Hauptmieter will Freund vom Untermieter Hausverbot erteilen

12 Antworten

Der Untermietvertrag in der WG zwischen Hauptmieter als Vermieter und Untermieter als Mieter unterscheidet sich vom allgemeinen Mietvertrag dadurch, dass der Hauptmieter dem Untermieter die Benutzung der Sozialräume wie Küche, Bad, Flur, Balkon, Gemeinschaftsraum, Keller etc. gestattet. Dafür bezahlt der Untermieter eine Nettomiete und eine Nebenkostenpauschale, die zusammen eine Gesamtmiete ergeben. Nun hat der Hauptmieter das Problem der Weitergabe der Nebenkostennachzahlung nach Abrechnung der NK durch den Vermieter der Wohnung. Wenn es keine Änderung des Untermietvertrages infolge des Dauergastes gibt, könnte sich der Hauptmieter der ungerechtfertigten Bereicherung schuldig machen, weil durch Annahme der doppelten Nebenkostenpauschale ein Einverständnis des Wohnens des 2. Untermieters herzuleiten wäre. Voraussetzung dazu sollte aber die Quittung/Überweisungs/ Einzahlungsbeleg für die erhöhte Gesamtmiete sein.

In einer WG gibt in der Regel noch andere Bewohner außer den Dreien, die hier vorgestellt wurden. Deren Meinung müsste auch gehört werden, ob der Dauergast zum Bewohner wird oder nach drei Monaten aus der Wohnung entfernt werden sollte, weil der zusätzliche Bewohner eine Belastung des sozialen Gefüges in der WG darstellt.

Dass die Nebenkosten 2x bezahlt werden, ist recht und billig. Dass die Miete nur 1x bezahlt wird, obwohl 2 Personen auch die gemeinsamen Räume und Flächen nutzen, ist schon nicht mehr in Ordnung.

Du bist kein Mieter, kein Mitglied der Wohngemeinschaft und warst nur für eine gewisse Zeit geduldet. Es gibt bestimmt irgendwelche Gründe, die Du hier nicht schreibst und die Du vielleicht nicht einmal weißt. Hier die Antworten:

Der Hauptmieter darf dich aus der Wohnung schmeißen. Deine Freundin hat ihre ganz normalen Rechte als Untermieterin. Sie darf auch Gäste empfangen, aber nicht bei ihr wohnen lassen, wenn das nicht gewünscht ist und sie darf auch niemand empfangen, der Hausverbot hat.

Sie kann den Rauswurf nicht verhindern.

Ob er ein Recht hat, Hausverbot zu geben, hängt von den Umständen ab. Wenn z. B. Beleidigung im Spiel ist, Gewalttaten, Drohungen, ungebührliches Benehmen, dann kann ein Hausverbot berechtigt sein. Mangels genauer Beschreibung weiß das hier niemand.

Was Deine Freundin will, ist nicht maßgeblich.

Das BGB regelt u. a. das Mietrecht. Aber es gibt sicher noch eine Reihe weiterer Paragraphen, die irgendwo in diversen Gesetztesbüchern verteilt sind. Frag bitte einen Anwalt, wenn Du das genau wissen willst.

Wenn Deine Freundin ohne Zustimmung ihres Vermieters (Hauptmieterin) an Dich weitervermietet oder Dich dort wohnen läßt, kann ihr gekündigt werden. Unter Umständen sogar fristlos.

Es gibt eine Muendliche vereinbarung mit den Hauptmieter das ich da Wohnen darf.

0
@marec86

wenn es eine solche Vereinbarung gibt, warum sllte dich der Hauptmieter dann rausschmeißen? Irgendwie ist das nicht verständlich.

0
@marec86

in anderen worten, du berufst dich auf eine (angebliche) mündliche "vereinbarung". da du ja keinen schriftlichen Mietvertrag hast, wirst Du auch keinen Haupt-/Nebenwohnsitz angemeldet haben (denn das Amt erwartet so etwas), was auch schwer als Beweis taugt. Und selbst wenn, könnte eine mündlich ausgesprochene Duldung ebenso schnell wieder zurückgezogen werden.

doch was schreibe ich hier?! an Deinen Antworten sehe ich, letztendlich erwartest du von uns die Aussage, dass der Hauptmieter oder Vermieter keinerlei und Du alle Rechte hast.

3

Untermieter zieht nicht aus und Hauptmieter kann nicht mehr vermieten wegen gestank und hygene - was zu tun?

Hallo,

Person A ist Hauptmieter ins eine 3-WG. Person A wohnt selbst in der WG. Person B müss bis ende des monats ausziehen aber er zieht nicht aus (würde gekündigt). Person A muss eine räumüngsklage mit RechtAnwalt.

