Gefühl, irgendwie im falschen Land geboren zu sein...?

16 Antworten

Ich bin bereits 2x ausgewandert, allerdings nicht, weil ich das Gefühl hatte, im falschen Land zu leben, sondern bei mir war es einfach ne passende Gelegenheit. Es ist also machbar, aber Du solltest natürlich auch den passenden Beruf haben und genügend verdienen, dass Du in den Ländern Deiner Wahl gut leben und evtl. sogar an einen Hauskauf denken kannst, denn nicht in allen Ländern der Erde gibt es Wohnungen oder Häuser zum Mieten.

Andererseits sagst Du, Du hast fast ganz Deutschland gesehen,.aber nur mal ne Stadt anschauen, oder Ferien an einem Ort zu machen, ist meiner Meinung nach nicht genug, um zu entscheiden, ob man hier leben könnte oder nicht. Ich würde an Deiner Stelle erst mal fertig studieren und Dir nen Job suchen. Dann bist Du auch älter und reifer und kannst Dich noch immer so oder so entscheiden.

Du kannst nach deinem Abi machen was du willst. Ein Studium im Ausland zum Beispiel oder erst mal work and Travel. Wollte früher immer in die USA nach einem Austausch Semester weis ich jetzt aber was ich an Deutschland habe :-D

Naja und ich war ein halbes Jahr in Kanada und weiß jetzt aber was ich an Deutschland NICHT habe ;)

Studium im Ausland wird glaube ich schwierig...Kanada wird man kaum Chancen haben, da reinzukommen und Schweiz ist nicht in der EU, also auch nicht soo leicht möglich. Ehrlich gesagt möchte ich auch erstmal in Deutschland studieren, aber genau da ist das Problem: Werde ich mit einem deutschen BWL-Studium auch woanders genommen...?

0

Du gehst noch zur Schule. Also möchte ich Dir zunächst ans Herz legen Dich auf der Seite der Zeppelin-Universität umzusehen. Wenn ich es recht verstehe reichen Deine Sprachkenntnisse noch nicht aus. Belese Dich, sorge dafür dass Du die Anforderungen erfüllst, angenommen wirst

und dann steht Dir die Welt offen. Garantiert.

Zu Deinen Eltern:

Wir Menschen sind verschieden. Die Menschen die auf diesem Eckchen Erde leben werden schon von den Alten Römern als teilweise seltsam im sozialen / familiären Bereich beschrieben. Dass Familienzusammenhalt auch in jüngster Vergangenheit bis zur Jetztzeit nicht zu unseren Stärken zählt lässt sich auf vielfältige Weise dokumentieren anhand von Fakten. Möchte ich jetzt nicht näher drauf eingehen. Fest steht, dass ein großer Anteil der Bevölkerung vor jeder Veränderung schlicht eine über viele Generationen gepflegte Angst hat soweit es sich um positive Veränderungen für Einzelne oder auch das ganze Land handelt. Es macht dann keinen Sinn mit Erwartungshaltungen kommen zu wollen. Die Menschen können schlicht nicht anders.

Zu Deiner letzten Frage:

Eine gute Bekannte von mir hat zwei Brüder. Einer fühlt sich in NRW zuhause, der zweite hoch oben im Norden unseres Landes. Sie selbst ist eine Bergfrau. Drei Kinder der gleichen Eltern und alle drei können in sehr unterschiedlichen Gegenden atmen, ersticken in den jeweils anderen Gegenden.

Wenn Du auf der Zeppelin angenommen wirst kannst Du schon mal am Bodensee erleben wie Dir dieses Klima, diese Gegend zusagt. Bis nach Lausanne ist es zwar noch ein Stück, aber kein allzu großes. Hast Du dort erfolgreich abgeschlossen hast Du sicherlich die Wahl wo auf der Welt Du leben und arbeiten willst. Deine Eltern werden stolz auf Dich sein weil Du beruflich so erfolgreich bist und sich deshalb nicht daran stören dass Du nicht in ihrer Nähe wohnst.

