Gute Serien zum Englisch verbessern?

7 Antworten

Hallo,

Herzlichen Glückwunsch. Die Idee, dein Englisch mit Serien (Serien! nicht Filmen!) zu verbessern ist eine wirklich gute. Zwar ersetzen Serien nicht die notwendige Wortschatzarbeit, sowie schriftliche und aktive mündliche Übungen, aber sie können es schaffen, in der entscheidenden Zeit (Mittelstufe bzw. Beginn der Oberstufe), eine vorallem emotionale Identifikation mit der Sprache herzustellen, und dein Sprachgefühl soweit verbessern, dass völlige Ausfälle bei den Schulnoten der Vergangenheit angehören. Deshalb gibt es eine Goldene Regel:

"Erlaubt ist, was Spaß macht" Die beste Serie ist die, die dir am besten gefällt.

Bedenken, dass du von kulturell weniger wertvollen Serien ein "schlechtes" Englisch bekommst, halten oft keiner wissenschaftlichen Überprüfung stand. Die Sätze, die in Family Guy gesprochen werden, weisen auch nicht mehr Grammatikfehler auf als die in Downton Abbey.

Falls du in der Mittelstufe bist (8.-10. Klasse), in Englisch bestenfalls eine 4 oder 3 schaffst und noch keine Serien auf Englisch schaust, dann empfehle folgenden Einstieg:

Schritt 1: Hast du eine "Lieblingsserie"? Am besten eine, von der es schon mehrere Staffeln gibt und die du alle schon einmal auf Deutsch gesehen hast? Am nächsten freien Wochenende startest du einen Serienmarathon. Besorge dir deine Lieblingssnacks und Getränke. Lade dir, falls das möglich ist, Freunde ein und schaue 5-8 Stunden lang diese Serie auf Englisch OHNE Untertitel. Da du die Handlung bereits kennst, ist es nicht schlimm und auch nicht frustrierend, wenn du vieles nicht verstehst.

Schritt 2: Hast du Serien, die du aktuell gerade schaust und bei der es regelmäßig neue Folgen gibt? Gibt es Serien, die so gut sind, dass du eine neue Folge am liebsten nochmal schauen würdest? Dann tu das - aber auf Englisch (wie immer OHNE Untertitel)

Schritt 3: Der Sprung ins kalte Wasser. Wenn du in etwa 15-20 Stunden Englischsprachiges Material gesehen hast und zumindest bei Bekanntem der Handlung folgen kannst, dann ist es jetzt an der Zeit, etwas, was du noch nicht kennst auf Englisch zu schauen. Wähle dabei auf keinen Fall eine neue Serie, sondern am besten eine neue Staffel einer Serie, von der du die alten Folgen bereits auf Deutsch kennst.

Schritt 4: Nun bist du so weit, dass du neue Serien auf Englisch schauen kannst. Du wirst zwar bei manchen feststellen, dass du zunächst überhaupt nichts verstehst, aber wenn du drann bleibst, dann macht es meistens ab der 4. oder 5. Folge "Klick". Falls nicht, kannst du jederzeit zurückggehen und nochmal die erste Folge oder so auf Deutsch schauen.

Schritt 5. Jetzt nimmst du dir am besten deine Hobbys vor. Egal, was es ist. Make up? Fußball? Marvel Comics? Klamotten? Kaninchenzucht? Gitarre? Kochen? Backen? Zeichnen?
Zu jedem dieser Hobbys gibt es einen englischsprachigen YouTube Channel. Suchte die Videos durch. Wichtig ist hierbei, dass du dir nichts aufzwingst, sondern eine "intrinsische Motivation" hast, dich mit der Sache zu beschäftigen. Schau dir auch Review-Channel zu deinen Lieblingsserien bei Netflix an

Schritt 6. You Tube hat eine Kommentarfunktion. Nutze sie

----------------------------

Tipp 1: Was ich nicht empfehle sind Untertitel. Nutze nur Hilfen, die nicht gleichzeitig verfügbar sind. Dein Gehirn nimmt sie sonst als Ausweg wahr.

