Gibt es eine Möglichkeit sich vom Islam zu "entfernen"?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

du musst es niemandem sagen. einfach dein leben leben, so wie du es willst. glaub mir, ohne religion ist der bessere weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerBuddha
24.04.2016, 22:28

sehr richtig.........:)

2

Jeder darf seine Glaubensrichtung selber aussuchen. Wenn du keine haben willst ist das vollkommen okay. Versuch es deinen Eltern schonend beizubringen ansonsten hast du wenn du deshalb ärger bekommst Lehrer bzw. Vertrauenslehrer die dir dabei Helfen dein Religionsproblem zu beseitigen.

Wünsche dir viel Glück. ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Oder kann ich einfach sagen, dass ich kein Moslem bin?"

Natürlich kannst du das sagen. Jeder darf selbst entscheiden welcher Religion er/sie angehören möchte. Oder keiner Religion.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist bereits kein Muslim mehr, wenn du nicht an Allah glaubst. Wieso soll es dein Vater nicht mitbekommen ? Es wäre zwar schön, wenn du weiterhin Muslim wärst, aber niemandem darf man die Religion aufzwingen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei den Christen ist es so, dass die einer Kirche angehören, weil ihre Eltern sie dort "getauft" haben. Man kann mit 18 Jahren aus dieser Kirche austreten, das macht man auf dem Rathaus. Man ist dann konfessionslos.

Wie das bei Muslimen aussieht, habe ich leider keine Ahnung, aber das würde mich auch mal interessieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chris10021999
25.04.2016, 17:39

Man kann auch schon ab 14 alleine aus der Kirche austreten.

0

Im Quran steht das es kein Zwang im Glauben sein darf. Wenn du das für richtig hälst tu es:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst nichts machen um aus dem Islam auszutreten. Wieso solltest du es nicht deinem Vater sagen können? Nur du kennst ihn und weißt wie er reagieren wird. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Akka2323
24.04.2016, 22:30

Sag einfach nichts und verhalte Dich wie Du willst. Niemand kann Dich zum Beten zwingen und es wird überhaupt nichts passieren, außer dass Du Dich befreit fühlst.

0
Kommentar von nurichbinallein
24.04.2016, 22:51

Weil er mir die Grundlagen beigebracht hat und ich das Gefühl habe ihn zu enttäuschen, wenn ich meine wahren Gedanken über den Islam aussprechen würde.

1

Hängt von deinem Umfeld ab. Deine Mit-muslime werden sich eventuell an dir Rächen wollen. Behalte es eventuell für dich bis du nicht mehr einem muslimischen umfeld bist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Parii786
24.04.2016, 22:37

Bitte? Rächen? Wenn einer den Islam verlässt ist es seine Entscheidung jeder ist für sich selbst verantwortlich und der Rest überlässt es einfach an die Person. Ob sie hört oder nicht ist seine/ihre Entscheidung

0
Kommentar von nurichbinallein
24.04.2016, 22:47

Meine muslimischen Freunde sind keine IS-Anhänger. Das sollte mam nicht verwechseln :D

Die meisten wissen sowieso schon was ich vom Islam halte. Und ja sie aktzeptieren es 

0
Kommentar von Kosova27
24.04.2016, 23:24

Omg 😂😂😂
An dir rächen wollen hahahahhaha

0

Du gehst zum Standesamt und lässt das ändern. Damit bist du kein Muslim mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

einfach tun

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du bist dass, was du im glauben sein willst................willst du nicht an einen erfundenen gott glauben, dann musst du es auch nicht....fertig...........das gehört nämlich auch zur freien entscheidung........:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?