Hengst mit 11 gelegt und kommt dann mit Stute zusammen, klappt das?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hengste üben auch untereinander, wie sie sich einer Stute gegenüber zu verhalten haben, Junghengste üben untereinander spielerisch auch das Aufspringen (das war der Grund, warum ich meinen Sven schon mit 16 Monaten legen lies statt wie geplant mit 2,5 Jahren, Felix hat darunter gelitten und meine Nerven auch). Außerdem müsstest Du nach dem Legen noch ein paar Monate warten, damit kein ungewolltes Fohlen entsteht. Die meisten spät gelegten Wallache behalten das Hengstverhalten.

Mit 11 Jahren ist schon recht spät. Wenn der Gute nicht richtig erzogen ist, wird das großartig am Verhalten nichts ändern, wenn man ihn zum Wallach macht.

In dem Stall, wo mein Wallach steht, ist auch ein Klopphengst. Bei dem wurde auch operativ alles entfernt, somit nicht mehr zeugungsfähig, dennoch stellt er jeder Stute nach mit seinen 14 Jahren und das bekommt man einfach nicht mehr raus.

Auch wenn dein Hengst schüchtern ist, der "Duft der Frauen" wird ihn alles vergessen lassen.

LG

bis zu gut einem halben jahr nach dem legen kann der hengst noch zeugungsfähig sein.

so lange dauert es auch, bis die testosteronproduktion zurückgefahren ist. und auch erst dann sollte der wallach mit stuten zusammengelassen werden.

da du seine reaktion auf stuten schon als hengst nicht kennst, solltest du äusserst vorsichtig sein. gerade in den ersten 2-3 monaten kommt es bei spätkastrierten hin und wieder zu ernsthaften verhaltensproblemen. das pferd kann in dieser zeit völlig unberechenbar sein.

EINEN wallach mit EINER stute zusammenzustellen kann ebenfalls recht kritisch sein. die gewöhnung (ein halbes jahr nach dem legen) sollte über behutsame annäherung über einen zeitverlauf von mehreren wochen erfolgen. ansonsten könnte es probleme geben, wenn einer auf den andern losgeht.

das kann sowohl eine stute sein, wenn sie eher dominant ist, kann aber auch der neue wallach sein, wenn er meint, sich aus irgendeinem grund gegen die stute durchsetzen zu müssen.

hengst legen lassen - ja.

mit stute zusammenstellen - eher nein. 

am besten wäre er in einer gemischten gruppe oder in einer wallachgruppe aufgehoben. allenfalls noch in einer gefestigten stutengruppe.

bedenke auch, dass es beim pferd bei entfernen der keimdrüsen im höheren alter zu wesensveränderungen kommen kann. das tier kann statt ruhiger auch unumgänglich werden.

Also man muss schon warten bis die Hormone raus sind. Danach sollte das nicht weniger problematisch sein als mit anderen Wallachen, ob es sinnvoll ist einen Wallach in eine gemischte Herde zu stellen oder nur zwei Pferde zu halten lasse ich mal außen vor. 

Bedenke das eine Operation immer ein risiko ist. Je älter das Tier wird desto mehr steigt es. Unser 21 jähriger Wallach ist wegen muskelübersäuerung in der tollen pferdeklinik 4 Stunden nach der op gestorben. Ich persönlich würde ihn weiter als Hengst laufen lassen wenn es keine medizinischen Gründe gibt oder er sehr unumgänglich wird. Aber das scheint ja zu funktionieren. 

Warum sollte man einen Hengst legen lassen, wenn es keinerlei Probleme gibt?!

Weil er sonst garantiert die Stute decken würde mit der ich ihn zusammen stellen möchte

2

Und warum willst Du ihn umstellen?!

0

Was möchtest Du wissen?