Hilfe, wovon ist meine Pflanze befallen? (siehe Fotos)

Stamm oben - (Tiere, Biologie, Pflanzen) Stamm unten - (Tiere, Biologie, Pflanzen) Blatt stirbt ab - (Tiere, Biologie, Pflanzen) Blattspitze - (Tiere, Biologie, Pflanzen)

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das sind wohl Schildläuse/Wolläuse. Die kannst du erst mal abwaschen und dann mit verträglichen Mitteln (Google) weiter bekämpfen.

Die braunen Blattspitzen deuten auf Staunässe hin. Die haben nix mit den Schildläusen zu tun. Nimm die Pflanze mal aus dem Topf und guck dir die Wurzeln an. Die werden faulig und braun bei Stauässe, können dann nicht mehr genügend Nährstoffe aufnehmen und die Pflanze zieht von den Blatspitzen her ein.

Kannst du ein Foto von der ganzen Pflanze und vom Topf/Erde machen?

Dir und auch den anderen darunter stellvertretend vielen Dank für eure Antwort(en).

Mein Pflänzlein befindet sich bereits in Einzel-Quaratäne. Ich werde die Läuse mal runterwaschen (Kopfüberhängend sonst hab ich sie nur in der Erde) und dann mal nach einem günstigen Mittel dagegen ausschau halten.

Bezüglich der Blattspitzen habe ich wohl zuviel gegossen. Obwohl ich dachte, es könne nichts passieren, da der Blumentopf unten Löocher hat und in einem 3 cm tieferen Übertopf hängt, in dem sich das gegebenenfalls überschüssige Wasser sammelt, ohne die Erde zu berühren. Also war die Erde wohl einfach "nur" zu feucht? Foto folgt.

Danke nochmals! :-)

1
@Syclo

Eine ergänzene Frage hab ich noch: Woher kommen die Schildläuse? Waren die mit in der Blumenerde, die ich gekauft habe, oder fliegen die beim Fenster rein, oder...oder..? :-) (Nur um sie in Zukunft zu vermeiden.)

1
@Syclo

Das ist ein Geheimnis der Natur :)). ehrlich, ich hab keine Ahnung. Fliegen können sie nicht. Schnell sind sie auch nicht. Die gekauften Erden sollten entsprechend behandelt/sterilisiert sein, aber die legen ihre Eier wohl eh nicht auf der Erde ab, sondern an der Pflanze. Irgendwie schleppt man die wohl mit ein.

1
@Syclo

in diesen "Orchideentöpfen" ist es für die Wurzeln wie in einer Sauna. Und du kannst auch nicht sehen, wie hoch das Wasser steht.Wenn du den Topf mal rausnimmst, wirst du sehen, daß es am Pflanztopf Kondenswasserperlen gibt. Nimm einen offenen Übertopf und gieß nach 30 Minuten das überschüssige Wasser weg. Und gieß nur, wenn die obere Erdeschicht gut abgetrocknet ist. Der Drachenbaum mags eher ein bischen trockener.

1

Danke für den Stern!

1

Die wollläuse können natürlich auch andere Pflanzen in Der Umgebung befallen. Das heißt die Pflanze schnellsten weg stellen. Ich habe vor einiger Zeit gelesen wie man die viecher am besten und umweltfreundlich bekämpft. Es ist zwar eine merkwürdige Methode aber es sollte helfen. Du benötigst starken Zigarettentabak. Den übergießt du dann mit kochenden Wasser und fühlst es in.eine sprühflasche, mit der du die Pflanze dann besprühst. Mach es aber am besten auf dem Balkon oder im Garten. Ein mal täglich anwenden. Nach 2-3 Tagen müsste es deiner Pflanze dann besser gehen. Danach dann die Pflanze gut gießen damit die Blätter nicht wieder verwelken und abfallen.

Tabaksud kann gut funktionieren, ist aber auch für Menschen hochgiftig. . Die Blätter welken aber eher weil die Pflanze bereits viel zu gut gegossen wurde. Die braunen Blattspitzen sind jedenfalls typisch für Staunässe und nicht für Wassermangel.

0
@Terezza

Ja deswegen sollte man es eben draußen machen. Ich habe die gleiche Pflanze, die auch vertrocknete Spitzen hatte. Als ich sie mehr gegossen habe ging's ihr wieder gut deswegen dachte ich es wäre vielleicht auch so.

0

das sind Schild- oder Wolläuse, sind sehr schwer zu bekämpfen.

Was möchtest Du wissen?