Gitarre über den Zoll?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn Du nachweislich nur diesen Betrag gezahlt hast und auch sonst nicht viele weitere Sachen dabei hattest, die Du vor Ort erworben hast, so kann es sein, dass Du die Freigrenze für Reisende nicht überschritten hattest. Ich meine, dass diese derzeit bei 430 liegt. Insofern: alles im grünen Bereich.

Viel heikler bei dem Import von Musikinstrumenten kann sein, dass diese aus geschützten Holzarten hergestellt sein können und man sie deswegen - und zwar unabhängig vom Wert - ersatzlos beschlagnahmen könnte.

Bitte sehr.

vor allem bei Garantien-Sachmängelhaftung kann es natürlich zu Schwierigkeiten kommen. Schließlich gibt es hier Vertriebe-Distributoren.

Selbst bei Währungsschwankungen gibt es natürlich Preisvorteile, weil die Kaufkraft dort eben geringer ist & die Verkaufspreise niedriger sind.

Manche Händler werden Dir dann auch keine Git aus den genannten Gründen verkaufen dürfen. Es gibt Testkäufer. Dann haben die Händler auch die Lizenz verloren, wenn das herauskommt.

Bei exotischen Hölzern kann es zu Beschlagnahme kommen, vor allem bei Palisander (engl. Rosewood) siehe hier Cites Abkommen.

http://www.gitarrebass.de/stories/auflagen-fuer-instrumente-mit-palisander-dringende-registrierung-empfohlen/

Meine Geräte stammen aus 1976, da gibt es noch Ausnahmeregelungen

Bei strom-betriebenen Geräten wie Verstärkern kann es Probleme geben mit 60 Hertz dort. Wir haben 50 Hertz bei 230 Volt. Gibt es keine Universalnetzteile, wird der Vorteil beim Preis schnell schwinden

Beim Mitbringen von Waren aus dem Ausland wäre die Summe für den Zoll noch okay.

Aber: Die Gitarre ist auch in Deutschland nicht teurer. Ein Kauf und der Transport, eventuell dann doch noch Steuern etc zahlen - das lohnt nicht. Die Gitarre bekommst du in Deutschland für aktuell cirka 260€.

Und: Es ist auch keine besonders gute Gitarre. Akustische Fender-Gitarren sind mit wenigen Ausnahmen keine besonderen Gitarren, gerade dieses Modell Fender CD 60CE ist eine Gitarre, die es unter anderem Namen auch von anderen Firmen zu kaufen gibt. "Fender" ist daran nur das Namensschildchen, sonst nichts.

Da meine Bearbeitung der Frage, die diese präzisiert hätte, abgelehnt wurde, hier also der in der Frage fehlende Teil:

Es geht um eine Fender CD 60CE BLK-DS-V2

0

Die CD 60 CE ist einerseits ein durchschnittliches Instrument, das bei Music Store mit € 249,- im Kur steht.

0

da muß ich IQ1000 schon zustimmen. Eine Squier wäre für den Preis ok. Mexico Fender evtl. auch. Eine Telecaster Mex liegt aber auch schon bei 750 €

Sonst sind das Plagiate, die auch beschlagnahmt werden können.

Die normale Westerngitarre kostet hier auch nur 229 €, da wären 300 € dort schon zu teuer.

https://www.thomann.de/de/fender_cd60_ce_sb.htm

Dies ist eine echte Fender mit deren Schriftzug & Logo mit dem ®

Das Model ist eine Fender CD 60CE BLK-DS-V2. Ja es hat ein wenig weniger als 300€ gekostet, ich finde die Rechnung nicht mehr.

0

wie bei meinem Link gezeigt, kostet die hier 229 €, da sehe ich keinen Vorteil, die aus Asien zu importieren. Die Farbgebung kann keine großen Differenzen mehr ausmachen. 

T ist offizieller Händler

Anmelden und die paar Groschen Zoll bezahlen!

Erwischt zu werden lohnt sich überhaupt nicht. Du solltest das gekaufte Instrument einem Fachmann zeigen, ob der Eigenimport wirklich günstiger war.

u.a. auf zoll.de usw findet man angaben zu den einfuhrbestimmungen und zollabgaben. bestimmte werte sind zollfrei für den privatgebrauch. besser wäre eine rechnung dabei zu haben sollte es streitigkeiten über den kaufpreis geben wenn man vom zoll gefragt wird. 

Was möchtest Du wissen?