Geheiratet meine Frau ist zu mir gezogen, Vermieter will Sie nicht Einbeziehen

9 Antworten

Warum muss Deine Frau unbedingt in den Mietvertrag? Als Ehefrau hat sie Wohnrecht und ist im Rechtsverhältnis dann fast so wie wenn sie direkt im Vertrag stehen würde. Solltest Du von hinnen scheiden, hat sie sogar das Recht darauf, die Wohnung zu übernehmen. Aber wenn Du einfach ausziehst und sie allein zurück läßt, hat der Vermieter den Vorteil, dass er das Mietverhältnis mit der zurück gelassenen Frau fortsetzen kann, aber nicht muss. Das wäre jetzt z. B. ein Grund, warum die Frau in den MV rein sollte. Ansonsten ist es für einen Vemieter immer von Vorteil, wenn er möglichst viele Personen in den Vertrag bekommt, weil jeder für alles haftet.

Wenn die Wohnung nicht über Gebühr belegt ist, darf Deine Frau natürlich einziehen. Bei einer 25 qm Wohnung wird das aber schwierig. Wie gross ist denn diem Wohnung?

69 Quadratmeter

0
@Johnny21Sexy

Dann darf sie einziehen. Der Vermieter muss sie aber nicht in den Mietvertrag aufnehmen. Aber den Einzug kann er nicht verhindern.

0

Sie muss ja nicht in den Mietvertrag aufgenommen werden. Aber wenn es deine Ehefrau ist, dann hat sie ein Recht darauf, bei dir zu wohnen. Das kann der Vermieter nicht verbieten. Es sei denn, die Wohnung ist fuer zwei Leute viel zu klein.

Die Wohnung ist 69 Quadratmeter groß, gibt es Paragrafen die ich Vorlegen kann?

0
@Johnny21Sexy

Paragraphen hierzu habe ich leider nicht griffbereit. Ich weiss lediglich, dass bei Heirat der Einzug des Ehepartners erlaubt werden MUSS. Ein Recht darauf, dass beide im Mietvertrag stehen, gibt es nicht. Da ist es oft sowieso besser, wenn nur ein Name drinsteht.
Wenn du Paragraphen und Gesetze wissen moechtest, dann melde dich mal im juraforum.de an und frage dort nochmal. Da bekommst du wirklich juristisch fundierten Rat. Dort antworten auch viele Rechtsanwaelte, die dir sogar direkt einen Rat geben duerfen, ohne gegen das Rechtsberatungsgesetz zu verstossen.

0

Umwandlung Mietvertrag

Hallo Gemeinde! Folgendes Problem:

Ich habe vor kurzem geheiratet und bin zu meiner Frau in ihr gemietetes Haus mit eingezogen. Das haben wir auch dem Vermieter mitgeteilt und er war damit einverstanden. Da wir Wohngeld beantragt haben, habe ich ihn darum gebeten mich in den Mietvertrag mit aufzunehmen. Meine Frau hat für dieses Haus einen unbefristeten Mietvertrag. Nun kam der Vermieter mit einem neuen Mietvertrag an der bis zum 1.7.2012 befristet ist, mit der Begründung das er das Haus komplett neu renovieren (kpl. neue Heizung da marode, neue Böden,..) lassen will, und danach verkaufen möchte, bzw an seinen Sohn vererben will. Weiterhin sagte er das das haus während der Renovierung nicht bewohnbar sei (2-3 Monate) Nun sind wir schön vor den Kopf gestoßen und wissen nicht was wir tun sollen. Darf er das? Kann er uns das Leben schwer machen wenn wir ablehnen?

Besten Dank im Voraus

...zur Frage

Mietvertrag bindend?

Hallo, ich wohne seit 1997 in einer Mietwohnung.

Es wurde in 1998 ein schriftlicher Mietvertrag über 935 DM Brutto-Kaltmiete abgeschlossen.

Eine Nebenkostenabrechnung habe ich nie und nimmer erhalten und zahlte somit 935 DM als Bruttomiete. Die Miete wurde von mir mit dem Vermieter diverse Male nach unten geändert. Zuletzt zahlte ich 382,50 Euro bei ihm. Dann verkaufte der Vermieter sein Haus an seine Frau.

