Größe für einen Roundpen?

3 Antworten

18-20 m durchmesser solltens schon sein! auch ein kleines pony muss sich aufwärmen und kann nicht gleich minivolten reiten

Danke! Ja, da hast du Recht. Beim Reiten würde man ja auch nicht sofort mit Volten anfangen.

0

Hallo, ich bin mir echt nicht sicher, aber ich glaube 12m ist normal und ich würde 10m nehmen.. Bin mir aber nicht sicher, meine das mal gehört zu haben.

Hoffe konnte helfen, Lg.

12m durchmesser?! nie im leben!!! da ist ja ne volte um aufwärmen größer

0

Also ich würde sagen mindestens 15m besser 20m :)

Kann man mit einer gigantischen Lupe / Linse einen Lichtstrahl bspw von der Sonne derart bündeln um ihn als ‚Laserbohrer‘ zu verwenden?

Es geht um eine ‚Superschurken‘-Idee: Eine Lupe die so groß wäre um damit einLoch in / durch die Erde zu brennen/schmelzen oder alle Meere zum Kochen zu bringen! ernstgemeinte Frage. oder wie groß kann man eine Linse bauen? Die weltgrößten Spiegel haben nur wenige Meter Durchmesser. Das ist doch ein Witz

...zur Frage

schwengelpumpe selber bauen

Von der Schule aus müssen wir in einer Kleingruppe ein handliches Modell einer Schwengelpumpe aus möglichst schon benutzten Materialien/Gegenständen bauen. Den größten Teil der Materialen haben wir schon besorgt. der Kolben useres Modells besitzt 78 mm Durchmesser und unser Zylinder, in dem sich der Kolben bewegt, 80 mm und da stellt sich die Frage wie groß das Stechventil im Vergleich sein muss. Dieses muss ja nicht den ganzen Durchmesser ausfüllen aber wie groß sollte dieses Ventil nun ca. sein ?

...zur Frage

Reiten im Roundpen

Hi,

leider ist bei uns im Moment sehr schlechtes Wetter, der Platz steht unter Wasser und eine Halle haben wir nicht. Normalerweise kann ich dann 20-30min in den Nachbarstall reiten, aber wenn ich von der Schule nach Hause komme und im Stall bin ist es oft schon stockdunkel. Außerdem findet sich nicht immer jemand mit dem ich zusammen dort hin reiten kann, alleine will und kann ich nicht.

Also, auch wenn es noch so unpraktisch und blöd ist bleibt mir momentan nichts anderes übrig als mein Pferd im überdachten Roundpen zu reiten (Durchmesser: 18m). Natürlich kann ich sie auch mal longieren oder ausreiten oder laufen lassen aber sonst bleibt mir halt nichts übrig. Stehen lassen kann ich sie auch nicht, wir haben auch noch ein paar Turniere dieses Jahr und ich will auch nicht dass sie über den Winter wieder alle Muskeln verliert.

Nun ist mein Problem das mein Stütchen so ein leichtes ADHS-Pferdchen ist :D. Sie will beschäftigt werden, wenn es ihr zu langweilig wird hat sie keinen Bock mehr. Normalerweise sind wir auf einem recht sicheren A-Niveau und üben an L-Lektionen, sowie an Travers, Seitengängen, Außengalopp, einfache Wechsel usw.. Das alles ist aber im Roundpen nicht möglich, mir bleibt eigentlich nichts anderes übrig als sie ein bisschen VA zu reiten und sie leicht zu versammeln. Im Moment macht sie das noch mit aber ich weiß ganz genau dass ihr das bald zu langweilig wird und sie meint nicht mehr mitarbeiten zu müssen. Seitengänge im Schritt sind ja noch möglich aber in den anderen Gangarten kann ich das vergessen. Für Außengalopp ist das Ding noch zu klein da hat sie nicht genug Balance.

Die einzige Abwechslung die mir einfällt ist Stangenarbeit, was sie jetzt aber auch nicht so mega spannend findet. Hat jemand noch Ideen, welche Lektionen ich in dem kleinen Ding üben kann um die Arbeit spannender zu machen? Wie kann ich zum Beispiel bei den Seitengängen weiterüben, damit wir im Frühling nicht noch mal neu damit anfangen müssen? Was kann ich generell noch für Sachen ins Training einbauen (außer Stangen)?

...zur Frage

Welche Paddockmatten für Beton-Paddock?

Hi,

welche Paddockmatten könnt ihr für einen 3,2x5,5m Beton-Paddock empfehlen? Sie sollten gut dämpfend und nicht rutschig sein.

LG

...zur Frage

Longieren für Menschen?

Weiß einer, ob es Longieren auch für Menschen gibt - im Bereich Hobby Horsing?

Kutschfahrten z.B. gibt es ja, warum nicht also Longieren?

...zur Frage

Ausreiten mit untrainierten Pferd...ab wann schädlich?

Wie schon in der letzten Frage erwähnt... Anfang nächster Woche möchte ich mit der alten Stute Ronda mal wieder ausreiten. Der Grund ist, dass eine Freundin mit ihrem Pferd angeboten hat uns zu begleiten und ich sicher bin, dass Ronda es mögen wird gemeinsam mit einem anderen Hoppa unterwegs zu sein. Ich weiß das.

Sie wird so ca einmal wöchentlich von mir gerittten. Dann aber nicht so lange. (Also Führen-30 min reiten-Heimführen).

Ansonsten Bodenarbeit und Spaziergänge an der Hand.

Fakt ist, sie ist es gewöhnt weite Strecken zu laufen, aber nicht mich so lange auf dem Rücken zu haben. Meine Freundin kommt aber extra mit dem Hänger zu uns, also möchte ich schon mind eine Stunde ausreiten.

Schadet es Ronda, plötzlich mehr leisten zu müssen als sonst? Wir wollen va Schritt reiten, also nicht wie die Verrückten durch den Busch. Aber ist für ihren Rücken trotz Sattelpad eine Herausforderung...

Was sagt ihr? Rein körperlich betrachtet zumutbar ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?