Heizung selbst warten, also eine Wartung bei der Heitzung durchführen?

10 Antworten

An Gasheizungsgeräten darf eine Wartung bzw. jede Art Arbeiten nur durch Heizungstechniker bzw. geschultes Fachpersonal durchgeführt werden. Neben der rechtlichen Seite ist hier auch die Haftungsfrage im Schadensfall entscheidend. Also Finger weg, und einen Fachbetrieb suchen, der ggfs. Ratenzahlung akzeptiert. Wenn man das gleich von vorneherein klar sagt, ist das meistens kein Problem. NB.: Was sagt denn der MV in Bezug auf die Wartung?

an gas würde ich nicht rumschrauben,lass sie einfach laufen und wenn sie nicht mehr geht den kundendienst holen,der kaminfeger kommt doch auch noch,der sagt dir schon wen was nicht passt

Sehr schlechter Rat!

Gasthermen müssen gewartet werde! Das ist eine Sicherheitsmaßnahme!
Ein Schadensfall ist nämlich nicht nur dass sie nicht mehr funktioniert, sondern es kann auch Gas oder Verbrennungsabgase austreten. Und dann ist man erstickt.

Das ist Sparen am falschen Fleck!

0
@Chrisian68

das kann schon sein wenn er eine alte kiste hat,die neuen sind geschlossenens system,da tritt nichts aus und gehen bei geringster abweichung auf störung/abschaltung,meine läuft schon 5 jahre so und schornsteinfeger sagt immer sehr gut wie die messung abschneidet,da ist nicht mal dreck drin oder ablagerung,die läuft einfach und mehr soll sie nicht

0
@wollyuno

Träume weiter. Die Heizung läuft so lange bis sie Dicht ist. Es gibt auch mit sogenannten geschlossenen Systemen genügend Probleme.

0
@zorngickel

brauch nicht träumen so lang das ding geht,kaminfeger war erst gestern da,hab ihn gerade wegen dem thema extra gefragt,der sagt nichts machen solang die messung passt und keine störung auftritt.wenn was wäre muss eben mein nachbar ran,der ist der heizungsbauer mit eigenem betrieb

0

Es gibt Anleitungen auf You Tube wie man Wasser nachfüllt.

Dazu die Anlage ausschalten / runterfahren.

Das Wasser muß erst abkühlen.

Die Pumpe ausschalten

Der Schlauch wird mit dem Wasserhahn und dem Anschluß am Kessel verbinden. Es darf keine Luft im Schlauch sein. Wasserhahn auf und das gegenläufige Ventil am Kessel öffnen.

Nun das Manometer beobachten bis der Zeiger  im grünen Bereich ist

 ( 1,5 bis 2,5 Bar )

Ventil schließen

Schlauch abbauen

Anlage starten  siehe Anleitung

Gashahn auf

Knopf für Gas drücken und Zünderknopf betätigen

Die Heizkörper nun alle entlüften ( Pumpe aus ! )

Pumpe wieder einschalten

fertig


PS.: Sollte es einmal nach Gas riechen...haben wir irgendwo ein Leck, dann unverzüglich den Gashaupthahn betätigen und Service rufen.


Fazit: Schornsteinfeger kontrolliert die Anlage und führt Abgasmessung durch 1x jährlich.

Darüber hinaus kann man ein Wartungsservice beauftragen.

Inwieweit das sich lohnt sei dahingestellt.


Finger weg von Gasgeräten wenn man kein Fachmann ist!!!

Es gibt Fehler die kann man nur einmal im Leben machen ....

Mal ganz davon abgesehen, dass ein Laie gar nicht in der Lage ist, so ei Gerät zu warten, darf man das ohne entsprechende Zulassung für Arbeiten an Gasfeuerungsanlagen überhaupt nicht! Da muss ein Fachmann ran.

Was möchtest Du wissen?