Geräucherte Forelle in Öl?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

wie kommst Du auf eine solche Idee? Du kannst doch nicht einfach so verschiedene Lebensmittel in Öl einlegen .. weißt Du nicht, was dann passiert? Das Ganze geht Dir schon sehr bald als "Bio-Bombe" hoch.

Das wäre sogar noch die für Dich harmlose Variante. Auch eine Vergiftung mit gefährlichen Bakterien und Keimen (z.B. Listerien) ist nicht auszuschließen.

Fisch-Konserven in Öl oder Gläsern werden sterilisiert, d.h. unter hohem Druck, der eine Hitze von ca. 115°C -120°C erzeugt, konserviert.

An den Folgen einer ähnlichen Rezeptur, wie du sie beschreibst, sind schon Menschen gestorben - kein Witz.

Selbst wenn Du in dieses merkwürdige Rezept noch eine Säure-Komponente gibst, ist das noch lange von einer Konservierung entfernt. Sehr gefährlich, was Du da machst.

Mein Tipp: entsorgen .... tut mir leid für Deine Arbeit und um die Produkte.

LG Jürgen

Das Räuchern allein konserviert den Fisch doch aber schon und macht ihn zart..? Warum wolltest du den noch in Öl einlegen? So geht doch das Raucharoma total verloren...

Leider war der Räucherfisch nicht wirklich zart , weshalb ich ihn ja in Öl einlegte ... hatte daran garnicht gedacht 🤭 bei dem Aroma .

0
@AnnaLife

Was verstehst Du unter zart? Räucherfisch, egal ob Makrele oder Forelle, kann man leicht mit der Zunge zerdrücken und ist selbst für einen "Zahnlosen" gut zu essen ;-) Einzig der Lachs kann mal etwas biss fest sein, aber immer noch zart!

0
@AnnaLife

Dass das Fleisch einer geräucherten Forelle nicht zart gewesen wäre, habe ich noch nie erlebt und ich versichere: Ich habe schon ungezählte geräucherte Forellen genossen aus diversen Räuchereien.

Statt deinem Versuch hätte ich - wenn ich denn die Forelle wirklich hätte länger aufheben wollen  - die Fischfilets möglichst luftfrei eingeschweißt und ggf. eingefroren und anschließend im Kühlschrank schonend wieder aufgetaut. Aber so lange "überlebt" bei mir eine geräucherte Forelle nie.

1

Was möchtest Du wissen?