Hilft es englische Serien zu gucken um sein englisch zu verbessern?!?

12 Antworten

Ja definitiv. Vorrausgesetzt, man hat eine gute Grundkenntnis! Es hilft zum Üben und als Verbesserung.

Das wichtigste was man lernt sind REDEWENDUNGEN. Oder Satzkonstellationen. Wie würde ein Muttersprachler reden.

z.b. würde man mit Schulenglisch sagen: "You are at Michaels House/Home". In Serien/Filmen klatschen die aber nur ein "You´re at Michael´s" raus.

Übertrieben gesagt, man muss nicht mehr überlegen, welche Vokabeln man benutzt, sondern nur noch welche Satzteile in welcher Situation.

Wenn der Untertitel auf deutsch ist, dann kanns schon sein, dass du dich letztendlich damit selbst betrügst und eigentlich nichts lernst. Aber eine Sprache anwenden und eine Sprache verstehen sind zwei unterschiedliche Dinge.

Ich kenne ein paar Leute, deren Englisch besser wird, wenn sie Serien auf Englisch schauen. Bei mir persönlich bringt das absolut gar nichts. Mein Englisch wird besser, wenn ich es intensiver anwenden muss. Das wiederum führt aber dazu, dass ich Serien auf englisch besser verstehe.

Ist wohl ganz individuell.

nein, du hast recht und du hast den Unterschied von passivem und aktivem Englisch beschrieben. WEnn die Untertitel auf englisch sind !!, verbessert das Gucken von Serien langfristig das Verstehen, aber dadurch kann man leider noch lange nicht selbst reden und schreiben.

1

Bei mir hat das Recht gut geklappt.
Ich habe mir eine Serie komplett mit englischem Untertitel angeschaut. Allerdings waren das auch an die 800 Folgen. Du solltest eher eine lange Serie schauen anstatt viele kurze da sich die Wörter wiederholen.

auf keinen fall mit untertiteln! das lenkt zu sehr ab und ausserdem sind untertitel meist NICHT die korrekte übersetzung sondern oft eine der szene angepasste.

zunächst wird sich der passive sprachschatz erweitern und damit verbunden das verständnis von redewendungen.

der active wortschatz hinkt zunächst hinterher aber wenn du zb. ein wort im wörterbuch suchst so gibt es häufig mehrere übersetzungsmöglichkeiten und genau da wird der passive sprachschatz 'aktiviert' um den richtigen terminus auszuwählen.

ausserdem würde ich keine serien sondern zb. diskussionen, nachrichten etc. wählen.

ES SCHADET nicht, doch der Lerneffekt ist sehr gering, wenn man NUR "Serien guckt" - ohne sich Notizen zu machen, ohne Folgen auch MEHRMALS zu schauen, ohne neue Vorkabeln und neue Strukturen zu LERNEN und zu WIEDERHOLEN.

Davon abgesehen ist das Sprachniveau vieler Serien sehr niedrig (Slang, Grammatikfehler, Dialekt, Gossensprache usw), was Dir z.B. in einer Klausur in der Schule so gut wie NICHTS bringt.

Was möchtest Du wissen?