ganz alleine in der Schule (keine Freunde)?

Corona/Covid-19 Hinweis

… mehr anzeigen

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hmm das ist natürlich schwer für dich und ich kann dich verstehen.

Seit ich zum Beispiel aufs Berufskolleg gewechselt bin, haben sich auch alle meine Freunde von mir abgewendet.

Gründe waren Mädchen und weil ich kein Alkohol trinke und son Kram.

In meiner neuen Klasse habe ich auch keine Freunde( die klasse besteht nur aus Mädchen) keiner von denen möchte wirklich was mit mir zu tun haben.

Ich kenne das Gefühl alleine zu sein, es tut einfach weh :,).

Aber schau mal ganz alleine bist du nicht und es kann auch nicht an Dir liegen, denn sonst würde dein Freund dich nicht so lieben, wie du bist :)

Ich hab niemanden, nicht mal einen Partner, dem ich mein Herz ausschütten kann...

Ich weiss noch, dass ich damals neue Freunde fand, als sich unsere Klassen in E und G Kurse geteilt haben. Also Grund Kurs und Erweiterungskurs. Das tatsächlich sogar das Ziel wurde mir mal erklärt, dass man eben neue Mitschüler kennenlernt.

Meine alte Schule hatte eine Mäusestation, wo sich Schüler über die Rennmäuse kümmerten und in den Pausen bei ihnen die Zeit vebrachten.

Da ich selber damals Mäuse hatte, bin ich einfach mal dort hingegangen und ich hab mich direkt mit allen verstanden.

Falls du in deiner Schule auch solche Kurse habt, schau sie dir mal einfach an :)

Aber andere in der Pause ansprechen würde ich eher nicht machen. Das die weggehen ist ganz normal, da es einfach vielen peinlich oder unangenehm ist (obwohl ich garnicht weiss warum).

Aber wichtig ist, dass Du mit sowas nicht alleine bist, es gibt viele denen es genauso geht :)

Das wir uns in den Pausen um Mäuse kümmern können ist jetzt nicht so, aber wir haben ein paar AGs. Ich habe mich noch nie damit befasst ob auch was für mic dabei ist aber danke, das werde ich dann mal machen. Ich finde es nicht unbedingt komisch, andere anzusprechen, ich meine von nichts kommt nichts, aber ja es ist schon ziemlich unangenehm wenn die dann einfach so weggehen, vielleicht danach sogar negativ darüber reden. Aber es tut gut zu hören das es mehreren so geht und ging, jetzt sehe ich niemanden alleine rumlaufen oder so, alle in ihren cliquen drin.

Das mit dem Alkohol kann ich gut nachvollziehen, ich selbst trinke auch kaum bis gar nichts und werde dementsprechend auch nie auf Partys eingeladen. Tut weh, davon zu hören und dergleichen, aber selbst nicht gefragt zu werden.

0

Das liegt glaube ich an der heutigen Gesellschaft.

Ich wohne zum ersten mal in einer WG. Ich war am Anfang oft mit den Leuten aus. Habe auch selbst mal etwas vorgeschlagen, aber im Endeffekt sind wir z.B. irgendwo hingelaufen und die anderen haben zusammen geredet.

Und wenn ich mich eingebracht habe, wurde ich ignoriert, so dass ich dann einfach hinter denen herlief.

Und zu mir kommt auch keiner um ein Gespräch anzufangen. Das war mir mit der Zeit zu doof, also mache ich jetzt nichts mehr mit denen.

In letzter Zeit fragen die mich immer wieder mal, ob ich wieder mitgehen möchte. Aber mir ist das zu doof. Lieber sitze ich zu Hause und schaue einen guten Film an, anstatt hinter denen herzulaufen.

Ich finde es wunderbar, dass Du einen netten Freund hast, auf den Du Dich immer freuen kannst und der zu Dir hält.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Oh man, das tut mir leid, ich kenne das. Man läuft irgendwie hinterher, wird manchmal was gefragt aber wenn man selbst mal erzählen möchte hört keiner zu. Alle reden rein. Danke, er ist auch echt der einzige halt den ich noch habe...

