Hätte ich was unternehmen können und wie kommt man hindrüber weg?

3 Antworten

Hallo Du,

nein, du hättest nichts tun und auch präventiv nichts verhindern können. Die Tierärztin hatte recht.

FIP bricht auch gerne bei sehr alten Katzen aus.

Ja, es gibt ein in Deutschland nicht zugelassenes Medikament, dass man im Falle von FIP verabreichen kann. Da diese Behandlung mega teurer und super langwierig ist, tut man so etwas einem so alten Tier, mit supprimiertem Immunsystem und bereits vielen schlecht funktionierenden Organen wie Nieren und Leber, nicht mehr an.

Mein tiefempfundenes Mitgefühl für deinen Verlust.

Bild zum Beitrag

beste Grüße 🙋‍♀️ +😺 +😺

Woher ich das weiß:Berufserfahrung – Ehrenamt - Tierschutz/Pflegestelle Katze
 - (Katze, Tierarzt, tot)

Das tut mir erst mal leid für dich, wundert mich aber. Mir ist nicht bekannt, dass FIP-Katzen einfach eingeschläfert werden. Hatte er denn Symptome also ging es ihm schlecht?

Inzwischen lässt sich das relativ gut behandeln. Es gibt ein Medikament, das die Katzen teilweise wieder vollständig heilt. Das ist aber noch nicht sehr bekannt.

So weit ich weiß kann man FIP behandeln, geht nicht ganz weg, aber man merkt es dann nicht mehr

Es gibt ein teures Medikament 500-1500 Euro kostet es


DaLiLeoMishu  07.06.2024, 09:48

Hallo Du,
das ist richtig, dass es da ein nicht zugelassenes Medikament gibt, aber bei einem 19 jährigen Kater macht das keinen Sinn, da zu alt.

Ansonsten bekommen FIP meist nur junge und vorerkrankte Tiere. Da macht es Sinn es zu verabreichen. Die Behandlung ist super teurer und meist super langwierig.

besten Gruß; DaLi

0