Gilt das Verwenden von alten Briefmarken zu Dekorationszwecken als Täuschungsversuch?

Das Ergebnis basiert auf 4 Abstimmungen

Ja, das geht problemlos 50%
Ja, das echte Porto muss jedoch auch auf der Vorderseite sein. 50%
Nein, das ist ein Täuschungsversuch 0%

3 Antworten

Ja, das geht problemlos

ich habe das auch mal gemacht, das ich aus meiner alten Briefmarkensammlung, 0815 Briefmarken raus habe und habe sie auf eine Postkarte/Briefumschlag geklebt; das war kein Problem, weil die Marke ist doch was Wert und war ungestempelt; ich habe halt mehrere Briefmarken verwendet, weil das Porto angestiegen ist

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Es kann sein dass ich das etwas falsch formuliert hatte. Alle DM-Marken sind ungültig. Ich möchte aber dennoch welche auf meinen Brief kleben, nur als Deko natürlich. Das normale Porto käme seperat dazu.

0
@benedict636

ach so , das ist natürlich ok und überhaupt eine tolle Idee, ist nostalgisch, bei mir ist das ja schon sehr lange her gewesen , noch vor dem "EURO"

0
@w60muc13

Ach so, dann bin ich ja, beruhigt, vielen Dank für die Antwort!

1
Ja, das echte Porto muss jedoch auch auf der Vorderseite sein.

Selbst habe ich noch nie darüber nachgedacht, bin auch noch nie auf diese Idee gekommen.

Meiner Meinung nach reicht es, wenn, natürlich auf der Vorderseite, oben rechts, wegen Stempelmaschine denk ich mal, ausreichend Porto aufgeklebt ist. Wenn sonst nichts drauf dürfte, dann dürften auch Firmen nicht ihre Logos und Embleme auf Briefe drucken.

Aber daraufhin werde ich mich mal erkundigen. In Deutschland ist ja vieles doppelt und dreifach geregelt. Das müßte rauszukriegen sein. Vielleicht hat die Post auch so etwas im Netz nachzulesen. Würde ich mir an Deiner Stelle kopieren und dem nächsten allzu pflichtbewußten Postboten zeigen.

Vielen Dank! Ich werde mal recherchieren, ob die Post dazu etwas geschrieben hat

0
@benedict636

Ich lese hier gerade in einer anderen Antwort, daß man meint, so wie ich es verstanden habe, man könne ältere Marken, weil sie ja doch Wert hätten, auch verkleben und dafür mehr. Wenn derjenige altere, also ungültige Marken, z.B. von vor dem Euro verwendet, ist das nicht gestattet, auch nicht wenn mehr als der Wert aufgeklebt wird. Aber alles mit Euro geht.

0
@338194

Diese Antwort hatte ich auch gelesen, entspricht aber leider nicht ganz meiner Frage. Den der andere Fragesteller wollte die alten, ungültigen Marken zur Frankatur nutzen, ich jedoch nur als Deko

1
@benedict636

Ich kenne mich mit Briefmarkensammeln aus, (das ist ein wenig neben dem Thema, ist mir bewußt) und es gibt Marken, die ungestempelt wertvoller sind als die mit Stempel. Aber nach dem Posthörchen trifft das wohl auf keine Marke zu. Die kann man mit verschicken. Wäre übrigens eine lustige Idee, Marken zu sammeln, die nach Ablauf ihrer Gültigkeit moderne Stempel hätten, vorausgesetzt man kann das Datum lesen.

0
@338194

Keine Sorgen, ein bisschen kenne ich mich uach aus, ich werde schon keine Posthornmarken verschicken ;) Auf die Briefe klebe ich ganz gerne die Europamarken der 60-70er und Dauerserien wie zum Beispiel die Marken mit Heinemann. Stimmt, an heute abgestempelte alte Marken habe ich gar nicht gedacht, ist ja ganz lustig

0
Ja, das echte Porto muss jedoch auch auf der Vorderseite sein.

Wenn Du ausreichend frankierst, dürfte es unschädlich sein, wenn Du weitere (nicht mehr gültige) Marken zusätzlich aufklebst...

Das Porto wäre ja ausreichend gezahlt...

Das hatte ich gehofft! Vielen Dank! :)

0

Was möchtest Du wissen?