Habe Angst vor dem Gymnasium ...

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Was mir bei deinen Ueberlegungen fehlt, hast du bereits eine 2. Fremdsprache erlernt? Falls nicht, wird es am Gymnasium schwierig, denn dort wird die 2. Fremdsprache meist nicht mehr als Einsteigerfach angeboten und du musst mittendrin einsteigen und das ist verdammt schwierig.

Wenn das Gymnasium deiner Wahl G8 anbietet, die Gesamtschule aber G9, dann kannst du halt davon ausgehen, dass du zwar das gleiche lernst, aber eben in viel kuerzerer Zeit und das ist Stress pur und das schafft nicht jeder. So gesehen waere die Gesamtschule der einfachere Weg. Die Abschluesse selbst, d.h. die Abiturpruefungen sind an beiden Schulen gleich, da sind die gleichen Standards und Vorgaben einzuhalten.

Warum macht es dir Kummer, wenn du denkst, dass die dich nicht gut auf das Studium vorbereiten, wenn du noch nicht mal weisst, was du spaeter machen willst und ob du ueberhaupt studieren willst. Ich denke, wer studieren will, der schafft das auch, egal auf welcher Schule er war. DIe Voraussetzungen schafft der sich dann schon. Ich selbst hab Abi auf einer Gesamtschule gemacht und viele meiner Mitschueler von damals haben auch studiert und keiner hat irgendwelche Voraussetzungen vermisst. Vielleicht braucht man etwas laenger, bis man in den Studiumsstress reingewachsen ist, aber am Ende kommt es nicht darauf an. Dafuer schaffst du aber vielleicht ein etwas stressfreieres und auch etwas besseres Abi, das hilft dir beim Studium auch, auch weil du noch mehr Kraefte hast und nicht total ausgepowert bist.

Bei den Faechern, da musst du halt selbst wissen, was dir beser gefaellt und wer da bessere Sachen anbietet. Auf alle Faelle fuehren beide Wege zum Ziel und keiner fuehrt in eine Sackgasse, selbst wenn du nachher denkst, dich falsch entschieden zu haben.

Du hast vollkommen übersehen, dass du im Falle zu schlechter Noten auch freiwillig wiederholen oder dich zurückstufen lassen kannst und dass es kein Weltuntergang ist, wenn du ein Jahr länger brauchst, um dein Abi zu machen. Du hast schon erkannt: Je leichter das Abi, desto schwerer das Studium. Geh aufs Gymnasium und sei nicht zu ehrfürchtig davor. Etliche Dumpfbacken schaffen es, wieso solltest ausgerechnet du es nicht schaffen? So viel unfähiger als der Durchschnitt kannst du nicht sein. Such dir weiter Fächer aus, die dir gefallen und liegen und such dir (mindestens) eine Schule aus, die dir gefällt.

Ich habe aber Angst, ich meine ich kann ja in Französisch nicht mal einen Text schreiben und am Gymnasium lesen sie schon in der 9. Klasse Lektüren!! In Chemie ist das höchste, was wir bisher gemacht haben die Verbrennungsgleichung bei Alkanen, ich kann kaum Reaktionsgleichungen aufstellen, mir fehlt soviel Basiswissen und am Gymnasium vertieft man schon mit dem Basiswissen, was mir fehlt. Ich will ja auch nicht am Gymnasium dann total schlechtes Abitur machen und mit 22 Jahren will ich da auch nicht mehr sitzen.

0
@gangsterazzlack

Ein Jahr zum Aufholen würde ich wohl einkalkulieren, dann versuchen, an der Wunschschule Bücher auszuleihen und die in den Ferien verschlingen. Wir hatten in der Oberstufe Schüler von anderen Schulen, denen hat zwar auch manches Wissen gefehlt, aber andererseits hatten die auch viele Sachen schon besprochen, die bei uns erst später kamen, deshalb hat sich das einigermaßen ausgeglichen. Wie es heute aussieht kann ich nicht beurteilen, zumal ich den Lehrplan deiner Schule nicht kenne, aber es wird dir wahrscheinlich eher im Weg stehen als helfen, die Angst so stehen zu lassen.

0

Ohne Vorkenntnisse wird es echt hart, und sowas was du eben gesagt hast ist Voraussetzung.

0

Du hast jetzt Angst weil du denkst das der stoff zu viel oder zu schwierig ist. Vergleich dich in deiner jetzigen lage mit der zeit als du noch neu in der Volksschule q.Klasse warst. Da konntest du garnichts und hattest angst dass du nie die sachen lernen könntest die man in der 4.klasse volksschule lernt. Aber siehe wo du gerade stehst... du lernst alles schritt für schritt. Hättest du dir mit deinem 7. Lebensjahr vorstellen können dass du das lernen musst was du jetzt lernst ?

