hilfe meine mutter will die afd wählen?

12 Antworten

Argumente gegen die Partei? Gib ihr doch einfach das Programmheft der AfD zum lesen, da sind genug Argumente drin.

Aber mal im ernst, nicht jeder der diese Partei wählt ist rechts oder direkt ein Nazi, manche sind einfach frustriert wie es gerade in der Politik läuft und sehen keine Alternativen. 

Versteh mich nicht falsch, ich halte es nicht für richtig aus diesem Grund eine extreme Partei zu wählen aber ich kann es zumindest irgendwo verstehen.

Die Großen Parteien haben sich ewig in Sicherheit gefühlt und dachten sie bekommen sowiso immer die Mehrheit und haben dann halt irgendwie den Bezug zu den Wählern verloren oder was weiß ich. Und wenn sich die Wähler verarscht vorkommen, dann werden sie halt anfällig für solche Parteien, viele die AfD wählen, wollen damit einfach den etablierten Parteien ans Bein pissen. 

Momentan bewegt sich in unserer Politik einfach gar nichts und die AfD schreit halt am lautesten, dass sie das bestehende System radikal verändern, dass es sich mit solchen eher zum schlechten verändert ist da den Meisten erstmal völlig egal.

Und im großen und Ganzen sind da die jetzigen Parteien selber schuld. Man hat jahrelang die Nicht-Wähler ignoriert und gar nicht erst versucht diese anzusprechen obwohl da viele dabei sind, die nur deshalb nie gewählt haben weil sie dachten es ändert sich ja sowiso nix und viele Wähler waren eben auch nicht so glücklich mit der jetzigen Auswahl bzw. mit dem was die so gemacht haben. 

Die AfD hat jetzt etliche dieser "Nicht-Wähler auf ihrer Seite plus noch die Ganzen anderen Unzufriedenen (und natürlich einige die tatsächlich überzeugt von deren Ideen ist) und auf einmal sind alle schockiert.

Dann versucht man zusätzlich die AfD in den Medien und überall zu "trashen" was ich selber lächerlich finde, da Sie dadurch nur noch mehr Zuspruch bekommen hat und somit wurde eher das gegenteilige erreicht. 

Ich rate dir deiner Mum mal ein Programmheft zu geben damit sie es sich schön durchliest und dann entscheidet aber versuch es ihr nicht auszureden, wir leben in einer Demokratie und da läuft es nunmal so dass uns manchmal etwas nicht passt die Mehrheit entscheidet und fertig. 

Das fehlende Engagement der jetzigen Politiker hat die AfD dorthin gebracht wo sie jetzt ist und jetzt muss man damit leben so ist das nunmal. 

In Amerika sind auch alle super stolz auf ihre Demokratie, solange sie so läuft dass der Status quo erhalten bleibt, kommt aber ein Trump daher wird riesig Meinungsmache betrieben und was hat es gebracht?. 

Das ist wirklich seltsam. Du bist offensichtlich gegen die AfD, aber du hast selbst kein Argument, warum du dagegen bist, und bittest deshalb andere, dir einige Argumente aufzuzählen?

Es ginge eingentlich auch anders, indem du deine Mutter fragst, warum sie für die AfD ist. Wenn sie dir dann nachvollziehbare Argumente nennt, dann mußt du das erst einmal akzeptieren. Auch das gehört zu einem demokratischen Grundverständnis.

Anders wäre es, wenn auch deine Mutter keine ernsthaften Argumente nennen kann. In einem solchen Fall hilft schweigen, denn wenn gleich zwei Personen keine Argumente haben, macht es keinen Sinn, sich um des Kaisers Bart zu streiten.

Wenn du lediglich Argumente anderer aufgreifst, dann vertrittst du auch nur die Meinung anderer, aber nicht deine eigene. Um zu einer eigenen brauchbaren Meinung zu einer Sache zu kommen, hilft nur genau hinschauen, und das nicht nur oberflächlich, sondern durch und durch aus möglichst vielen Gesichtspunkten heraus.

nun ja eine eigene meinung habe ich, die afd betreibt hetze gegen flüchtlinge, sie sind für steuerrechte die die reichen entlasten würden und stellen ein sexistisches familienbild dar etc pp leider konnte ich ihr diese standpunkte nicht näher bringen deswegen suche ich nach weiteren argumenten die sie vielleicht mal zum nachdenken bringen würden 

0
@ald52

Auch dann hilft nur selbst hinschauen. Die Argumente von anderen haben für dich nur einen Meinungswert. Wahrheitswert (oder auch nicht) erlangen sie erst, wenn du dich selbst davon überzeugt hast, was zutrifft und was nicht.

Doch das, was du dann vorträgst, hat für andere auch nur Meinungswert, was daran liegt, daß jeder Mensch seine eigenen ganz andere besonderen Lebenssmstände, Erfahrungen und Erwartungen hat.

Wenn du selbst Wert darauf legst, dir eine eigene Meinung zu bilden und diese beizubehalten, dann solltest du anderen dasselbe Recht zugestehen.

Da ist aber etwas, das aus dem Bisherigen nicht hervorgeht und auch nicht zwischen den Zeilen erahnt werden kann.

Warum hat deine Mutter gesagt, daß sie die AfD wählt. Entspricht das ihrer politischen Meinung, oder wollte sie dich nur ärgern, weil sie denkt, daß du mit deinen Ansichten in diversen Punkten daneben liegst?

0
@ald52

Die AFD spricht zwa das Flüchtlingsthema Islam an aber das ist noch lange keine Hetze Nazi usw.das die für Abschiebungen krimineller sind ist doch gut oder?Bei den jetzigen Pateien kommt nichts.Immer wieder stehen bestimmte Pateien dagegen.

1

respektieren musst du nichts, akzeptieren wiederum schon, denn "Meinungsfreiheit" 

sorry aber da hört meine akzeptanz auf 

0
@ald52

Stell dir vor, ich bin Ausländer :D Find es auch mega daneben. Ohne beleidigend zu werden, würde ich schlichtweg behaupten, dass es an Intelligenz mangelt. Die Wähler beschäftigen sich zu wenig mit dem Wahlprogramm, stattdessen schauen sie sich die 0815 Versprechen an, die man dem Volk macht.

1

Was möchtest Du wissen?