HILFE! Windows 10 stürzt ab wenn Ebay im Browser geöffnet ist! Bluescreen?

3 Antworten

Lade Dir mal als Browser den Mozilla Firefox herunter und versuche es damit. ebay hat immer wieder mal mit irgendeinem Browser ein Problem. Meistens mit den Windows Browsern.

Natürlich hilft es auch, wenn regelmäßig Du Cookies und Cache löschst, egal bei welchem Browser.

hilft auch nichts, notebook stürzt komplett ab und zeigt den bluescreen mit den gehabten fehlercodes an...

0

Hallo,

scheinbar gibt es zu diesem Problem einige Threads im Internet. Bislang wurden die Abstürze mit einem HP Tool namens HP Velocity in Verbindung gebracht.

Die Deinstallation soll dabei den Fehler behoben haben.

Evtl hilft dir das weiter.

Woher ich das weiß:Hobby – Langjähriger PC-Spieler und -Bastler

Habe Ich jetzt auch gelesen, aber ehe ich mitgelieferte Software lösche dachte Ich mir ich frage mal herum und probiere Alternativen...

0
@toluolberlin

Ggf ist HP der Bug bereits bekannt und es gibt bereits einen Hotfix über einen Patch. Einfach mal nach schauen, einen Virus kannst du aber denke ich getrost ausschließen.

Außerdem liefert der Laptophersteller meistens sehr viel Bloatware mit, von der du vielleicht 5% gebrauchen kannst, zumindest nach meiner Erfahrung. Mein Laptop läuft butterweich ohne Software vom Hersteller, aber das ist Geschmackssache

0

Ich würde aller erstens mal den Browser einfach nicht öffnen, denn(!) du solltest niemals einen anderen Antivirus benutzen als den Systemeigenen von Windows 10. Defender.

Dann zur eigentlichen Problemlösung:
Erstmal natürlich McAffee runter und Defender wieder aktivieren. Dann schnelldurchlauf machen. Wenn nichts dabei rauskommt, einfach mal noch dazu Malwarebytes runterladen und durchlaufen lassen...
https://de.malwarebytes.com/ (BITTE NUR HIER RUNTERLADEN!!!)

Danach probieren ob E-bay wieder funktioniert :)

Woher ich das weiß:Hobby – Seit knapp 10 Jahren Gamer und Computer Enthusiast

Wieso sollte Ich denn niemals eine andere Antiviren-Software benutzen und dafür den Windows Defender?

Wie auch immer. Habe den Schnelldurchlauf durchgeführt und es sind keine Bedrohungen festgestellt worden.

1
@Butski01

zu den Ringen zitiere ich mal einen guten Kollegen von mir:

"Ich sehe dein Problem, aber die Assoziation ist falsch. 3rd Party Anti-Virenlösungen gerade auf Windows 8, 8.1 und 10 (alle Editionen) kommen mit dem Seiteneffekt, das sie eben Aufgrund der hohen Fragmentation der Dritteranbietersoftware meist ineffizienter Funktionieren als Antiviren-Lösungen die von Haus aus im System laufen. Diese Ineffizienz ist es, die Hintertürchen aufreißen, nicht weil die Software schlampig programmiert wurde, im Gegenteil, die Engines und Mechanismen sind weitestgehend Effektiv entwickelt. Das Problem der Drittanbieter ist die fehlende Tiefe im System, der Windows Kernel ist eine Protection Ring Implementierung, unterschiedliche Stufen (0-3) umgeben den Kernel mit unterschiedlichen Execution Layern. Der Kernel selbst ist Ring 0 und hat die höchste Effizienz wenn es um das observieren von Verhalten und das inspizieren von Informationen angeht. Ring 1 ist der System Device Driver Ring, ein schwächerer Execution Layer, der restriktiver geschützt ist als der Kernel. Software die auf diesem Ring läuft, hat weniger Privilegien als der Kernel, kann also de facto weniger observieren. Ring 2 ist der Common Device Driver Ring, ein noch schwächerer Execution Layer, der noch restriktiver geschützt ist als der Kernel. Software hier ist noch mehr eingeschränkt. Ring 3 ist der Application Ring, hier laufen normale Anwendungen, hier kommt auch der volle UAC zum tragen. 3rd Party Antivirenlösungen laufen meist auf Ring 2 und 3. Seltener auf Ring 1 und 3. Der Defender ist in den Kernel integriert, läuft also auf Ring 0 und 3, die Windows Firewall auf Ring 0 und 1."

1
@Butski01

malwarebytes läuft bei mir jetzt, scan wird durchgeführt.

was, wenn sich auch nach dem scan nichts herausstellen sollte?

0

Was möchtest Du wissen?