Mach das, auf das du mehr Lust hast oder das dich mehr anspricht. Du kannst ein normales Gymnasium locker schaffen. Viel wichtiger ist hierbei aber überhaupt nicht das Wissen, das sehen viele ganz falsch, sondern die Einstellung. Wenn du es schaffen möchtest und auch für manche Fächer mal bereit bist mehr zu tun, schaffst du das ohne Probleme, wirklich. Der Stoff auf der Gesamtschule und auf dem Gymnasium ist der gleiche, er wird nur anders vermittelt. Auf dem Gymnasium wird viel mehr Eigenverantwortung erwartet, also dass du nachlernst, wenn du etwas nicht verstanden hast. Oder dass du in einem bestimmten Zeitpunkt eine Lektüre liest, das ist eigentlich selbstverständlich. Davon solltest du abhängig machen, ob du auf ein Gymnasium oder eine Gesamtschule gehst, ob du wirklich bereit bist, viel für deine Noten zu tun. Der Stoff ist wirklich nicht schwer oder viel, es wirkt nur erst einmal sehr viel und man darf sich auf keinen Fall entmutigen lassen! So einen Fehler hat eine Freundin von mir gemacht und ab dem Zeitpunkt aufgehört zu lernen, das kann sie jetzt kaum noch nachholen. Also wie gesagt, die Einstellung und Eigenverantwortung sind wichtig, aber auch ohne die schafft man ein Abi von 2, irgendwas. Entscheide dich danach, wo du lieber hinmöchtest und auch motivierter bist zu lernen! Die Atmosphäre ist wichtig. (Und wir haben in der 9. Klasse auf einem Gymnasium in Französisch noch keine Lektüren gelesen, lass dich nicht einschüchtern. Das geht schneller als man meint). Wie gesagt, nur nicht verzweifeln! Wenn du noch Fragen hast, melde dich bei mir :)

Habt ihr G8 ? Und was habt ihr in der 9. Klasse in Französisch gemacht und was in der 10 in Mathe, Französisch, Chemie ? Vielleicht erscheinen mir die Themen ja greifbarer. Danke

0

Das Problem ist, wenn man nicht genug Basiswissen hat. Dann baut sich der Stoff auf Lücken auf die man nicht nachholen kann. Oder wenn einem das Verständnis fehlt ist es auch nicht leicht.Und man muss mitkommen, da 12 Jahre Turboabi ist und man den Stoff schnell durchgeht! Da bleibt keine Zeit für Verständnisprobleme.

1

Ja wir haben G8. Ich wohne in NRW, die Themen sind von Bundesland zu Bundesland auch seeehr verschieden. Also in der 9. Klasse in Französisch haben wir größtenteils noch Grammatik gemacht (plus-que-parfait, subjonctif etc) und kleine Texte geschrieben, zB über unseren Lieblingsfilm. In der 10. war es schon mehr, da fing es mit Bildbeschreibungen und den ersten kleinen Analysen an (das klingt erst mal super schwierig, geht aber voll. Keine Angst). In Mathe haben wir in der 10. größtenteils exponentielle und ganzrationale Funktionen gemacht und halt Ableitungen, das ist sehr wichtig für die 11. Chemie hab ich abgewählt, sorry :)

0

Chemie wird 9/10 Redoxreaktionen, Anomalie des Wassers, Alkane Alkene Alkine, Säure und Basen durchgenommen

0

Chemie wird 9/10 Redoxreaktionen, Anomalie des Wassers, Alkane Alkene Alkine, Säure und Basen durchgenommen

0

Du brauchst dir da keine Sorgen zu machen. Wenn du geplant hast aufs Gymnasium zu gehen dann tuh das. Lass dir von niemanden etwas einreden. Geh entschlossen auf die Sache zu und dann wirst du das schaffen. Ich weiß wie du dich fühlst. Ist bei mir die gleiche situation. Nur das ich auf das berufliche Gymnasium gehen möchte. Da heißt es auch: Das ist voll schwer, lass das, blablabla. Du musst dir nur das Ziel setzen das zu schaffe n. Dann klappt das auch alles. ;)

Also was ich dir sagen kann ( 11. Klasse Gym) wird es schon eine riesen Umstellung sein. Einmal von den Erwartungen und vom Stoff. Der Schritt von 10-11 ist auch für Gymnasiasten echt hart! Ich empfehle dir eher auf die Gesamtschule zu gehen, es sei denn du bist in allen Fächern super und hast keine Verständnisprobleme und so was.

Heutzutage bekommt jeder Abi, auch die Idioten auf den BBS...

0

Was möchtest Du wissen?