Gekochte oder rohe Bratkartoffeln?

14 Antworten

Nimm Kartoffeln vom Vortag (im ganzen mit Schale gekocht). Dann mit Schale in Scheiben oder gerne in Würfel schneiden. Zum Braten empfiehlt sich eine klassische Eisenpfanne. Mit Speck und roten Zwiebeln (schön grob würfeln) in Butterschmalz auf sehr hoher Hitze braten. Kurz bevor sie fertig sind nochmal in ein wenig Butter schwenken.

Zum Würzen empfiehlt sich eine hausgemachte Gewürzmischung (alles kleingemörsert) aus Salz, Pfeffer, Paprika, Knoblauch, Thymian und Rosmarin.

Zum Garnieren sind kleine Ringe aus Frühlingszwiebeln recht schön.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Entweder ganze Kartoffeln am Vortag kochen und vor Verarbeitung schneiden, oder rohe Kartoffeln unmittelbar vor dem Anbraten schneiden.

Wobei ich rohe Kartoffeln bevorzuge. Dauert etwas länger, zerfallen aber nicht und werden meiner Meinung nach knuspriger. (Lt. einem anderen User seien das Röstkartoffel) Auch gut, schmecken aber trotzdem wie Bratkartoffel.

Ich koche die als pellkartoffel vor bis sie fast gar sind, dann lasse ich sie abkühlen, schäle sie und schneide schöne dünne Scheiben oder Würfelchen (die sind erheblich handlicher^^) die dann in Butterfett gebraten werden.

Es geht auch mit rohen Kartoffeln, das braucht aber mehr Zeit und Fingerspitzengefühl beim Braten damit sie nicht entweder pratschig oder zu dunkel werden.

Man kann sie ja so oder so machen, aber ich würde mal sagen rohe Kartoffeln zu nehmen ist aufwendiger und schwieriger. Also wir nehmen immer komplett gekochte meistens wenn welche vom Vortag welche übrig sind quasi als Restessen z.B vom Mittag dann schneiden wir die einfach in Scheiben und Braten die und schon ist es fertig.

Woher ich das weiß:Hobby

Ja.

zu Allem.

Ich schneide aber meine Kartoffeln nicht nur in Scheiben. Die letzen waren gewürfelt, dann sind die mal geraspelt, oder gestiftet. Mal sind die rohl, mal gekocht als Pellkartoffeln mit Schale, mal als Salzkartoffeln ohne.

Oder ich mache Wedges, das sind auch eine Art Bratkartoffeln. Die werden zuerst halb-gar gekocht, in Natron-Wasser, und dann gepfeffert und gesalzen, in heißem Fett mit Kräutern geschwenkt (Nicht ERTRÄNKT!) und dann im Backofen fertig gebacken.

Es gibt TAUSENDE Möglichkeiten, Bratkartoffeln zu machen,

Am Besten geht das mit rohen Kartoffeln, die behalten am besten den Geschmack. Die muss man weder in zu viel Fett ertränken, noch bekommt man Briketts, wie anderswo behauptet.

Man muss die halt nur braten können.

Was möchtest Du wissen?