GIMP oder Adobe Photoshop?


14.08.2021, 21:06

Edit: Schreibt doch auch mal gerne, warum eures besser ist, wäre bestimmt interessant! ;-)

Das Ergebnis basiert auf 21 Abstimmungen

Adobe Photoshop 48%
GIMP 43%
Ein Anderes 10%

9 Antworten

GIMP

Naja Photoshop kann mehr aber für die meisten reicht GIMP.

Ich habe früher Photoshop verwendet aber bin zu GIMP gewechselt, weil diese Lizenz scheiße bei Adobe häufig irgendwie die Lizenz nicht richtig erkannt hat.

Ansonsten nutze ich noch Krita und Darktable.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung – Privat und beruflich damit zu tun
Adobe Photoshop

Eindeutig Photoshop.
Aber es ist auch nicht gerade Fair ein kostenloses Open Source Programm das über Jahre gewachsen und mutiert ist (Gimp) mit einer an Professionelle gerichteten SaaS zu vergleichen (Photoshop).

Woher ich das weiß:Berufserfahrung – Entwickler seit 2016 (Drupal, PHP, JS)
GIMP

Hallo AllesWisser7,

Ich würde sagen dass es auf verschiedene Faktoren ankommt. Benutzt du Linux als Betriebssystem ist Adobe Photoshop keine Option. Benötigst du noch andere Programme aus der Adobesuit ist Photoshop die einzige Option.

Was die Features angeht bietet dir Photoshop klar mehr, die Frage ist allerdings ob du diese überhaupt benötigst.

Sollte keine Abhängigkeit zu anderen Adobeprogrammen bestehen und bewegst du dich im Amateur- oder semiprofessionellen Bereich sollte GIMP dir eigentlich alle nötigen Funktionen bieten. In Kombination mit dem RAW Berarbeitungsprogramm Darktable steht dir eine umfangreiche und kostenlose opensource Lösung zur Bildbearbeitung zur Verfügung.

Sowohl Photoshop als auch GIMP erfordern eine umfangreiche "Einarbeitung" und sind nicht von heute auf morgen zu erlernen.

Viele Benutzer die Photoshop verwenden haben sich eben daran gewöhnt und scheuen einen arbeitsintensiven Umstieg obwohl sie ihre Arbeit auch mit GIMP erledigen könnten.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hallo, danke für deine Meinung! Ich werde mir mal Darktable anschauen. Ich arbeite schon lange mit GIMP und finde, wenn mans einmal gelernt hat dann verstehts man auch. Grüße! :-)

1
@AllesWisser7

Für Photoshop gilt eben das gleiche und genau deshalb ist es ja auch so schwer sich dann umzustellen. Das gilt auch für viele andere Programme. An den Features liegt es meistens nicht.

0

Photoshop ist das bessere und benutzerfreundlichere Programm.

Mir gefällt an Adobe aber nicht die Monopolstellung und an Photoshop nicht das Abosystem und das Cloudsystem.
Momentan kostet es 142,68 € für ein Jahr. Nicht monatlich kündbar und keine Garantie, dass der Preis nicht in ein paar Jahren auf das fünffache erhöht wird. Wenn man sich eingearbeitet, alle Projekte als .psd-Datei gespeichert und alle Bilder im Lightroom-Katalog sortiert hat, dann würden die meisten Nutzer zähneknirschend auch das fünffache bezahlen, und das weiß Adobe auch.

Ich arbeite mit GIMP.

Schöner Beitrag!

Ich habe mich auch aus dem Abo verabschiedet und nutze jetzt wieder meine alte Elementsversion.

Ich als VFX - Fan bin schon froh, dass man After Effects ersetzen kann. Bei PS wird das wohl noch eine Weile dauern.

Der führende Anwärter bezüglich (vollwertige) Alternative zu PS CC ist Affinity Photo. Damit kann man PSD - Dateien öffnen und bearbeiten.

1
GIMP

GIMP ist alleine schon wegen FOSS und kein monatliches Abo (für kaum Leistung) besser. Dass es unter Linux läuft im Gegensatz zu Adobe, kommt erschwerend hinzu. Was die Bedienung und Leistung angeht, weiß ich nicht, da ich Adobe Photoshop nie genutzt habe. Aber mit Adobe bist du halt in perfekter Abhängigkeit von der Firma und sie können alles machen: Preise erhöhen, Features entfernen, Software komplett einstellen,...

Ich finde auch, dass die Firma Adobe allgemein ein rechter Dreck ist. 😅

Was möchtest Du wissen?