Tipp 2: Schaue Sitcoms. Sitcoms decken oft systematisch einen gesellschaftlichen Bereich nach dem anderen ab und bringen am meisten für den Alltag.

Tipp 3: Im Freizeitbereich gilt immer: Fluency before accuracy, Quantität über Qualität. Sprachgefühl vor Grammatik. In der Schule arbeiten wir dann an der Qualität. Also bevor du dich jetzt mit Zettel und Stift vor den Fernseher setzt und Pause drückst, um Vokabeln mitzuschreiben, schau lieber die nächste Folge. Dein Unterbewusstsein nimmt mehr mit als du glaubst. Als du als Kind deine Muttersprache gelernt hast, hast du auch keine Vokabeln und Grammatik gepaukt. Dein Gehirn hat die Sprache gelernt, weil es die Welt verstehen wollte.... erleichtert wurde ihm das durch feste Partner beim Spracherwerb. Serien zu schauen weist eine tolle Analogie zu diesem Spracherwerbsprozess auf. Das schaffen Filme und Podcasts nicht.

Hallo,

schön, dass du an deinem Englisch arbeiten willst. Ich fürchte aber, passive Berieselung (Filme schauen) allein wird nicht reichen, man muss auch selbst aktiv werden, um Engl zu lernen bzw. sein Engl zu verbessern.

Deshalb sind andere Lernmethoden ebenfalls wichtig + richtig, wie

- Reisen ins engl.sprachige Ausland, möglichst allein, sonst schickt man gerne seine Begleitung vor

- Vokabeln effizient zu lernen - d. h. so, dass man

sie auch abrufen + anwenden kann - heißt, sie regelmäßig in kleinen Portionen zu lernen + dabei nicht nur stur auswendig zu lernen, sondern auch Wortfamilien + Beispielsätze zu bilden, sie mit Präpositionen, grammatik. Besonderheiten usw. zu lernen

- Vokabeln mit allen Sinnen (sehen, hören, riechen, schmecken, fühlen/anfassen) lernen

+ am besten auch noch sprechen, singen, rappen, rhythmisch, in Versen + turnen (typische Handbewegung)

• Du kannst auch Haftnotizen m. dem jeweiligen engl Wort auf alle Gegenstände, Haushaltsgeräte, etc.

o. anderen Vokabeln in die ganze Wohnung kleben + Vokabeln sozusagen im Vorbeigehen lernen.

- Vokabeln spielen(d lernen): Stadt, Land, Fluß auf

Engl., wer kennt die meisten engl. Tiere, Möbel, Kleidungsstücke usw.?,

Teekesselchen, Taboo, Memory, Bingo, Scrabble uvm.

- Auch privat, mit Freunden, Familie usw. Englisch sprechen und Alltagssituationen nachstellen: Tagesablauf, Kochen, Einkaufen, Arzt, Kino, Theater, Krankenhaus, Bäcker, Museum, Bahnhof, Flughafen, Hotel, Restaurant usw.

- Beim Spazierengehen, auf dem Weg zur Schule, beim Einkaufen usw. überlegen, wie die Dinge, die man sieht auf Englisch heißen. Wörter, die man nicht kannte, daheim im Wörterbuch nachschauen.

- engl Bücher, Zeitungen, Zeitschriften lesen

- engl Fernsehen + engl Videos schauen

- engl Radio + engl Podcasts hören

- BBC im Internet, mit Podcast Download

- Englisch ganz leicht - Der neue Hörkurs, Hueber

- BBC Podcast 6 Minute English (Google)

- Podcastarchiv: Business Spotlight Podcast - podcast . de / podcast / 2756 / archiv /? seite=11

- Randall's ESL Cyber Listening Lab (Google)

- audioenglish.net

- autoenglish.org/listenings.htm

- englische Sprach- +Konversationskurse (z.B. VHS), Stammtische, Theatergruppen, Lesezirkel besuchen

- sich einer Engl-Deutschen Gesellschaft, einem Engl-Deutschen Freundeskreis anschließen

- Skype einrichten + engl Muttersprachler als Gesprächspartner suchen

- engl Brief-/Email-/Chatfreunde u/o Tandempartner suchen

- engl Tagebuch schreiben

Dabei ist es egal, ob du mit dem guten, alten Vokabelheft, einem Karteikasten o. elektr Vokabeltrainer arbeitest.

