Hasse meine Mutter, was soll ich tun?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Deine moralischen Grundsätze in allen Ehren - dass Du und Deine Schwester Euch auch Gedanken um die Familie dieses anderen Mannes macht, finde ich persönlich bewunderswert.

Trotzdem: So bitter es auch ist, das einzusehen, aber es ist nun mal das Privatleben Eurer Mutter, so komisch das klingt - auch Eltern haben ein Privatleben, in das man sich nicht einzumischen hat.

Eure Meinung habt ihr ja deutlich zum Ausdruck gebracht, mehr könnt ihr nicht tun. Auch Eurem Vater gegenüber würde ich nichts erwähnen, denn Eure Eltern sind ja getrennt - wer da was zu verantworten hat, ist schwer zu beurteilen, denn in einer Ehe steckt man nicht drin, das tun nur die Ehepartner selbst und besonders die eigenen Kinder können das schwer objektiv beurteilen.

Ich würde mich an Deiner /Eurer Stelle so weit wie möglich von dieser Situation abgrenzen und die gesamte Problematik nicht mehr thematisieren - und auch nicht mehr darauf eingehen, wenn Eure Mutter das von sich aus ansprechen sollte.

Versucht sie nicht zu hassen, sie ist und bleibt Eure Mutter zu der ihr lebenlang in Beziehung stehen werdet, und die Euch immer - egal ob positiv oder negativ - etwas angehen wird, auch wenn ihr nicht jeden Aspekt ihrer Persönlichkeit akzeptieren könnt.

Beschränkt euch momentan auf die reine Mutter-Kind Beziehung; was sie in ihrer Eigenschaft als Frau macht, muss sie ganz allein entscheiden und letzendlich auch damit leben wie ihr dazu steht -  genau so wie umgekehrt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pfandflasch3
18.04.2016, 12:00

Danke für die objektive Meinung! Hätte Vlt dazu schreiben sollen, dass die Trennung erst ein paar Wochen alt ist. Mich macht es am meisten fertig, dass sie ihr Wort bricht. Sie hat es versprochen. Ich hasse lügen, bin immer ehrlich und direkt. Vlt macht es mich deswegen so fertig, weil man ja eig seit klein auf eingetrichtert bekommt, dass man nicht lügen soll. Weiß dennoch nicht, wie ich mit der Frau und seinen Kindern umgehen soll, wenn ich diese treffe. Ich weiß, dass der Typ sich mit meiner Mutter trifft und die Familie weiß nichts.

0

Leider muß ich dir sagen, daß deine Mutter recht hat!

Es ist ihr Leben!

Da sich deine Eltern getrennt haben, ist es auch nicht mehr die Angelegenheit deines Vaters!

Deine Schwester u. du können nicht mehr tun, als mit ihr reden, es ist ihre Entscheidung!

Ist es dir nicht möglich aus zu ziehen, dann hättest du etwas räumlichen Abstand von dem ganzen?

Daß es dich als Tochter belastet, kann ich natürlich verstehen, ändert aber nichts daran!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist das Leben eurer Mutter und es sind ihre Entscheidungen! Ihr könnt dazu eine Meinung haben, aber damit war es dann auch!

Euer Vater hat damit NULL, NIX, NADA, ZERO zutun, er ist ausgezogen und eure Eltern leben getrennt.

Und ganz ehrlich, dein Ausspruch: "Ich hasse meine Mutter" ist so etwas von Kleinkindertrotz, dass ist unglaublich.

Diese Frau ist DEINE Mutter, sie hat dir dein Leben geschenkt und dir eine behütete und liebevolle Erziehung angedeihen lassen. Atme bitte ganz tief durch und überlege etwas länger. "Ehre das Mutterherz, solange es schlägt - wenn es im Grabe ruht ist es zu spät"

Wie wäre dein Leben Vergangenheit / Gegenwart / Zukunft, ohne dieses Gefühl von:                    Mutterliebe?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Vater hat deiner Mutter nichts zu sagen. Die beiden sind getrennt!! Und ihr Kinder habt ihr genauso wenig zu sagen, was sie tun solle. Jeder Mensch macht Fehler. Ihr werdet später sicherlich auch Fehler machen und es für selbstverständlich halten, dass eure Mutter für euch da ist und euch nicht verurteilt. Oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr seid an eurer Mutter nicht erziehungsberechtigt. Ihr hab gesagt was ihr denkt, belasst es dabei. Zu fordern habt ihr Kinder gar nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dass deine Mutter sich für einen anderen Mann interessiert, daran kannst du nichts ändern. Dass Dieser verheiratet ist und kinder hat und ihr eucht kennt, ist natürlich .... Aber letztendlich ist es wirklich die Entscheidung deiner Mutter. Ich kann deine Wut nachvollziehen aber deshalb zu schreiben, dass du sie hasst ist nicht gut. Glaub mir, ich bin auch 19 und hatte manchmal solche Momente, aber jetzt seh ich das anders. Du weißt nie wann dir die zeit deine Mutter nimmt. Sei immer für sie da und unterstütz sie wo du kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?