Gibt es Beeren,Früchte etc. Die lecker schmecken aber extrem Giftig sind?

5 Antworten

Erstmal: Nicht alles was bitter schmeckt ist Giftig! Eigentlich alle Wildkräuter schmecken bitter, davon sind aber nur ein paar wirklich giftig. Dinge wie Kerbel, Löwenzahn, Spitzwegerich, Breitwegerich, Schafgarbe oder Giersch z.b. sind sogar sehr gesund, schmecken aber sehr bitter. Auch Sauerampfer schmeckt jetzt nicht soooo lecker (find der schmeckt seeeehr sauer und dazu eben noch bitter), ist aber auch essbar.

Eibenfrüchte schmecken übrigens sehr süß, sollte man aber eben wegen der Kerne nicht essen da diese eben giftig sind, genauso wie der rest der Pflanze.

Also ohne sich vorher gründlich über unsere hießigen Pflanzen auseinander gesetzt zu haben, würde ich nicht einfach los gehen und irgendwas sammeln (sammel selbst seit 2012 alles was ich über die warmen Monate finde, aber kenne mich eben aus und sammel auch nur das was ich zu 100% erkennen kann. Bin ich mir nicht sicher lass ich es stehen und gucke zuhause noch mal genau nach)

Gibt es sicherlich.

Die Beeren der Tollkirsche (Atropa belladonna) können sowohl bitter als auch angenehm süßlich schmecken; die Variation kommt vllt. durch einen unterschiedlichen Wirkstoffgehalt zustande. Der Nektar von Eisenhut (Aconitum spec.) ist (wie wohl die meisten Naktar) süß und giftig.

Was ist dann mit Rauchern, welche sich jeden Tag aufs neue mit Nikotin volldröhnen, dass auch noch freiwillig ? ;D

Zu deiner Frage:

  • Botulismus ist keine Infektionskrankheit, sondern eine Vergiftung mit dem Botulismus- Toxin (stärkstes Gift der Welt)
  • letale Dosis: 0,01 mg oral
  • die verseuchte Nahrung ist geruchs- und geschmacksneutral: typisch: Fisch-/ Obst- und Fleischkonserven, die ausgewölbt sind
  • Wirkung: durch Luftabschluss kommt es zur Auskeimung der Sporen, die ein Nervengift bilden, der Giftstoff hemmt die Acetylcholin- Ausschüttung an den peripheren Nervenendungen: Cholinesterasehemmer haben keine Wirkung mehr (die Sterberate ist sehr hoch), es kommt zu keiner Erregungsübertragung
  • orale Aufnahme => lokale Beschwerden im Darm => Verteilung über Blutbahn => Hemmung von Acetylcholin an der motorischen Endplatte und parasympathischen Synapsen => neurologische Ausfälle (Tod durch Lähmung der Atemmuskulatur)

Richtig gut schmecken ist aber was anderes als Nikotin, oder?

0
@Starjuice

Raucher genießen die suchtbefriedigung, nicht die Verätzung der Lunge

0

Was möchtest Du wissen?