Gitb es viele Menschen die nie ihrem leben gearbeitet haben?

10 Antworten

Man kann, wenn man erbt, aber diese Menschen vergammeln oft oder aber sie arbeiten trotzdem (meist).

Eine bemerkenswerte Ausnahme war diese Person.

http://www.ellamaillart.ch/bio_en.php

Streng genommen arbeitete sie freiwillig für Zeitschriften und als Autorin, wenn man das Arbeit und nicht "Geltungsdrang", teilhabe an Informationen nennen will.

Indem man eine schwere Persönlichkeitsstörung, wie z.B. Borderline hat und somit oft nicht in der Lage ist, es in einem Beruf länger als 2 Tage auszuhalten. Und dann bezieht man lebenslang Sozialhilfe, und vegetiert vor sich hin. Wenn man krank geboren wird, hat man die A-Karte, Grundsicherung ist menschenunwürdiger als ALG2, man muss sein Auto verscherbeln und hat nicht so hohe Freibeträge auf Einkommen und Vermögen und wird somit vom Staat dafür bestraft, dass man ungewollt krank ist und nichts dafür kann. Das ist viel schlimmer, als die Leute, die in ALG2 sind und gerade nicht in den Arbeitsmarkt integriert werden können. Die haben aber irgendwann die Aussicht, aus dieser Misere rauszukommen, was Leute in GruSi nicht haben.

Nicht viele. Es gibt durch Erbschaft sehr wohlhabende Menschen, aber die haben in aller Regel eine Ausbildung genossen. Auch arbeiten die meistens auch, und bestünde die Arbeit "nur" aus der Verwaltung des eigenen Vermögens.

Es gibt Empfänger staatlicher Leistungen in der 3. Generation. In diesem Milieu ist die Chance schon sehr viel größer, jemanden zu treffen, der nie eine Ausbildung genossen und nie gearbeitet hat.

und natürlich langzeitobdachlose, oder generell bettler in anderen ländern.

1
@Hasag111

Ich denke die Arbeiten recht hart für so etwas wie eine Unterkunft und essen. Betteln ist auch ein Job, teils recht lukrativ.

2
@2AlexH2

mag sein, aber ich meine offizielle arbeit

1
@2AlexH2

Vor allem, wenn man pseudobehinderte Südosteuropäer*innen den Job erledigen läßt und nur das Geld einkassiert.

1
@Hasag111

????offizielle Arbeit?

Man arbeitet um Geld zu verdienen für essen und wohnen. Ist doch egal ob angestellt oder selbständig. Bettler laufen unter selbständig erwerbend, wenn auch aufgrund der geringen Einahmen steuerbefreit, aber auch nicht versichert.

1
@2AlexH2

Darum solltem an i ndieser situation keine kinder haben

2
@Henryettex

Du sagst das als ware es die Schuld der pseudobehinderte Südosteuropäer*innen, dabei werden die gezwungen und teils behindert gemacht. Menschenhandel und Sklaverei eben. Läuft aber unter (lukrativer) Arbeit mit angestellten (=Sklaven).

1
@Hasag111

??? was soll den dieser Satz. mit dieser Einstellung sollte die halbe Weltbevölkerung wegen zu geringem einkommen keine Kinder haben, das Gegenteil ist aber der Fall.

1
@2AlexH2

Von "Schuld" habe ich gar nicht geredet! Ich sehe sie nur vor mir, ein amorphes Bündel in den Armen, was ein Baby vortäuschen sollte, dazu die Decken so geschickt drapiert, daß man denken sollte, ein Bein wäre amputiert. So saßen sie in den Fußgängerzonen der 90er Jahre. Nach der Schicht wartete der Zigeunerbaron im Mercedes hinter der Ecke und kassierte die Einnahmen. Nein, schuldig sind diese Menschen nicht. Der Boss schon eher. DER hat ein lukratives Geschäft aus der Bettelei gemacht!

2
@2AlexH2

Für die Zukunft der Welt wäre es in der Tat besser, es würden nur diejenigen Kinder in die Welt setzen, die diese auch ernähren können. Ist da irgendetwas an meiner Aussage unlogisch? Leider produzieren aber gerade die Ärmsten die meisten Kinder. Selbstgemachtes Leid und unverantwortlich.

1
@Henryettex

ja, als bettler solltest du einfach keine kinder haben, die kinder haben keine chance.

1
@Hasag111

Und wie viele kennst du die als Bettler in Europa kinder bekommen?

1
@2AlexH2

Ich persönlich kenne keinen, bezog meine Aussage aber auch generell auf materiell arme Menschen in aller Welt, nicht auf Bettler in Europa.

1

Spontan fallen mir nur zwei Möglichkeiten ein: Reich geerbt oder im Lotto gewonnen.

Gibt vielleicht noch ein paar andere Möglichkeiten, aber eben nix, worauf man sich wirklich "verlassen könnte" ... leider. ;-)

passives einkommen richtig?

1
@Hasag111

Dafür brauchst Du ja auch erst einmal Kapital und das muss eben von irgendwo kommen.

1
@NoHumanBeing

Und das haben in der Regel die Vorfahren durch Fleiß und Geschick LEGAL erworben!

1
@Henryettex

Vorfahren ...

Die Frage war ja, ob es Menschen gibt, die noch nie gearbeitet haben.

"Legal" ...

... vielleicht (sicher nicht immer, aber wohl in der überwiegenden Anzahl der Fälle). Legal heißt aber nicht unbedingt "auf moralisch vertretbare Art und Weise".

0
@NoHumanBeing

und dann gitb es noch die ganz armen obdachlosen. Vor allem in drittweltländern gitb es generationen von bettlern.

1

Stell Dir mal vor, das sind dann diejenigen, die gemäß Deiner Auffassung unerlaubt Kinder in die Welt gesetzt haben / setzen.

nicht unerlaubt, aber die wahrscheinlichkeit, dass ihr kind auch so wird ist gross

2

Was möchtest Du wissen?