Geheimnisse hüten oder mit der/dem besten Freund*in teilen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde sagen, dass du ihr nur das erzählen solltest, womit du dich auch wohl fühlst. Aber wenn du magst kannst du es hier ja auch zuerst erzählen. vielleicht fällt es dir dann leichter mit deiner Freundin darüber zu sprechen.

Gerne auch per PN wenn du magst :)

Ich zu mindestens kann mit fremden Menschen immer besser über solche Sachen sprechen, weil die damit eh nichts anfangen können :)

Du hast das Recht darauf, Dinge für Dich zu behalten. Du kannst es so formulieren, daß Du auf der Suche nach einer Formulierung warst um ihr nicht einen falschen Eindruck zu überlassen, wo Du selbst dabei bist das zu verarbeiten. Wenn sie das Verständnis nicht aufbringt ist das ein ordentliches Manko, deswegen, da Vertrauen in einer Freundschaft ein wichtiges Basiselement ist. Viel Verständnis.

Ich erzähle engen Freunden alles was ich ihnen erzählen will. Es gibt Dinge über die rede ich nicht, entweder weil es zu belastend für andere Leute ist, weil ich nicht darüber reden kann / will oder weil ich es für die Beziehung irrelevant finde.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Sozialpädagogischer Zug / Berufserfahrung

Ohne Geheimnisse wärst du ein offenes Buch und uninteressant.

Jeder sollte Geheimnisse haben. Allerdings kannst du Geheimnisse erzählen, was dich nicht besonders stört, um das Vertrauen deiner sozialen Kontakte zu stärken. Das müssen nicht zwingend Geheimnisse sein. Es reicht schon wenn du nur so tust als wäre es ein Geheimnis.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich bin Amors Vater

In einer besten Freundschaft KANN man sich alles erzählen wenn man sich sehr gut kennt und zu 100% vertraut, man MUSS es aber nicht!

Wenn du darüber reden willst und ihr wirklich vertrauen kannst tu es, wenn nicht sollte sie nicht sauer, beleidigt oder enttäuscht sein, denn eine wahre beste Freundin akzeptiert das.

Was möchtest Du wissen?