Gleichgewichtsprobleme Kaninchen - was hat der Kleine?

4 Antworten

Drehkrankheit oder wie das heißt...ist mir spontan eingefallen weil das Kaninchen meiner Freundin dran starb.Sie wird durch Parasiten verursacht,die die Wirbelsäule hochkrabbeln und im Gehirn Schaden anrichten.Dabei frisst das Kaninchen super,aber der Kopf ist total schief und es hat Krämpfe.Aber egal was es ist,bitte geh zu Arzt!!

Wenn es Anfälle kiegt halt es fest,damit es nicht irgendwo gegen kullert,und bitte mit dem Arzt echt beeilen.

0

Hallo Annakind, 

das klingt nach Enzephalitozoonose Cuniculi, kurz E.Cuniculi oder E.C., manchmal auch Head Tillt oder Schiefkopfkrankheit genannt, da das Schiefhalten des Kopfes ein häufiges Symptom ist. Dass die Symptome nach dem ersten Auftreten erst mal kurz verschwinden, ist extrem häufig bei dieser gefährlichen Krankheit, trotzdem muss sofort behandelt werden. Der Erreger ist ein Blutparasit, der besonders Nervensystem, Gehirn und Nieren angreift. Kopfschiefhaltung, Taumeln, ggf. Sich-im-Kreis-Drehen und/oder Lähmungserscheinungen sind neurologische Ausfallerscheinungen, die auf Schädigungen im Gehirn/ZNS zurückzuführen sind. Eine sofortige Behandlung ist so wichtig, damit es möglichst wenig dauerhafte Folgeschäden gibt. 

Zur Behandlung: Du brauchst einen spezialisierten Tierarzt, im Studium lernen Tierärzte so etwas nicht, außerdem hat sich bzgl der Behandlung viel getan. Kortison ist das stärkste entzündungshemmende Medikament und wird bei neurologischen Ausfallerscheinungen (wie bei deinem Kleinen) gegeben. Wie lange – das muss der (kaninchenkundige …) Tierarzt entscheiden, es ist ein Abwägen von Wohl (Entzündung bekämpfen) und Übel (Immunsystem schwächen). Meist gibt man es einige Tage hochdosiert und schleicht es dann langsam aus (wichtig!). Eventuell wird es länger gegeben. Ein Vitamin-B-Komplex wird gegeben zur Stärkung des Nervensystems. Panacur ist als Wurmmittel bekannt, im Darm kann es den Erreger bekämpfen (leider aber auch nur dort …). Da es schnell zu Sekundärinfektionen kommt, gibt man außerdem ein Antibiotikum. 

Hier ein Link zur Krankheit, inklusive Behandlung (mit dem Tierarzt besprechen!) und Tipps dazu, wie du helfen kannst: http://www.diebrain.de/k-cuni.html

Wenn Verletzungsgefahr besteht durch Drehen etc., setze ihn (mit vertrautem Partnertier, wichtig gegen Stress des Alleinseins, und infiziert sind nun eh alle) in ein Gehege, dessen "Wände", also Gitter, mit gerollten Handtüchern gesichert sind. Tierarztbesuch und Medikamentengabe bedeuten zwar leider auch Stress (der Symptome auslösen kann), aber das muss ja leider dringend sein. Abdunkeln des Raums ist oft hilfreich. Und halt neben den Medikamenten wasserreiches Futter (Nieren schützen) und Ruhe, Ruhe, Ruhe … Leider kann man bei E.C. nie sagen, wie die Prognose ist, manchmal stirbt das Tier schnell, manchmal wird es nach kürzerer bis langer Behandlung wieder wie vorher. In der Regel braucht der Halter Geduld und Durchhaltekraft,aber dafür sind die Chancen bei möglichst sofortigem Behandlungsbeginn mit den richtigen Medikamenten relativ gut. 

Wenn Fragen auftauchen, gern. LG und alles Gute, Ninken

P.S. Nicht festhalten, wenn es sich dreht oder krampft, und bei der Medikamentengabe auch nicht den Kopf anders biegen, als er ihn hält … 

1
@Ninken

Nicht festhalten? Unsere Tierärztin sagte bei der Krankheit,man soll festhalten,damit sie sich nicht stoßen...

0
@Ninken

Ok ist schon lange her bei mir,ich hatte mich bestimmt geirrt:)

0

Leider kommen hier verschiedene Diagnosen in Frage, die alle nicht schön sind. Geh SO SCHNELL WIE MÖGLICH zu einem Tierarzt. Das hättest du schon beim ersten Beobachten machen sollen. Egal ob Vertretung oder tierklinik, das Tier muß zum Arzt, sofort.

Wie sieht es mit dem Partnertier oder dem Rest der Gruppe aus?

Hei,
könnte Encephalitozoon Cuniculi
sein. Geh bitte sofort zum Tierarzt! Lebt dein Kaninchen in einer Gruppe? Weil wenn es EC sein sollte, ist es ansteckend für andere Kaninchen...
Viel Glück
LG

Wenn es E.C. ist, haben es eh schon alle … Wobei die Krankheit dann nicht ausbrechen muss, die meisten Kaninchen tragen den Erreger in sich. 

1

Genau...dann hoffen wir mal, dass wir es nicht mit EC zu tun haben! Denn den anderen Fragen des Fragestellers nach zu urteilen, lebt das Tier in einer Gruppe...

0