Die meisten Schulen in Bayern empfehlen phase6, als Vokabeltrainer. Den muss man aber kaufen.

(siehe: phase-6 . de / opencms / Homepage /)

Pons bietet eine kostenlose Vokabeltrainer-App an, siehe: de . pons . com / specials / apps

oder gib bei Google - Vergleich Vokabeltrainer ein und folge den Links, z. B. diesen hier:

- http://fremdsprachenweb.net/tipps/vokabeltrainer.htm

- https://www.sprachheld.de/besten-vokabeltrainer-apps/

- https://www.pcwelt.de/a/download-die-10-besten-vokabeltrainer,2558959

Auch Stiftung Warentest hat Vokabeltrainer getestet. https://www.test.de/Apps-Vokabeltrainer-Englisch-Lernhaeppchen-4236368-0/

Da eine Sprache aber nicht nur eine Aneinanderreihung v. Vokabeln ist, sondern diese auch noch möglichst sinnvoll zu Sätzen verbunden werden sollen, ist es genauso wichtig, regelm 10 - 15 Min Grammatik zu üben: ego4u . de + englisch-hilfen . de.

Beim Serien/Filme schauen jedes Mal zu stoppen, aufzuschreiben + nachzuschlagen wird schnell lästig + verdirbt den Spaß an der Sache. Ich würde nur dann anhalten + Vokabeln bzw. Phrasen nachschlagen, wenn du ganz lange Sequenzen nicht verstehst.

Wenn überhaupt, würde ich nur ein paar catch phrases (feststehende Redewendungen) aufschreiben.

Nutze Serien/Filme für das Hörverständnis + die Sprachmelodie, nicht zum Vokabeln lernen. Da gibt es bessere Methoden (siehe oben).

Bedenke bitte auch Übung macht den Meister, wie beim Lesen übrigens auch. Anfangs wird es schwierig sein, aber mit der Zeit hört man sich ein + es wird leichter.

Ob es dir leichter fällt, wenn du - so die Möglichkeit besteht - Filme mit Untertiteln schaust, musst du für dich ausprobieren. Oft lenken diese eher ab, als dass sie helfen.

AstridDerPu

PS: Hier aber trotzdem meine Film- und Serien-Favoriten:

Telekolleg Englisch.

https://youtube.com/watch?v=SObKXDHxniM

(ab ca. 2:50)

oder auch der moderne Nachfolger:

http://www.br.de/grips/faecher/grips-englisch/index.html

- On Golden Pond (youtube . com / watch ? v = tvHTLc02XUY)

- I Never Promised You a Rose Garden (movies . msn . com / movies / movie / i-never-promised-you-a-rose-garden /)

- Love is never silent

- Knock on Wood

- Out of Africa

- The Horse Whisperer

- Miss Marple mit Margaret Rutherford

- All Creatures Great and Small (= Der Doktor und das liebe Vieh; auf

Grund des Dialektes eher weniger für Anfänger geeignet)

https://www.youtube.com/watch?v=EgFrGjq3z-A

- Upstairs, Downstairs (= Das Haus am Eaton Place)

- Softly, Softly, Taskforce (en . wikipedia . org / wiki / Softly, _S oftly: _Taskforce)

Außerdem jetzt auf youtube wieder entdeckt:

- Adventures of Robin Hood (youtube . com / watch ? v = BRuIFlAuQqk)

- Follyfoot Farm (youtube . com / watch ? v = 7PJdbcCjnus)

- The Ghost and Mrs. Muir (youtube . com / watch ? v = eVRh4AZBl0A)

- Lou Grant (youtube . com / watch ? v = 1EWe9y7nyPM)

 

Viele dieser Tipps gehen an neueren Erkenntnissen der Didaktik und Erfahrungen von Lehrern im Alltag vorbei. Selbstverständlich sollte man immer an allen 4 Skills arbeiten, aber trotzdem bietet das Schauen einer modernen Serie aus der Alltags- und Interessenwelt der Schüler Vorteile, die weit über die, des altbackenen Zeugs, was du hier postest hinaus gehen. Das meiste von dem, was du hier postest und empfiehlst würden sich 99% der Schüler überhaupt nicht ansehen und falls doch, wäre es aufgezwungen.

