Gab es in der FDJ offizielle "Funktionsbezeichnungen/ Dienstgrade" als "SekretärIN für Kultur" oder "SekretärIN für Agitation und Propaganda"?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das waren keine Dienstgrade, sondern Funktionen, in die man auf den verschiedenen Ebenen gewählt wurde:

Im Statut der FDJ ist die Organisationsstruktur so beschrieben:

2. Die Freie Deutsche Jugend Ist noch dem Territorial- und Produktionsprinzip aufgebaut.

a) Die Grundorganisationen sind das Fundament der Freien Deutschen Jugend. Sie werden dort gebildet, wo die Mitglieder der Freien Deutschen Jugend arbeiten, lernen, studieren oder wohnen. Innerhalb von Grundorganisationen können Abteilungsorganisationen und Gruppen gebildet werden,

b) Die Grundorganisationen sind in der Regel in Kreisorganisationen, die Kreisorganisationen in Bezirksorganisationen vereinigt. In großen Städten können auf Beschluß des Zentralrates Stadt- und Stadtbezirksorganisationen der Freien Deutschen Jugend gebildet werden. Ihre Rechte und Pflichten werden durch Beschlüsse des Zentralrates geregelt.

c) Auf Beschluß des Zentralrates können Leitungen von FDJ-Grundorganisationen in Kombinaten, Großbetrieben, großen Lehranstalten und im Ausland Rechte von Kreisleitungen erhalten. Das betrifft die Aufnahme von Mitgliedern der Freien Deutschen Jugend, die Führung der Mitgliederkartei und die Behandlung von Kaderfragen. Die Leitungen dieser Grundorganisationen werden für die Dauer von zwei Jahren gewählt. Über Arbeitsweise und Unterstellung der Leitungen dieser Grundorganisationen beschließt der Zentralrat.

Auf jeder Ebene fanden regelmäßig Wahlen statt, in denen die Leitungsmitglieder der verschiedenen Organisationseinheiten gewählt wurden. Dazu gehörte auch die für Agitation und Propaganda Verantwortlichen.

Wer in welche Position gewählt wurde, wurde in der Regel vorher bereits vorgeschlagen bzw. festgelegt. Meistens war es so, dass zumindest auf der Ebene der Grundorganisationen die Mitglieder froh waren, wenn es sie nicht getroffen hatte.

Ich gehe davon aus, dass Angela Merkel innerhalb der Grundorganisationsleitung der FDJ in ihrem Institut für Agitation und Propaganda tätig war. Damit war sie verantwortlich, für die Gestaltung der "Wandzeitungen" und der gesellschaftspolitischen Weiterbildung. In einem wissenschaftlichen Institut, in dem die Mehrzahl der FDJ-Mitglieder junge Wissenschaftler mit marxistisch-leninistischer Grundlagenausbildung waren, dürfte das eine reine Formsache gewesen sein, die eben vorgewiesen und abgerechnet werden musste.

Sie hatte also eine Funktion auf der niedrigsten FDJ-Ebene inne. Wer weiß, wie das damals lief, wird über deshalb erhobene Vorwürfe nur lachen können.

Wahrscheinlich lief es so: "Angela, Du bist hier neu und wir brauchen in unserer GOL (Grundorganisationsleitung) noch jemanden für Agitation und Propaganda. Wir denken, Du kannst das. Willst Du das machen?"

Hängt also diese FDJ-Geschichte mal ein bisschen tiefer. Das ist nämlich absolut lächerlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der FDJ gab es Funktionäre, so eben auch diverse Sektretäre, wie Sekretär für AgitProp u.a..
Dazu wurde man "ernannt", meist von den Kollektiven, das sahen die Organigramme so vor.
Meist waren diese Postitionen ehrenamtlich, erst in den oberen Etagen wurden das hauptamtliche Funktionäre.

Die FDH war als Kaderschmiede für die SED gedacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Offenbar gab es beides:

https://books.google.de/books?id=SrXOBgAAQBAJ&pg=PA362&lpg=PA362&dq=fdj+kultur+funktion%C3%A4r&source=bl&ots=Do4z1pCThZ&sig=0Sv7YHdYPlzkYWQ4fRhJlZz9uf4&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwih7-qezcfRAhUHCBoKHV7CCz8Q6AEINzAD#v=onepage&q=fdj%20kultur%20funktion%C3%A4r&f=false

Wobei sich das in der Praxis nicht groß unterschieden haben dürfte. Die grenzen zwischen Kulturarbeit und AgitProp waren da wohl eher fließend.

Aber in der Massen-Organisation FDJ tätig gewesen zu sein, ist wohl noch der mit Abstand geringste Vorwurf, den man Frau Merkel machen kann. Es sei denn, man ist pathologischer Antikommunist und glaubt, eine Mission erfüllen zu müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Karl37
17.01.2017, 15:28

War ein kleiner Agitprop Funktionär nicht ein kleiner Goebbels, der Lügen verbreiten musste?

Ich werfe das der Frau Merkel nicht vor, sie hat  sich aber sicher nicht an den Montagsdemos beteiligt. Sie ist aber rechtzeitig auf den Zug der Bewegung aufgesprungen.

0

Was möchtest Du wissen?