Habe an den Gerichtsvollzieher die Rechnung bezahlt,

5 Antworten

der gerichtsvollzieher wird dir doch einen schrieb gegeben haben, auf dem stand, an wen du zahlen solltest? kontrolliere den. wenn der gerichtsvollzieher bzw. ein gericht der zahlungsadressat gewesen sein sollte, bist du auf der sicheren seite und kannst den gläubiger darauf verweisen. normalerweise kassiert das gericht den betrag und leitet ihn an den gläubiger weiter. sollte der gläubiger der adressat gewesen sein, musst du dich mit dem gericht in verbindung setzen und versuchen, den betrag an den gläubiger umzuleiten.

2x zahlen musst du auf keinen fall!

Habe das schreiben vom Gerichtsvollzieher koppiert und mit hingeschickt an den Gläubiger,trotzdem fordert der noch Geld von mir.

0
@scheinsonne

ich weiß, das ist schwer, aber: den gläubiger ignorieren! der hat keinerlei anspruch mehr an dich. er hat über das mahnverfahren und den anschließenden vollstreckungsbescheid des gerichts (sonst wäre der g.-vollzieher nicht bei dir gewesen) seine ansprüche an das amtsgericht weitergeleitet. das holt sich an seiner stelle das geld von dir und muss es ihm weiterleiten. das wird es auch tun, kann aber dauern. mag sein, dass der gläubiger ungeduldig ist. aber du bist raus aus der nummer. du musst ihm auch nichts mehr schreiben oder kopieren. halt das ´einfach´ aus! der gläubiger hat jetzt nur noch was mit dem gericht zu tun, das er selbst eingeschaltet hat, nicht mit dir! mach jetzt nichts mehr, auch wenn´s nervig ist. der gläubiger kann ja nochmal vor gericht gehen, die werden ihm schon was erzählen!

0

Es kann folgendes passieren. Der GV erhält einen Vollstreckungsauftrag. Er prüft dann die Forderungsaufstellung des Gläubigers auf sogenannte notwendige Kosten (zum Beispiel nicht titulierte Kontoführungsgebühren) der Vollstreckung gem. § 788 ZPO. Nicht notwendige Kosten zieht er nicht ein. Er vereinnahmt den Rest und zahlt an den Gläubiger aus. Der Titel wird an den Schuldner ausgehändigt. Nun kann es sein, dass sich der Gläubiger (Inkasso) bei dem Schuldner meldet und erklärt, dass der Gerichtsvollzieher diese Kosten (nicht notwendige) vergessen hat einzuziehen. Es wird um Zahlung gebeten und notfalls mit dem Erlass eines weiteren Vollstreckungsbescheides gedroht. Bei einem weiteren Vollstreckungsbescheid unbedingt die Einspruchsfrist beachten. Generell ist zu sagen, dass nach Erhalt eines Vollstreckungsbescheides dieser auf die Kostenbeträge (Verfahrenskosten) überprüft werden sollten. Leider ist es so, dass Kosten geltend gemacht werden, die nicht, oder nicht in dieser Höhe entstehen, verlangt werden. Sind diese Kosten einmal tituliert, kann der GV sich nicht beanstanden. Eine Überprüfung ist eventuell von der Schuldnerberatung machbar.

Inkasso-"Kontoführungsgebühren" sind regelmäßig keine notwendigen Kosten und sollten schon aus dem Mahnbescheid gestrichen werden.

Alle Forderungen müssen nach §788 ZPO mit der Zwangsvollstreckung geltend gemacht werden, Nachforderungen außerhalb sind nichtig, aber gerade bei der Inkassobrache üblich! Ggf. einem gerichtlichen Mahnbescheid widersprechen!

0

Ignorier ihn einfach. Du hast an den GV Geld bezahlt und deswegen mit dem Gläubiger gar nichts mehr zu tun. Vielleicht ist das ja auch ein betrüger und er versucht doppelt zu kassieren. Er hat das Geld vom Gläubiger bekommen und sobald du fertig gezahlt hast, sicher auch ein Schreiben das sich der Fall erledigt hat. Wenn der Gläubiger weiter nervt kannst du dicha uch mit dem Gv in verbindung setzten und anfragen ob der Gläubiger noch nicht dadrüber in Kenntnis gesetzt wurde das du das Geld bezahlt hast. Die GVs und Gerichte sind meist überlastet und da kann so eine Mitteilung auch gerne mal dauern.

Gerichtsvollzieher offene Rechnung?

Sers, Leute vor c.a einem halben Jahr war bei mir der Gerichtsvollzieher und zwar mehrmals. Er musste feststellen das ich den Gläubiger nicht befriedigen konnte und so wurde ich ein das Schuldnerverzeichnis eingetragen. Seit dem Kämpfe ich dafür meine Schulden schnellstmöglich zu tilgen ! Ein gutes Stück habe ich schon geschafft, sie Stammen alle aus einer schweren Zeit meines Lebens- so viel dazu. Naja jedenfalls stehe ich nun an dem Punkt wo ich einige der Zahlungen tilgen will wo der Gerichtsvollzieher bei mir war. Nun ja, folgendes Problem... An wen zahle ich nun die Schulden an den Gläubiger oder den Gerichtsvollzieher .. ich habe keine Lutst mich an den Gerichtsvollzieher zu wenden denn wenn er merkt das ich 1 oder 2 Zahlungen tilgen kann kommt er vielleicht auf die Idee das er nun alle Zahlungen will von allen Glüubigern und die habe ich nicht. Ich kann ja auch nur jeden Monat ein bischen bezahlen und nicht alle Gläubiger befriedigen. Nun ja andererseits wenn ich die Gläubiger direkt bezahle kommt vielleicht noch der Gerichtsvollzieher und will seine Gebühr oder sowas. Ich weis nur das ich es bezahlen will aber wie genau davon habe ich keine Ahnung. Und anrufen und fragen kommt nicht in Frage diese Inkassounternehmen und derselben Leute nicht null Vertrauenswürdig die Geldgeier. Deshalb meine Frage an euch , an wen muss ich bezahlen ?

MFG

Entschuldigt Rechtschreibfehler...

...zur Frage

darf der gläubiger den gerichtsvollzieher begleiten?

hi leute

der gläubiger hat den titel zur vollstreckung bekommen, darf der gläubiger den gerichtsvollzieher begleiten und pfändbare sachen beim schuldner auswählen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?