Ich stimme Dir zu: Du stehst am Anfang Deines Lebens. Die Welt kann Dir mit guter Vorbereitung offen stehen. Warum solltest Du Dich selbst daran hindern nur aufgrund eines Gedankens Deinen eigenen Weg gehen zu wollen / können? Auf der Seite der Zeppelin wirst Du erkennen dass es ohne Arbeit die durchaus jetzt beginnen sollte schwerer wird. Nicht unmöglich aber schwerer. Bitte beachte noch zur Vorbereitung:

Auf youtube gibt es staatlich anerkannten Unterricht bis weit nach dem Abitur gibst Du dort in die Suchmaske Fach und Thema ein. Finde das für Dich passende Video, öffne einen neuen Tab, nutze die Überschrift des Video als Suchabfrage, wähle aus den kostenlosen Angeboten die für Dich passenden, speichere sie in einer Linkliste zum ständigen Gebrauch.

Informiere Dich zum Thema "Schulpreis" ausführlich, lasse Dich davon inspirieren.

Nutze Wettbewerbe von denen es für Dein Alter reichlich gibt. Informationen sind im Netz zu finden, z.B. auf den kostenlosen Seiten die Du finden wirst.

Es gibt Online-Universitäten. Diese bieten reichlich auch kostenlose Kurse an.

Sollte Dich mal die Tecknik rufen so merke Dir den Begriff Fab-Lab oder Fablab. Informationen findest Du im Netz.

Sollte Dich der soziale Bereich mal rufen so erforsche das große Thema NGO / Nicht-Regierungs-Organisation im Netz.

Tipps für 1. Wohnung?

Ich ziehe nächstes jahr in eine andere stadt - es ist ein kompletter neuanfang für mich weshalb ich mich natürlich noch nicht so gut mit dem thema auskenne.
Habt ihr tipps die ich beachten muss? Wo muss ich vorsichtig sein, worauf sollte man immer genau achten bei der wohnungssuche, wie hoch wären denn ungefähr die kosten monatlich für einen Normalen single Haushalt in einer 2 Zimmer Wohnung?
Hilfreiche antworten würden mich mega freuen!

...zur Frage

Bin ich im falschen Land geboren?

Nabend, ich bin Deutscher in Deutschland geboren, fühle mich dennoch fremd in diesem Land bzw. dieser Gesellschaft und zwischen den Leuten hier. Ich habe schon den Gedanken Aussteiger zu werden. Die Leute werden immer egoistischer denken nur an sich. Man wird nicht als Mensch angesehen, sondern einzig und allein als Steuerzahler. Eine gute Erziehung und gute Werte bringen einem in dieser Gesellschaft glaube ich kaum weiter. Man wird dafür noch bestraft. Mir fehlt einfach die Menschlichkeit bei vielen. Egal ob Familie, Beziehung, Freunde alles ist mir irgendwie zu oberflächlich. Sollte ich aussteigen nach Paraguay, Kanada, Sibirien? Mir kommt es im Leben nicht auf Reichtum und materiellen Besitz an.

...zur Frage

Warum weine ich ohne Grund, da mir einfach einfach immer die Tränen völlig belanglos runterlaufen?

Ich bin im September von Zürich nach Vancouver ausgewandert, weil mein Freund von hier ist und ich lebe hier und studiere im ersten Jahr. Ich bereue es nicht und hab hier soviel Lebensqaulität, aber trotzdem verstehe ich nicht wieso ich, wenn ich allein bin so oft grundlos(!) losheulen muss. Es ist wie eine Nebentätigkeit, mir laufen einfach zwischendrin immer grundlos Tränen runter. Klar manchmal vermisse ich schon meine Familie und die Schweiz, weil Kanada halt schon groß ist und alle meine Verwandten extrem weit weg. Und ich mache mir auch manchmal Sorgen wegen dem Studium, ob ich gut genug bin, um Medizin studieren zu können (macht man hier nach dem Bachelor) und was in der Zukunft mit meinem Aufenthaltsstatus in Kanada passiert.

