Haarender Labrador

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Labradore sind ebenso wie deutsche Schäferhunde dafür bekannt, dass sie ganzjährig haaren, als wenn sie dafür bezahlt würden... Man kann das ein wenig lindern, in dem man sehr hochwertig füttert (auf einen hohen Fleischanteil achten; am besten ist sicher BARF, aber auch Fertigfutter ist okay, wenn es auf Getreide verzichtet. Andere Vorteile hochwertigen Futters: Der Hund riecht gut und bleibt gemeinhin gesund) und den Hund täglich gut ausbürstet. Mein Wollschaf hier (kein Labrador, aber als Chow-Akita-Mix auch ein Berufs-Haarer...) wird überdies regelmäßig mit dem Handaufsatz des Staubis gut abgesaugt, das findet der total super (ist aber sicher nicht für jeden Hund geeignet. Auf keinen Fall einen Hund absaugen, der Angst vor dem Staubi hat!!).

Video?! grins :)

0
@Beutelkind

Ich habe leider keine Videokamera, nicht mal 'ne Webcam (ja, solche Leute gibt's ;-D).

Aber er genießt das total. Legt sich genüsslich hin und streckt sich aus, wenn er abgesaugt wird. Ich glaube, das fühlt sich für ihn an wie eine Spa-Massage für unsereinen. ;-)

0
@Urbanessa

Danke... Meiner hat Angst vorm Staubi...Es kann donnern und wittern, schläft er gemütlich und ohne jeden Zucker, aber sobald ihm der Staubsauger zu nahe kommt, ist er weg... Ich würd das auch gern sehen ^^

0

Vitamine helfen sehr bei Haarenden Hunden. Rote Beete, Kopfsalat, Apfel, Karotte, Birne, Gemüse . Dann noch Butter ist sehr gut fürs Fell einfach ein kleines Stück davon ins Futter machen. Öle helfen auch sehr gut. Und noch ein rohes Eigelb ins Futter soll auch helfen. Habe ich selber aber noch nie versucht mit dem rohen Ei . Ich traue mich das nicht. Die anderen Dinge mache ich immer ins Futter. Es dauert eine Weile aber meine Sally hat deutlich weniger Haarausfall als vorher. An sonsten mal den TA fragen wegen so einer Vitaminpaste.

hunde brauchen ein getreidearmes futter mit mindestens 70% fleisch.

damit kann man ganz viele dinge im körper regulieren.

Wie Käsefuss schon sagte, täglich bürsten/kämmen ist gut fürs Fell und die Haut, dann brauchst du ihn auch nicht zu baden und er riecht sehr sauber. Der Hund riecht gut und das Haus nicht nach Hund. Das haben neulich noch Besucher ganz verwundert festgestellt ;-D).

Auch wie Inicio schon sagte, hilft gutes Futter sehr dabei und hält dir den TAa vom Leib. So verfahre ich schon seit Jahrzehnten und habe toi toi, damit großes Glück gehabt.

Tägliche Fellpflege = Bürsten und kämmen hilft es einzumindern.

Was möchtest Du wissen?