Haarentfernungs pulver für Hunde, nähere beschreibung unten.

5 Antworten

Bei manchen Hunden ist dies nötig, weil die Ohren sonst nicht gut belüftet werden und der Hund dann schmerzhafte Ohrenentzündungen bekommt. Ich kenne Neufundländer und Cocker Spaniel persönlich, bei denen dies regelmäßig gemacht wird. Die Hunde gewöhnen sich daran, es ziept nicht mehr wie bei uns das Augenbrauen zupfen. Dieses Pulver von dem Du berichtest scheint neu zu sein, vielleicht beruhigt oder betäubt es ein wenig. Frag doch bitte einmal den Hundefrisör warum er es benutzt.

Diese Frage gabs übrigens schon so ähnlich

http://www.gutefrage.net/frage/das-haare-zupfen-ist-bei-vielen-kleinen-hunden-notwendig-aber-sehr-schmerzhaft:

Kommentar von YarlungTsangpo YarlungTsangpoYarlungTsangpo 30.01.2012 - 16:06

Die Haare wachsen Kreuz und quer und viel zu tief in den oberen Gehörgang hinein. Dadurch entsteht bei. Hund der Drang juckende kitzelnde Haare im Ohr mittels Kratzen mit der Pfote zu beseitigen. Zudem wird die Belüftung der Ohrmuschel erschwert...

Durch das Kratzen verursacht der Hund kleinste Verletzungen welche zu noch mehr Kratzen, Jucken und schlussendlich zu vermehrter Ohrtalgbildung führen können.

Schneidet man diese Haare nun nur ab, wird der Juckreiz durch nach innen ins Ohr hinein wachsende Haare nicht oder nur kurzfristig vermindert. Die Haare sitzen so tief im Ohr, dass abgeschnittene Haarspitzen ins Ohr hinein Fällen können und eine dauerhafte Ohrentzuendungen auslösen koennen. Derartiges bringt man nur mittels Ohrenspuelung nicht selten unter Vollnarkose wieder heraus.

Das Zupfen der Haare in Ohr bringt zumindest für einen etwas längeren Zeitraum "Beschwerdefreiheit"

Deshalb - wenn möglich veröden lassen. Damit gar nichts mehr nachwachsen kann. Bei Distichaisis ist das Veröden in vielen Fällen nicht möglich. In vielen seriösen Zuchtvereinen wird Distichiasis als eine Augenerkrankung gefuehrt. Die nach innen stehenden Wimpern Reizen das Auge und können vollkommen "ungezupft" auch zu einer Schädigung des Auges bis hin zur Erblindung führen.

Also kein Schönheitsfehler, sondern etwas sehr unschönes für den Hund !

Danke - das ist immer noch zutreffend - bei meinem Flokati werden diese im Ohr wachsenden Haare geschnitten und dabei akribisch darauf geachtet, dass nichts davon in den Gehörgang geraten kann.

Denn - eine Vollnarkose ist mir das nicht Wert und der Kerle hat genügend negatives bei der Ohrenpflege durch den Ersthalter erfahren.

Da kann man nichts zupfen, weder mit Pulver noch mit Pinzette oder Fingern. Aber störende Häärchen mit stumpfer Schere schneiden - das geht inzwischen.

2

na da würde ich doch einfach mal nachfragen -- gooogel gibt nichts bekannt

Die Haare in den Ohren haben eine Bedeutung, sie filtern nämlich Schmutz aus, der ins Ohr gelangen könnte. Sollten die Haare etwas zu lang sein, dann kann man sie ganz ohne Probleme und Schmerzen mit einer Schere ( oder auch Effilierschere) kürzen, klappt auch gut mit einer kleinen gebogenen Nagelschere.

Ganz deiner Meinung. Mir hat mal eine bekloppte Tierärztin gesagt, ich müßte diese Haare(meine Hündin hat sehr lange in den Ohren) ausreisen. Ich schneide die auch hin und wieder ab, obwohl es eigentlich recht lustig aussieht.

0
@urlifri

bekloppt?

Das kann in der Tat sinnvoller sein als sie zu schneiden. Da die in den Gehörgang fallenden Haare als Fremdkörper für fiese Entzündungen sorgen können.. Abgesehen davon können kurze Haare für Juckreiz sorgen, wenn sie irgendwo in die Haut pieksen. Also ich würde das nicht bekloppt nennen, sondern durchaus integer...

3

Was möchtest Du wissen?