1

Freunde finden ist sehr schwer und braucht seine Zeit.

Erstmal musst du ein guter Freund werden:Helfe Menschen, sei freundlich und sei für Andere da!Dann werden Andere dich bemerken.

Ich kenne das und es ist schrecklich, alleine zu sein...
Am besten versuchst du, neue Menschen kennenzulernen, in dem du z.B. AGs beitrittst, neue Hobbys anfängst..einfach an Orte gehen, an denen man Leute kennenlernt.

Auch in der Klasse kannst du ja mal versuchen, mit Menschen, mit denen du vorher noch nicht in Knt warst, einfach mal Knt aufzubauen.

Oder du suchst dir Internetfreunde, aber da musst du sehr aufpassen, mit wem du da überhaupt schreibst.Du möchtest dich ja nicht mit Pedos anfreunden :)

Und sonst erstmal schauen und Ruhe bewahren

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Fühl dich gedrückt. Du bist garantiert nicht schuld an der Situation, aber es liegt in deiner Hand etwas zu ändern. Denk mal nach also wirklich. Es gibt bestimmt Leutr in deiner Stufe die du magst oder bei denen du ein gutes Gefühl hast? Baue eine Freundschaft auf aber klammer dich nie an eine einzelne Person. Sei du selbst :)

Ich kenne das Gefühl leider viel zu gut... Das mit der Toiletten habe ich auch gemacht. Bei mir war es so in der 10. Klasse am schlimmsten. Ich habe es einfach versucht irgendwie durchzuhalten und hatte immerhin eine Freundin, mit der ich reden konnte und ich bin dann mit ihr in ihren Freundeskreis gegangen, habe mich dort aber auch irgendwie über und nicht erwünscht gefühlt. Danach habe ich die Schule gewechselt weil ich meinen Abschluss hatte und machte mein fachabitur, dort sind die Leute generell viel offener habe ich das Gefühl und keiner wird ausgeschlossen. Ich hab früher immer daran gedacht das ich nicht alleine bin und doch eine gute Freundin vom tkd habe, nur war sie eben nicht auf meiner Schule, aber dadurch habe ich mich irgendwie nicht so allein gefühlt.

Vielleicht kannst du ja einfach mal raus gehen, wegen corona zwar etwas schwierig, aber wenn du irgendwas findest wo sich einige deiner Altersklasse rumtreiben ist das vielleicht die perfekte Lösung neue Freunde zu finden. Und wenn du dann Leute aus deiner Stadt kennst ist es meist ein ganz normaler Prozess, das man mit imemr mehr bekanntschaft macht und auch mal mit Leuten von deiner Schule.

Und wenn ich raus gehe und Leute in meinem Alter sehe, soll ich sie auch einfach ansprechen? Also in der Schule, bin auch in der 10. aber bin aufm gymnasium, und ich habe das halt immer so vor dem Raum gemacht das ich gefragt habe,“ naa hast du das von eben verstanden“ oder „weißt du vielleicht was wir letzte woche gemacht haben, war letzte stunde nicht da“ sowas halt, und ich bekomme auch antworten so ist das nicht aber die gespräche werden nie „tiefer“ sodass auch die andere person einen reiz daran sieht mich beim nächsten mal anzusprechen, und in der öffentlichkeit ist das ja etwas schwierig. Mein Hobby zum Beispiel ist skateboard fahren, also einfach jemanden, den ich mit einem skateboard sehe, hallo sagen und wie geht es weiter? So hätte ich ja zumindest eine offensichtliche gemeinsamkeit...

0
@Gut3Frag3007

Ja genau, vielleicht hast du ja einen Skater Park oder sowas in der Nähe wo sich gerne mal welche treffen.

0
@Gut3Frag3007

Wenn du Leute mit nem Skateboard siehst einfach hin und anquatschen.Du könntest z.B folgendes sagen:

-Cooles Skateboard, wo ist das her?

-Hast du Tipps für nen Olli, etc...

Einfach das was dir in den Sinn kommt. Vllt entwickelt sich eine Freundschaft vllt auch nicht. Hauptsache du kommst aus dir raus

2

Was möchtest Du wissen?