Kaum einer deiner Tipps berücksichtigt den psychologischen Vorteil, sich mit den Charakteren identifizieren zu können. Stattdessen willst du eine Kulturfahne hochhalten, trägst aber gerade auf diese Art zum Untergang dessen, was dir so lieb ist bei.

Natürlich gibt es die EinserschülerInnen, wie vermutlich auch du eine warst, bei denen die Faszination für die englische Sprache einfach nur so aus ihnen heraussprudelt. Aber wenn ich 3 meiner 10. Klassen deine Tippliste hinlege, finde ich, wenn ich Glück habe vielleicht eine(n) oder zwei SchülerInnen, die mit diesen Tipps etwas anfangen können und das sind die, die vorher schon eine 1 oder 2 hatten.

Wenn ich meinen 3 10. Klassen allerdings sage:

"Nehmt euch nicht zu viel vor. Erlaubt ist, was Spaß macht, nehmt euch eure absolute Lieblingsserie, die ihr bereits gut auf Deutsch kennt und schaut euch alle Staffeln, die es bereits gibt nochmal auf Englisch an. Schaut dann die neue Staffel gleich auf Englisch."

Dann habe ich nachher in jeder dieser Klassen 5-10 Schüler, die einen persönlichen Bezug zur Sprache gefunden haben und ihre Note von 4 oder 5 auf 2 oder 3 verbessert haben.

True Story

P.S. Telekoleg ist altbacken und vermittelt mit seinem unrealistischen Modellenglisch kein Bild einer echten gesprochenen Sprache. Meiner Meinung nach sollte es niemand sehen (Ja, ich kenne es!)

1

Deutliche Aussprache ist immer ein wenig schwierig, da vor allem britische Serien oftmals auch mit britischen/schottischen Schauspielern besetzt sind, die mit einem starken Akzent sprechen. Irgendwann gewöhnt man sich aber daran und lernt auch die Leute besser zu verstehen.

Trotzdem kannst du erstmal mit amerikanischen Serien anfangen. Mir ist es immer leichter gefallen, amerikanisch zu verstehen, da diese etwas klarere sprechen, aber auch da gibt es krasse Akzente.

Untertitel habe ich nie benutzt, aber mir erscheint Englisch sinnvoller, da du vielleicht etwas mehr im schriftlichen Bereich schon kennst und somit direkt die korrekte Aussprache zum Wort weißt.

Diese Serien sind nicht unbedingt einfach, aber dies sind die Serien, die ich direkt auf Englisch geschaut habe:

Friends, Game of Thrones, BBC Sherlock, The Witcher, Stranger Things

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich würde den Untertitel auf Englisch nehmen, weil du durchs mitlesen dann auch lernst (falls es nicht zu schwer ist).

Gute Serien für mich waren: 1. 13 reasons why (nicht zu schwierig)

2. That 70's show

3. Scrubs

4. How I met your mother und The big bang theory

5. Orange is the new black (wobei ich das anfangs schwierig fand, weil viele Dialekte und Schimpfwörter usw. dabei waren, wodurch es schwieriger zu verstehen war.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Untertitel sind meiner Meinung nach nie eine gute Idee. Da halte ich es für besser, die Folge zuerst einmal auf Deutsch und dann nochmal auf Englisch anzusehen. Untertitel sind immer ein zweiter Kanal. Das sorgt für Chaos im Kopf.

1

Ich hab Atypical auf Englisch geschaut. Schöne leichte Serie mit viel Emotionen. Und da die Folgen auch nicht ewig lang sind, fand ich das am praktischsten. Ich hab sie selbst erst auf Deutsch gesehen und dann noch mal auf englisch. Szenen die ich danach nicht so ganz verstanden habe, habe ich auch dann noch mal mit deutschen Untertiteln abspielen lassen...klingt recht kompliziert, hat bei mir aber am besten funktioniert.

Was möchtest Du wissen?