Gibt es Belege für die Evolution?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Belege für die Evolution sind zum Beispiel:

  • die Abfolge der Fossilien von den ältesten zu den jüngsten Gesteinsschichten
  • homologe Organe bei verschiedenen Lebewesen wie unsere Arme, die Vorderbeine von Maulwürfen und die Flügel von Vögeln
  • rudimentäre Organe wie verkümmerte Augen bei ihr ganzes Leben in lichtlosen Höhlen lebenden Tieren und die Überreste von Beckenknochen bei Walen (auch das Steißbein ist ein Rudiment)
  • Atavismen, also das Wiederauftauchen von urtümlichen Merkmalen (wie die dichte Ganzkörperbehaarung bei manchen Menschen, wenn du die meinst)
  • dauerhaft abgeschaltete Gene in der DNA
  • so etwas wie Kiemenspalten und ein Schwanz, die später wieder verschwinden, in der Entwicklung menschlicher Embryos
  • dass sich die Embryos von verwandten Arten wie den Landwirbeltieren anfangs nahezu gleichen (evolutionäre Veränderungen erfolgen durch eine Veränderung des Ablaufs der Embryonalentwicklung durch entsprechende Mutationen)
  • die geographische Verteilung der verschiedenen Arten
  • solche Kuriositäten wie der Verlauf der menschlichen Samenleiter und des rückläufigen Kehlkopfnervs, besonders bei Giraffen
  • Ringspezies wie die Salamander der Gattung Ensatina um das Central Valley in Kalifornien
  • endogene Retroviren
  • die Bakterien ähnelnden Mitochondrien und Plastiden
  • Brückentiere

Einzelne Dinge davon könnte man vielleicht auch anders erklären, aber für alles zusammen ist die Evolution die beste bekannte Erklärung. Wie sagte der Biologe Theodosius Dobzhansky so schön: ""Nichts in der Biologie ergibt einen Sinn außer im Licht der Evolution."

Da die hier einer erwähnt hat, nichtreduzierbare Komplexität konnte bis jetzt nie nachgewiesen werden. Die oft von Kreationisten in dem Zusammenhang angeführte Bakteriengeißel ist kein Beispiel dafür und genauso wenig Augen (es gibt diverse in der Natur vorhandene Zwischenstufen von einfachen Flachaugen bis zu unseren Linsenaugen).

https://www.youtube.com/watch?v=SdwTwNPyR9w

Evolution istr nicht nur "irgendwann früher mal" passiert, sie geschieht noch immer und lässt sich beobachten - ein bekanntes Beispiel ist die Entwicklung der aus Südamerika stammenden Aga-Kröte in Australien seit ihrem "Import" in den 1930ern:

https://www.dw.com/de/aga-kr%C3%B6ten-evolution-im-hier-und-jetzt/a-18215028

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/blitz-evolution-gift-kroete-hat-jetzt-laengere-beine-a-401145.html

Und nicht nur die Kröten selber haben sich in dieser Zeit verändert: zwei Schlangenarten haben inzwischen die Fähigkeit entwickelt, die für Fressfeinde eigentlich hoch-giftige Kröte gefahrlos zu verspeisen:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/schlange-gegen-giftkroete-blitz-evolution-schlaegt-warzigen-widerling-a-338340.html

Es gibt Belege aus der Genetik (universeller genetischer code, verwandshaftsgrad aller Lebewesen genetisch nachweisbar), belege aus der Biochemie und Paleontologie, Nachweise genetischer Vorgänge in der Freilandforschung und im Labor. Bergeweise belege, das füllt tausende Seiten wissenschaftlicher Publikationen.

Ähnlich wie die Rudimente des Menschen gibt es auch bei Tieren Rudimente. Beispielsweise haben Wale verkümmerte Beckenknochen, Pferde verkümmerte Zehen, usw.

In Folge von Rudimenten treten auch oft sogenannte "Atavismen" auf. Das sind Ausbildungen der Rudimente, die eigentlich nicht so sein sollten: Starke Körperbehaarung oder zusätzliche Brustwarzen beim Menschen, einzelne Zehen bei Pferden, zusätzliche Flügelpaare bei Fliegen, usw.

Außerdem gibt es Beweise aus der Molekularbiologie: Alle Lebewesen sind nämlich in Zellbestandteilen aus denselben Grundbausteinen gebaut: Enzyme mit denselben 20 Aminosäuren, ATP, DNA, usw.

Die Grundlagen, Mutation und Rekombination, sowie die folgende Variabilität kann man auch im Labor oder im einfachen Leben beobachten.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Ausbildung als MTLA

schau dir mal Neuseeland an, dort gab es vor der Entdeckung von den Menschen keine Säugetiere, außerdem gibt es eine Insel im Pazifik, in der sich die Tiere ganz anders ausgebreitet haben, als in anderen ähnlichen Regionen der Erde, da es dort keine richtige Evolution gab.

Evolution gab und gibt es immer und überall, auch auf der Insel im Pazifik. Nehme an Du meinst die Galapagos-Inseln. Genau dort hat Darwin den Schlpüssel zu seiner Evolutionstheorie gefunde, die sogenannten Darwin-finken

LG

2

Was möchtest Du wissen?