Gibt es in Lidl oder Aldi auch HALAL Fleisch für uns Muslime?

8 Antworten

Ergänzung/Korrektur zu deiner Frage:

Der Schlachter muss ein Muslim (männlich oder weiblich) sein, der gegenüber den Ahlul-Bait (a) keinerlei Feindschaft hegt.
Der Hals des Tiers muss mit einem eisernen Schneidewerkzeug geschlachtet werden und nur im Ausnahmefall sind andere Materialien zulässig.
Das Tier muss in Richtung der Gebetsrichtung gerichtet werden, bevor es geschlachtet wird.
Unmittelbar vor der Schlachtung muss vom Schlachter der Name Allahs ausgesprochen werden z.B. durch die Basmala
Unmittelbar nach der Schlachtung muss deutlich werden, dass das Tier vorher gelebt hat, z.B. durch die Reflexe und einem üblichen Blutabfluss.

WENN es solche Garantien bei Aldi und Lidl nicht gibt, dann gibt es wohl nur die Möglichkeit, dein Fleisch beim Halal-Schlachter deines Vertrauens zu erwerben...

btw.:

Es ist sicherlich auch nicht schädlich, sich überwiegend vegan oder wenigstens vegetarisch zu ernähren...

Im Koran (2:173) steht geschrieben (es folgen 5 anerkannte Übersetzungen ins Deutsche):

  1. Verwehrt hat Er euch nur das von selbst Verendete und Blut und Schweinefleisch und das, worüber ein anderer Name als Allahs angerufen worden ist. Wer aber durch Not getrieben wird - nicht ungehorsam und das Maß überschreitend -, für ihn soll es keine Sünde sein. Allah ist allvergebend, barmherzig.
  2. Verboten hat er euch nur Fleisch von verendeten Tieren, Blut, Schweinefleisch und Fleisch, worüber (beim Schlachten) ein anderes Wesen als Allah angerufen worden ist. Aber wenn einer sich in einer Zwangslage befindet, ohne (von sich aus etwas Verbotenes) zu begehren (?ghaira baaghin) oder eine Übertretung zu begehen, trifft ihn keine Schuld. Allah ist barmherzig und bereit zu vergeben.
  3. Verboten hat Er euch nur (den Genuß von) natürlich Verendetem, Blut, Schweinefleisch und dem, worüber etwas anderes als Allah angerufen worden ist. Wenn aber jemand (dazu) gezwungen ist, ohne (es) zu begehren und ohne das Maß zu überschreiten, so trifft ihn keine Schuld; wahrlich, Allah ist Allverzeihend, Barmherzig.
  4. Verboten hat Er euch, tote Tiere zu essen, sowie Blut, Schweinefleisch und Tiere, die anderen Gottheiten außer Gott geweiht wurden. Wer aber in der Not davon ißt, ohne zu übertreiben oder eine böse Absicht zu hegen, der bürdet sich keine Schuld auf. Gott ist voller Vergebung und Barmherzigkeit.
  5. Für haram erklärte ER euch doch nur das Verendete, das (vergossene) Blut, das Schweinefleisch und das, worauf (bei der Schächtung) andere als ALLAH angerufen wurden. Wer jedoch dazu gezwungen wird – ohne dabei erstrebend oder übertretend zu sein, für den ist es keine Verfehlung. Gewiß, ALLAH ist allvergebend, allgnädig.

Gleichlautendes findet sich ebenfalls in den Versen (5:3), (6:145), (16:115).

Es ist also gar nicht notwendig, den Namen Allah's bei der Schlachtung zu rufen; es würde genügen, KEINEN Namen zu rufen, was es erheblich einfacher macht, halal-Fleisch zu finden. Da davon auszugehen ist, dass weder Jesus Christus, Odin, Gott oder Zeuss in Deutschen Schlachthäusern angerufen werden, müsste doch jedes Nicht-Schwein, das unmittelbar vor der Schlachtung noch gelebt hat (siehe Antwort von Jogi57L) automatisch halal sein.

In deutschen schlachthöfen wird aber nicht geschächtet also ist es nicht Halal. In Deutschland darf nur aus religiösen Grund oder andere besondere Ausnahmen geschächtet werden. Das Fleisch aus Bsp. Türkischen Läden ist Halal. Dort wird geschächtet weil die eine religiöse Ausnahme haben. In Bsp. Lidl wird nicht geschävjtet weil dort nicht überwiegend Muslime einkaufen.

0

Wenn du es noch nie im Sortiment von Aldi, Lidl gesehen hast, werden diese Produkte wohl auch nicht angeboten. Um zu erfahren ob ein Supermarkt, Discounter etc. diese Produkte anbietet, wende dich vertrauensvoll an die Filial-Leitung des jeweiligen Geschäft.

Bei uns in Wien hat vor einiger Zeit eine österreichische Lebensmittelkette Halal-Fleisch angeboten.

Aber nicht lange! Nach Protesten und Boykott wurden diese tierquälerischen Artikel wieder aus dem Sortiment genommen.....

warum? wo ist die gleichberechtigung

0
@Gepani

Warum?

Weil der größte Teil der Europäer diese barbarische Art des Schlachtens ablehnt.

Natürlich ist das Töten von Tieren immer eine grausige Angelegenheit, aber in unserer Kultur ist man bestrebt, dies ohne vermeidbare Qualen für das Tier durchzuführen.

Und wenn eine Lebensmittelkette dies negiert, sind Proteste und Boykott die Folge.

Schächten sollte hierzulande generell verboten werden, ebenso der Import von sog. "Halal-Fleisch".....

4
@Gepani

Was hat unnötige Tierquälerei mit Gleichberechtigung zu tun?

Due willst keine Gleichberechtigung, du willst "Gleichverpflichtung". Niemand kann verpflichtet werden auf tierquälerische Weise erzeugtes Fleisch anzubieten.

Wenn Aldi, Lidl das nicht möchten, musst du es ihnen überlassen.

0

In der Regel nicht. Aber eine Zeit lang gab es immer eine Fleischwurst mit dem halal Siegel. Und wenn du was von Wiesenhof bekommst.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Autodidakt Islam seit 2010 und Online-Studiengang Tauhid

Wiesehof betäubt seine Tiere allerdings vorher.

3