Herbstkatzen problematisch?

7 Antworten

große Probleme mit Katzenklo Angst vor Geräuschen hatte auch Durchfall

Aha. Das hat aber nichts mit der Jahreszeit zu tun, sondern mit falschen Lebensumständen schon bei den Vorbesitzern. Vermutlich weder entwurmt, noch geimpft usw. 

Probleme mit dem Katzenklo sind entweder hausgemacht (zu wenig Klos, falsche Klos, falsches Streu, falscher Platz usw.), oder krankheitsbedingt. 

Durchfallkatzen neigen dazu, sich woanders zu entleeren, genauso wie Katzen mit Blasenentzündung, oder welche denen es sonstwie schlecht geht. Das hat alles nichts mit dem Herbst zu tun.

Es ist völlig egal, wann eine Katze geboren wird.

Katzen müssen mindestens 12 Wochen mit Mutter und Geschwistern zusammen sein und dürfen dann nur zu zweit oder zu einer passenden vorhandenen Katze abgegeben werden.

Das war bei der Katze Deiner Tante offensichtlich nicht der Fall. Daher kommen die Probleme, nicht durch den Geburtszeitpunkt.

Nein, es spielt keine Rolle, wann eine Katze geboren wird. So wie Du das beschreibst, denke ich eher, dass die Katze Deiner Tante von den Vorbesitzern nicht gut gehalten wurde und sie deshalb Angst und Durchfall hatte.

Tatsächlich steckt wie bei vielen Mythen ursprünglich ein wahrer Kern hinter der Aussage, Herbstkatzen seien schwächlicher. Die Erklärung ist einfach und logisch: Früher hatten Katzen fast ausschließlich die Funktion von Nutztieren inne. Auf Bauernhöfen beispielsweise war es ihre Aufgabe, Mäuse zu jagen und somit die Ernte vor den Nagern zu schützen. Die Tiere lebten nicht im Haus, sondern draußen auf dem Hof. Es wurde kaum zugefüttert, weil die Katzen ja schließlich täglich ihre bis zu 15 Mäuse fangen sollten, die ein ausgewachsenes Tier braucht, um seinen Nahrungsbedarf zu decken.

In diesem Umfeld hatte es der Frühjahrswurf leichter: Einen ganzen Sommer über blieb Zeit, um heranzuwachsen, jagen zu lernen und Mäuse zu erlegen, sprich kräftig und groß zu werden. Dem Herbstkatzenwurf hingegen fiel es schwerer, sich in den kalten Wintermonaten gut zu ernähren - in der Folge waren die Tiere schwächlicher und kleiner oder überlebten gar nicht erst.

Heutzutage hingegen müssen sich Katzenfreunde keine Sorgen um vermeintlich schwache Herbstkätzchen machen. Längst ist die Katze vom Nutz- zum geliebten Heimtier avanciert. Ob Frühjahr oder Herbst, ob Bauernhof oder Stadtwohnung, wer eine Katzenmutti hält, versorgt sie im Normalfall gut, so dass sie den Nachwuchs mit viel gesunder Muttermilch großziehen kann. 

http://www.tomyszoo.at/ratgeber/katze/tipps-tricks/mythos-herbstkatzen-was-ist-dran/

Der Volksmund sagt so. Aber da wird  auch von Bauernkatzen gesprochen und nicht von gezüchteten!

Ok

1
@FlorianAdu

Deine Tante hat nur Pech gehabt! Ist wie beim Menschen, da gibt´s auch robustere und anfälligere drunter, :))

2
Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?