Aber ich bin nicht traurig oder so also warum muss ich immer ohne Grund weinen? Hat jemand von euch das auch?

...zur Frage

Auswanderung nach Kanada oder USA besser?

Hey, ich fand USA schon immer toll und sehr interessant!

Doch aufgrund einiger Dinge wie z. B. Donald Trump habe ich mich mal nach Alternativen umgesehen welches Land denn auch schön wäre zum Urlaub machen oder evtl. längere Besuche etc.

Da bin ich auf Kanada gekommen, denn die Natur soll da auch sehr schön sein und das ist mir auch wichtig und es soll etwas von dem Armerikanischen Freiheitsgefühl haben.

Meine Frage ist nun ob es denn theoretisch leichter wäre nach Kanada auszuwandern als in die USA.

Vielen Dank bin gespannt auf eure Antworten :D

...zur Frage

AUSWANDERN KANADA ODER AUSTRAILEN

ok das klima ist in beiden ländern einzigartig und schön aber in welchem land lässt es sich in den nächsten 10-30 jahren besser leben welches land besteht besser gegen die klima erwärmung und wo sind die lebens stadarts besser ? :=) danke im voraus

...zur Frage

Mein größter Traum ist es, später in Vancouver zu leben! Aber ist das überhaupt realistisch machbar?

Ich bin 4 Monate mit einer Freundin in Kanada gereist und danach war ich fast einen Monat bei kanadischen Bekannten von meinem Vater in Vancouver. Mein Vater hat damals ein Auslandssemester in Kanada gemacht und immer so von Kanada und Vancouver geschwärmt. Er hatte recht, Kanada ist wirklich soo schön. Und Vancouver ist echt der Hammer. Ich habe schon viele Städte besucht, in Europa und den USA, aber nichts war wie Vancouver. Man ist in mitten Downtown und hinter sich hat man die schneebedeckten Mountains und das Meer vor der Nase. Und der Nebel über der Skyline morgens, mit dem Linienbus mal kurz zum Skifahren, Vancouver Island...einfach perfekt :)

Ich bin 18 und fange nächstes Jahr zum Sommersemester mit dem Studium an. Mein ganzes Leben habe ich in Deutschland verbracht, aber mein ganzes restliches Leben möchte ich unbedingt in Kanada verbringen. Ich weiß, dass ich wahrscheinlich (im Gegensatz zu meiner Gastfamilie) niemals in einem Haus mit Blick über Vancouver leben werde, aber wenn es nur eine kleine Mietwohnung irgendwo am Stadtrand wäre, würde mir das ausreichen.

Ich weiß, dass es total schwer ist, für Kanada eine Arbeitserlaubnis und ein Visum zu bekommen, die Anforderungen sind hoch, aber es haben schon viele Deutsche vor mir geschafft. Allerdings haben andere Auswanderer nach Kanada sich die Stadt sicher nicht aussuchen können, sondern sind dann eben in die Stadt gegangen, in der sie eine Arbeit bekommen haben... ich möchte aber nach British Columbia, Vancouver :( (Natürlich möchte ich nicht nur wegen der einen Stadt auswandern, Kanada an sich ist auch wunderschön!)

Ich weiß, das geht nicht alles von heute auf morgen, aber mit jahrelanger Planung und Ausrichtung darauf vielleicht? Was glaubt ihr? Ist es realistisch erreichbar, als Deutsche später jemals in Vancouver leben zu können? Wenn es doch schon so schwer ist, überhaupt für Kanada ein Visum zu bekommen (nach dem Studium natürlich...)? Mir ist klar, dass ich vielleicht erst mal eine Weile in einer anderen Stadt in Kanada leben müsste (wenn ich überhaupt das Visum bekommen würde...), nämlich dort, wo ich erstmal einen Job bekomme. Aber nach ein paar Jahren? Sollte ich einfach versuchen, nicht mehr daran zu denken oder ist es langfristig wirklich erfüllbar, in der schönsten Stadt der Welt zu leben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?