Hat man gute Chancen als Architekt auf dem Arbeitsmarkt?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich arbeite als Architektin und kenne im Moment niemanden aus meinem ehemaligen Studienjahrgängen, die arbeitslos wären. Dennoch ist es so, dass die Bezahlung (vor allem im Vergleich zu Bauingenieurwesen) schlechter ist und sich auch von Region zu Region und Büro zu Büro stark unterscheidet. Wenn für dich also auch BauIng in Frage kommt, was ja sehr, sehr viel technischer und weniger "kreativ" als Architektur ist, würde ich an deiner Stelle BauIng studieren. Da sind deine Chancen, einen gut bezahlten Job zu bekommen, höher.

Da ist es wie mit allem, was in die kreative Richtung geht: Schwierig. Und nur mit guten Leistungen und guten Connections wird es dann klappen.

Bauingenieure hingegen werden schon deutlich mehr nachgefragt. Damit kannst du in vielen Firmen einsteigen oder auch im öffentlichen Dienst tätig werden. Die Gehälter schwanken je nach Betrieb und Stelle etwas, aber die Aussichten sind allemal besser, wenn du auf mehr Sicherheit aus bist.

Frage Dich wofür Du brennst, was Dich begeistert, informiere Dich bei Architekten und Bauingenieuren, lass Dir die typischen Arbeiten erklären und zeigen , mach vielleicht ein Schnupperpraktikum , dann entscheide.

Was möchtest Du wissen?