Hatten Neandertaler eine Seele - wenn ja, wo, wie hat sie sich entwickelt und was hat sie in ihren Körper zusammengeführt? Oder gab es die Seele erst mit Adam??

7 Antworten

Hallo Jabezulli,

weder der Neandertaler noch sonst jemand hatte oder hat eine Seele in dem Sinn, dass sie ein unsterblicher Teil von uns ist. Das Wort "Seele", wie es die Bibel gebraucht, ist eine Übersetzung des hebräischen Wortes "néphesch" bzw. des griechischen Wortes "psyché". Wörtlich stehen diese Begriffe für "atmendes Geschöpf" bzw. "Lebewesen". Mit Seele ist somit das gesamte lebende Geschöpf gemeint und nicht ein ( unsterblicher) Teil von ihm.

Durch folgenden Bibeltext wird dies bestätigt: "Da bildete Gott, der HERR, den Menschen, aus Staub vom Erdboden und hauchte in seine Nase Atem des Lebens; so wurde der Mensch eine lebende Seele" (1. Mose 2:7 Elberfelder Bibel). Beachte bitte, dass es hier heißt, dass der Mensch eine Seele wurde und nicht, dass er eine Seele bekam.

Oder denke z. B. auch an folgende Aussage: "Was irgendeine Seele betrifft, die an ebendiesem Tag Arbeit von irgendwelcher Art tun wird, diese Seele muss ich aus den Reihen ihres Volkes vernichten" (3. Mose 23:30). Aus diesem Text geht klar hervor, dass mit Seele die ganze Person gemeint ist. Die Bibel lehrt also keine Zweiteilung von Körper und Seele.

Die Seele ist auch nicht unsterblich, wie viele denken. Deswegen steht in Hesekiel 18:4: "Siehe! Alle Seelen — mir gehören sie. Wie die Seele des Vaters, ebenso die Seele des Sohnes — mir gehören sie. Die Seele, die sündigt — sie selbst wird sterben."

Mehrmals ist in der Bibel auch zu lesen, dass eine Seele unter bestimmten Umständen "vom Volk [Israel] abgeschnitten" werden soll (siehe 3. Mose 7:20, 21; 3. Mose 19:8). Hiermit ist gemeint, dass eine schwere Sünde mit dem Tod bestraft werden sollte.

Das Wort "Seele" wird in der Bibel nicht immer nur auf die Person als Ganzes angewandt, sondern steht manchmal als Synonym für das Leben. So heißt es beispielsweise im Buch Hiob, Kapitel 33, Vers 22: "Und seine Seele nähert sich der Grube Und sein Leben denen, die den Tod zufügen." (andere Beispiele sind in 2. Mose 4:19 und Richter 9:17 zu finden).

Warum aber wird in so vielen Glaubensgemeinschaften gelehrt, die Seele sei unsterblich? Wenn diese Lehre nicht aus der Bibel stammt, woher kommt sie dann? In einem Bibellexikon steht unter dem Stichwort "Seele" folgendes:

"Als S[eele] ist der Mensch sterblich ... Das hängt mit der ganzheitlichen Sicht der Bibel vom Menschen zusammen. Die griech. von Plato bestimmte Trennung von unvergänglichem Leib und unsterblicher S[eele] ... ist dem bibl. Denken fremd." (Calwer Bibellexikon). Die Vorstellung einer unsterblichen Seele entstammt demnach der griechischen Philosophie und nicht der Bibel. Jeder kann für sich selbst entscheiden, was er für glaubwürdiger hält.

LG Philipp

Es gibt nicht das geringste Indiz dafür, dass es so etwas wie eine "Seele" geben sollte. Da nicht einmal diejenigen die an ihre Existenz glauben, erklären können worum genau es sich dabei handeln soll, ist nicht davon auszugehen, dass es sich dabei um mehr als reinen Aberglauben handelt.

1 Christen sollten sich von der Vorstellung trennen, das Menschen eine Seele haben, oder bekommen haben.

Es gibt sehr wenige Stellen in der Bibel, woraus hervorgeht das der Mensch keine Seele bekam, sondern selbst die Seele ist. Aber diese Stellen gibt es und müssen bei dieser Frage mit berücksichtigt werden.

1) da bildete der HERR, Gott, den Menschen ⟨aus⟩ Staub vom Erdboden und hauchte in seine Nase Atem des Lebens; so wurde der Mensch eine lebende Seele. (Elberfelder Ü)

2) da bildete Gott der HERR den Menschen, Staub von der Erde, und blies den Odem des Lebens[1] in seine Nase, und so wurde der Mensch eine lebendige Seele. (Schlachter Ü)

3) In anderen Übersetzungen steht hier, richtiger Weise "lebendiges Wesen". Aber nirgendwo finden man den Ausdruck: "er bekam eine Seele"

-----------------------------------------------------------------

2 Man darf die Theorie das Neandertalers nicht mit biblischen Aussagen zusammen in einen Topf werfen, daraus wird nie ein Schuh werden.

In dem Moment, wenn man den religiösen wirren Kram an der Wissenschaft zu messen trachten, wird es bescheuert.

Also: entweder die Religion hat Recht, oder die Naturwissenschaft. Momentan liegt die Naturwissenschaft weit vorne. Also wenn ich mir so Computer, Autos, Astronomie, Flugzeuge, Kläranlagen etc. anschaue.

Das religiöse Gefasel ist der verzweifelte Versuch noch ein kleines Eckchen zu finden, um zu überleben.

0
@shagdalbran

Nein ganz so einfach ist es nicht. Die "Wissenschaft" behauptet, erklären zu können, wo der Mensch herkommt, ohne die Religion bemühen zu müssen, und erfindet den Neandertaler. Ein Phantasieprodukt.

Könnte die Wissenschaft solch absolute und genauen Rekonstruktionen produzieren, die schon, wie alt, 65 Mill Jahre, würde das die Kriminalistik revolutionieren. Leider ist das offensichtlich nicht der Fall.

0
@naaman

Autsch - der Neandertaler ist ein Phantasieprodukt. Nun gut. Damit erübrigt sich jeglicher weiterer Gedankenaustausch. Wer so etwas behauptet ist sowas von verbohrt, dass ein sinnvolles Abwägen von Belegen unmöglich ist.

Aber dass die Erde ein hohler Würfel ist und der Mond um die Venus im Inneren der hohlen Würfelerde kreist ist doch klar, oder?

0
@shagdalbran

"der Neandertaler ist ein Phantasieprodukt. Nun gut."

Danke für die Zustimmung. Hatte ich jetzt nicht wirklich erwartet. Dennoch willkommen im Klub der Realisten.

"Aber dass die Erde ein hohler Würfel ist und der Mond um die Venus im Inneren der hohlen Würfelerde kreist ist doch klar, oder?"

Andererseits sprichst du schon oft in Rätzeln. Nun gut, die Hauptsache ist, das du das selbst verstehst, was du so von dir gibst.

0

Es gibt keine "Seele". Das ist eine religiös-philosophische FIKTION. Und erst recht gabs keinen biblischen "Adam".

Ja, denn die Seele definiert und als Menschen!

Was möchtest Du wissen?