HILFE! 14-Jähriger und PC

63 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist eine schwierige Frage. Ich bin der Meinung es kommt auf das Entwicklungsstadion deines Sohnes an. Ich z.B. hatte mit 14 bereits meinen ersten Computer selbst zusammengelötet und mit 15 bereits eine eigene Wohnung bezogen. Wenn sich dein Sohn sozial und geistig weit genug entwickelt hat kann es durchaus nicht schaden ihn längeren Zugang zum PC zu erlauben. 30 Minuten sind in der Heutigen Zeit einfach zu wenig. Ballerspiele müssen nicht unbedingt sein. Aber gerade der Umgang mit den neuen Medien ist in der Heutigen Zeit sehr wichtig. In allen Berufen wird davon ausgegangen das ein gewisses Grundwissen bei Berufseintritt (z.B. Lehre) bereits besteht. Gerade in diesem Alter lernen die Kids schnell den Umgang mit diesen Medien. Wer sich früh für Computer interessiert lernt mehr darüber. In späteren Jahren wird der Einstig deutlich schwieriger. Gerade beim Spielen mit anderen werden auch soziale Fähigkeiten aufgebaut. Natürlich war es früher anders, Da musste man zu seinen Freunden fahren oder sie kamen zu Besuch. Aber die Zeiten ändern sich. Heute trifft man sich im Team Speak oder in einem Forum. Solange du ihn dabei weiterhin unter Beobachtung hast würde ich schon etwas mehr Freizügigkeit am Computer gewähren. Etwa maximal 2 Stunden am Tag denke ich sollten noch keinen Schaden verursachen.

MIT 15?! Oo

0
@Rhenukia

Ja, mit 15. Es wurde natürlich vom Jugendamt überwacht. Einmal die Woche musste man sich bei einem Betreuer melden dieser zahlte auch die Miete und gab jede Woche das Geld um Nahrungsmittel einzukaufen aus. Mit 16 finanzierte ich meinen Lebensunterhalt schon selbst, da ich einen Job als Lagerhelfer auf Montage annahm. Das ist natürlich kein Normalfall, kommt aber in Deutschland gar nicht so selten vor.

0

Dem stimme ich vollkommen zu ! Nur würde ich am Wochenende vielleicht auch mal mehr als 2 Stunden einräumen, wenn dafür alle Pflichten wie lernen und Hausaufgaben erledigt sind. =)

0

Ich finde das ist zu streng für einen Jungen der schon 14 Jahre alt ist. Wenn er schon so viel Sport macht und in der Schule gute Noten hat, dann ist es ja kein Problem ihn mal 2 Stunden spielen zu lassen. Dann spielt er halt mal 2 Tage kein PC mehr und dann wieder ein bisschen länger aber 30 Min. -1h damit kann man nichts anfangen. Vor allem wenn man ein Spiel auf dem PC spielt und im Internet surft. Lass ihm mehr Zeit. Und Fernsehen ist auch sehr wenig. LG

Haha ich Krieg mich nimma als Entschuldigung es gibt kein Kind auf der Welt das sich mit 30 min zufrieden gibt und von diesen 30 min sind ja schon fast 10 min Werbung eindeutig zu streng und in diesem Alter ist es normal Spiele ab 16 zu spielen wenn man chillige Eltern hat vlt sind sie ihrem Sohn peinlich ich denke kein 14 jährigen erzählt gerne seinen Freunden das er nur 30 min fern schauen darf wäre vlt mal eine Überlegung wer etwas lockerer und gechillter zu sein ;)

Ich bin 16 und finde das es extremst Streng ist (und das sage ich nicht weil ich jung bin). Ich spiele Sachen ab 16-18 wie Waffenspiele oder Storyspiele & habe Spaß ohne durchzudrehen. Lass ihn spielen oder fernsehen & guck mal was passiert. Wenns schief geht (was kaum der Fall sein wird) geh rüber zum alten Konzept.

Ich hatte nie eine Medienbegrenzung. Es gab Zeiten da war ich nur vorm Pc und es gab Zeiten da war ich nur draußen. Ich konnte immer gut einschätzen was gut für mich war und was nicht. Es gibt aber andere Leute die sich dann nicht so gut im Griff haben vor allem in dem Alter. Ich würde ihm mal die Mediensperre lockern oder aufheben und beobachten wie er sich macht und entwickelt. Wenn die Schulnoten oder die Hobbys drunter leiden würde ich sie wieder anführen

Was möchtest Du wissen?