Ist die AFD rechtsextrem?

37 Antworten

Ich überlege bei der nächsten Bundestagswahl die AfD zu wählen.

Mal am Rande bemerkt, verschwendest du damit deine Stimme, denn die AfD wird nicht in die Reichweite einer Mitbestimmung der Politik in der neuen Legislaturperiode kommen.

Die GroKo, die höchstwahrscheinlich weiter das Heft in der Hand halten wird, muss in der nahen Zukunft Weichen stellen und bereitet dafür bereits den Weg.

Die AfD ist in sich uneinig. Es gibt zahlreiche (Noch)Mitglieder, die einen anderen Kurs bevorzugen würden, wie er im Moment gefahren wird.

Fraglich, ob die AfD in dieser Ausrichtung die kommenden Jahre übersteht.

Die AfD ist Teil der Neuen Rechten und damit dem Rechtsextremismus zuzuordnen. Das hat insofern nichts mit der NPD zu tun, da die NPD Teil der Alten Rechten ist. Um es mal bildlich zu veranschaulichen: Bei der NPD tummeln sich lauter glatzköpfige Neo-Nazis mit Springerstiefeln. Bei der AfD tummeln sich die "intellektuellen" Rechtsextremisten, die mittels einer neurechten Strategie unsere freiheitliche Demokratie untergraben möchten.

Weil viele den Unterschied zwischen der Alten Rechten und der Neuen Rechten nicht verstehen (sondern nur das Gesamtphänomen Rechtsextremismus kennen, das viele mit "Nationalsozialismus" gleichsetzen), ist es auch so leicht für die AfD, sich vom Vorwurf des Rechtsextremismus zu distanzieren.

Die Neue Rechte grenzt sich übrigens auch explizit von der Alten Rechten und vom Nationalsozialismus ab! Näheres zur Neuen Rechten kannst du z.B. hier nachlesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Neue_Rechte

Ach ja und: Wenn du gegen die Flüchtlingspolitik der Regierung bist, kannst du beispielsweise auch die ALFA-Partei von Bernd Lucke wählen. Aber auch die FDP beispielsweise hat sich kritisch zur Flüchtlingspolitik geäußert.
Nur, weil man mit der aktuellen Regierung nicht zufrieden ist, muss man keine rechtsextreme Partei wählen.

Informiere dich am besten ein bisschen über die Neue Rechte, damit du später nicht sagen kannst, du hättest von nichts gewusst :-)

Also erstmal, Nazis sind sie sowieso nicht wenn dann schon Neonazis (Klugscheißerei musste sein)

Aber um zu deiner Frage zurückzukommen: Die AFD hat ein paar Ex NPDler und auch sonst eben welche vom ziemlich rechten Rand. Aber eben v.a. die einigermaßen moderate Mitte auf die es ankommt. Ich würde sie jedenfalls nicht als Nazis einstufen, im Gegensatz zur NPD.

Die Leute, die sich beschweren, dass ihnen die CDU und andere Parteien zu weit nach links gerückt sind, sollten auch bedenken, dass die AfD 2015 ungefähr den gleichen Platz auf dem Spektrum einnimmt wie die NPD 2001. Laut der gleichen Statistik. Zwischen Eigen- und Fremdwahrnehmung gibt's bei der AfD auch große Diskrepanzen.

http://www.infratest-dimap.de/uploads/media/LinksRechts_Nov2015_01.pdf

Wollt ich nur auch mal erwähnt haben.

Dass die AfD nur aus Nazis besteht, ist falsch. Dass sie mit ihrer Einstellung allerdings massenweise rechtsextremes Gesocks anlockt, ist ein Fakt. Was du wählst, musst du selber wissen, ich würde meine Wahlentscheidung aber nicht von nur einem Thema abhängig machen, gerade wenn du so unsicher bist.

Die AfD ist eine neoliberale, rechtspopulistische Partei, deren Politik vor allem die Umverteilung nach oben weiter voran treiben möchte.

Von "noch mehr kriminellen Flüchtlingen" kann nicht die Rede sein, da die Kriminalitätsrate durch die Flüchtlinge nicht gestiegen ist (siehe BKA oder Ulf Küchs Soko Asyl).


Von "noch mehr kriminellen Flüchtlingen" kann nicht die Rede sein, da die Kriminalitätsrate durch die Flüchtlinge nicht gestiegen ist


Wenn dem so sein sollte ( was ich massiv bezweifle...)  dürfte das wohl daran liegen, daß die Zahl der Straftaten durch " ...die schon länger hier lebenden... " stark zurückgegangen ist.


Entsprechende Daten des BKA  sind da nämlich ziemlich deutlich, wenn man mal die Zahl der Straftaten von Migranten mit ihrem Anteil an der Gesamtbevölkerung vergleicht.....

https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Kurzmeldungen/DE/2017/01/kriminalitaet-im-kontext-von-zuwanderung-lageuebersicht-3-16.html


0
@willom

Wenn dem so sein sollte ( was ich massiv bezweifle...)

Siehe BKA, oder Soko Asyl.

.

dürfte das wohl daran liegen, daß die Zahl der Straftaten durch " ...die schon länger hier lebenden... " stark zurückgegangen ist. 

?

Durch Deutsche? Das ist doch Quatsch. Kriminalität ist zwar nicht statisch aber sie entwickelt sich eher gemächlich.

.

Entsprechende Daten des BKA  sind da nämlich ziemlich deutlich

Von welcher Zahl sprichst du denn genau? Ich vermute du unterliegst einem Interpretationsfehler. 

0

Was möchtest Du wissen?