Der Frau teilte ich als Schadensmeldung eine Mängelliste mit und kürzte deshalb die Miete um 10%.

Die aufgelisteten Mängel sind bis heute auch nur teilweise beseitigt, z. B. schließt bis heute die Balkontür nicht richtig und ein Fenster ist verrottet.

Ich zahle also seit Okt. 2006 eine Bruttomiete von 344,25 EUR und bekam auch nie Betriebs- oder Nebenkostenabrechnuingen.

Nun verkaufte die Frau Anfang 2012 das Haus und ich stelle den Mietvertrag betraglich unverändert auf das neue Konto um.

Nun schreibt mir der neue Vermieter eine Mahnung:

Gemäß dem damaligen Mietvertrag wurde eine Bruttokaltmiete von 935 DM (=478,06 EUR) vereinbart.

Forderung seit Febr. 802,86 € zzgl. Mahngebühr 5,00 € = 807,86 €

Die Mahngebühr ist sicher ungerechtfertigt und überhöht. Wie sieht es aber mit dem Rest aus? Kommt der Vermieter damit durch, oder gibt es nicht auch ein Gewohnheitsrecht?

Ich bitte um zahlreiche Antworten aber bitte nur von Leuten, die sich explizit mit der Materie auskennen.

...zur Frage

Abmahnung von Frau von Vermieter?

Die Frau meines Vermieters hat mir eine Abmahnung geschickt doch ist nicht im Mietvertrag als Vermieter oder sonst wie angegeben. Darf sie das dann? Und muss ich ihr für irgendwas Beweise vorlegen (z.b. Kontoauszug für Fehler bei Überweisung der Miete)?

...zur Frage

Vermieter verweigert Bescheinigung?

Hallo,

Ich wohne seit August 2015 mit meiner Lebensgefährtin. Damals hatten wir eine email an der Vermieterin verschickt und Sie darauf hingewiesen,dass nun geheiratet wurde und wir zusammen leben. Darauf haben wir keine Antwort erhalten.

Dann haben wir es schriftlich per Post gemacht. Darauf haben wir auch keine Antwort erhalten. Im Mietvertrag steht nur meine Frau.

Nun brauche ich für eine Behörde eine Bescheinigung vom Vermieter,dass ich hier bei meiner Frau leben darf und das diese dies erlaubt.

Die Vermieterin verweigert die Ausstellung dieser Bescheinigung und weist darauf hin,dass wir ihr nicht bescheid gesagt haben dass nun 2 Personen dort wohnen.

Was kann man machen?

...zur Frage

Mietvertrag nur vom Ehemann unterschrieben, aber beide Ehepartner im Mietvertrag genannt, darf die Frau in der Wohnung nach fristgerechter Kündigung weiterhin?

Der Ehemann hat nur den Mietvertrag unterschrieben, beide sind aber im Mietvertrag als Eheleute aufgenommen. Das Paar lässt sich scheiden und der Ehemann reicht die Kündigung der Miete ein. Auszugstermin wird von der Ehefrau den Mietern mitgeteilt und neue Mieter werden gefunden (Vertrag unterschrieben). Jetzt, findet die Frau keine neue Wohnung und will in der Wohnung weiterhin bleiben. Welche Rechte haben wir als Vermieter? Danke.

...zur Frage

Mietvertrag für meine Freundin?

Hallo ich bin Azubi und bin ab dem 01.06.16 zu meiner neuen Wohnung eingezogen da wo ich den Mietvertrag unterschrieben habe
Mein Freundin will zu mir einziehen ist ab dem 07.09.16 zu mir eingezogen  wir haben sie bei der Behörde umgemeldet und hat sich Arbeitslosen Geld 2 beantragt sie hat von unsere Vermieter eine Wohnungsgeberbestätigung bekommen
Wobei das Jobcenter sagt das das nicht reicht sondern die brauchen ein Mietvertrag (nach dem sie aufgenommen wurde) später danach habe ich den Vermieter geschildert das das Jobcenter ein Mietvertrag verlangt von meine Freundin und dann meint der Vermieter das sie kein Mietvertrag bekommt dafür hat sie die Wohnungsgeberbestätigung bekommen. Was soll ich jetzt nun machen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?