Person B putzt nicht mehr und ins ganze WG stinkt und es ist nicht sauber. Person A kann nicht mehr eine mieter finden für die dritte WG zimmer.

Frage: kann Person A schaden fragen an Person B auch wegen keine miete vom dritte zimmer ?

...zur Frage

Wer muss zahlen, wenn einer der beiden Untermieter keine Miete mehr zahlen kann?

Hallo zusammen,

und zwar wohne ich derzeit untervermietet in einer WG, die andere Person die da wohnt ist auch Untermieter, beides über unseren Hauptmieter. Und zwar will mein Mitbewohner zum 01. Dezember raus da er eine andere Wohnung hätte, ich suche jetzt gerade einen Nachmieter aber es sieht nicht umbedingt gut aus in der kurzen Zeit jemanden zu finden.

Unser Hauptmieter hat dem ganzen zugestimmt dass er raus kann. Was passiert wenn ich keinen Nachmieter in Zeit finden kann. Wer zahlt die andere hälfte der Miete? Wir haben beide eine Kündigungsfrist von 3 Monaten mit dem Hauptmieter vertraglich vereinbart.

...zur Frage

Kann ich als Hauptmieter meinem Untermieter eine schriftliche Abmahnung und fristlose Kündigung erteilen (befristeter Vertrag), muss ich Vermieter einschalten?

...zur Frage

Ich bin der Hauptmieter und mein WG Partner ist ein von der Vermieterin genehmigter Untermieter von mir. Wie darf ich ihn kündigen?

Ich komme nicht wirklich mit ihm klar also das Zusammenleben ist nicht so sehr angenehm. Außerdem würde ich gern in dem Zimmer ein kleines Studio einrichten. Was muss ich als Grund angeben für die Kündigung von ihm?

...zur Frage

Studenten-WG: Kann bei Tod des Hauptmieters der Mietvertrag auf die Untermieter übergehen?

Hallo,

es geht um eine Studenten-WG. Bisher gab es 3 Hauptmieter A,B,C. Der Mietvertrag läuft seit 2011.

Ende 2015 sind 2 Untermieter U1 und U2 eingezogen. B und C sind dafür ausgezogen aber noch eine weile Hauptmieter geblieben.

Anfang Februar 2016 sind die Hauptmieter B und C aus dem Mietvertrag ausgeschieden. A verbleibt als einziger Hauptmieter.

Ende Febraur 2016 ist A als einziger Hauptmieter verstorben.

Frage: Können die 2 Untermieter den Mietvertrag übernehmen? In BGB 563.2 finde ich "Leben in dem gemeinsamen Haushalt Kinder des Mieters, treten diese mit dem Tod des Mieters in das Mietverhältnis ein, wenn nicht der Ehegatte oder Lebenspartner eintritt. Andere Familienangehörige, die mit dem Mieter einen gemeinsamen Haushalt führen, treten mit dem Tod des Mieters in das Mietverhältnis ein, wenn nicht der Ehegatte oder der Lebenspartner eintritt. Dasselbe gilt für Personen, die mit dem Mieter einen auf Dauer angelegten gemeinsamen Haushalt führen." Allerdings weiß ich nicht, ob der letzte Satz auch hier gilt.

Es wäre nett, wenn sich nur Leute melden, die auch Ahnung vom Mietrecht haben :)

Danke schon im Voraus!

...zur Frage

Untervermieter möchte nach Kündigung nicht ausziehen, das Wg Zimmer ist aber schon wieder vermietet! Was kann ich tun?

Hallo, in der Vergangenheit sind in unserer Wg mit einem Untermieter verschiedene Sachen vorgefallen wie z.B. das er Dinge von Mitbewohnern mutwillig zerstört hat, Mitbewohner und Gäste beschimpft und bedroht und immer wieder Abflüsse im Haus verstopft hat. Die Mitbewohner unserer Wg haben sehr große Angst vor diesem unberechenbarem Untermieter und desshalb war ein zusammen wohnen (Tür an Tür) nicht möglich und unerträglich! Das Untermietverhältniss wurde fristgerecht gekündigt und das Zimmer zum nächsten ersten an einen neuen Mieter wieder vermietet! Jetzt möchte der neue Mieter einziehen doch der Untermieter möchte nicht ausziehen! Was kann ich tun und wie soll ich mich verhalten? Was mache ich mit dem neuen Mieter? Mit so einer Situation habe ich nicht gerechnen und vielleicht hat jemand einen guten Rat für mich!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?