Futtermenge für kastrierte Kitten?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

1) immer noch soviel sie wollen. ausgewachsen sind die erst in nem halben jahr und bis dahin wollense ja wachsen. als im paar gehaltene nassfutterkatzen sollten sie dabei eigentlich auch nicht dick werden. katzen wissen in der regel wann es reicht mit dem fressen und hören von allein auf. übergewicht ist in den meisten fällen das ergebnis einer krankheit, einzelhaltung und daraus folgendem bewegungsmangel und/oder zu kohlenhydratreicher ernährung, stichwort trockenfutter. oder man hat ne katze dazu erzogen um ihr futter zu fürchten indem sie lange kurz gehalten wurde, dann wird sie gnadenlos zuschlagen wenn sie kann

2) das mit der zahnreinigung ist eher ein mythos, hab noch keine unabhängige studie gefunden in der das irgendwie bestätigt wurde. und das mit dem kiefer hör ich zum ersten mal.. versuch es mit einem rohen stück fleisch das so groß istd ass sie dran nagen müssen (ihr gebiss ist eh nicht zum kauen gemacht sondern nur zum zerlegen von fleisch), trockenfleisch (schau eher in der hundeabteilung. trockenfleisch für katzen ist in winzige stücke geschnitten, dafür ist der kilopreis dann abgehoben) oder frag an einer fleischtheke nach hühnerhälsen. da ist knochen drinne, die dürfen die nur roh bekommen. gekochter knochen kann splittern und dann wirds fies. aber feste dran kauen müssense^^ und ja, katzen können rohe knochen essen. jede maus hat schließlich welche

Zu deiner ersten Frage: Im Alter von 5 Monaten dürfen Katzen noch(!) soviel fressen wie sie möchten. Begründung: Es gibt Phasen, wo sie innerhalb kürzester Zeit ihr Gewicht verdoppeln; außerdem schließen Katzen den Großteil ihres Wachstums erst zwischen dem 8. und 10. Lebensmonat ab. Danach ist die Futtermenge abhängig von Gewicht, Alter, Rasse und Aktivität. Erstgenanntes (und somit das Idealgewicht) kannst du notfalls beim Tierarzt erfragen und es wöchentlich kontrollieren, indem du sie wiegst. Verweigern sie die Waage, stell dich vorher rauf, nimm sie anschließend auf den Arm und zieh dein Gewicht ab. Achtung: Aufgrund der Kastration sinkt der Energiebedarf, was auch gleich deine Frage beantwortet: Ja, die Futtermenge musst du aufgrunddessen reduzieren, und zwar um 20-30%. Das erfordert Konsequenz, denn trotz gesunkenen Energiebedarfs haben sie noch einen großen Appetit, der ca. 2 Monate anhält. Füttert man unkontrolliert, kann rapide Gewichtszunahme die Folge sein, so dass z. B. eine 4-kg-Katze plötzlich 6 kg wiegt. Projiziert man das auf den Menschen, würde er kurzfristig von 60 auf 90 kg kommen!

Zu deiner zweiten Frage: Den Trockenfutter-Gedanken solltest du gleich wieder verwerfen. Dass es wichtig für die Zähne und die Kieferentwicklung ist, macht die Industrie uns gerne glauben, Stichwort Geschäftemacherei. Fakt ist aber, dass Trockenfutter sogar schädlich für die Zähne ist, zumal es Zahnstein begünstigt - nichts anderes gilt für zucker- und getreidelastiges Nassfutter! Beide werden zwar als Katzenfutter deklariert, haben aber nichts mit artgerechter Ernährung zu tun. Erwarte dir bitte auch nichts von eigenschaftsversprechenden Schlagwörtern wie zahnstabilisierend oder fellverschönernd - alles Geldschneiderei!

Stichwort Zahnpflege: Um den Zähnen deiner Katzen wirklich etwas Gutes zu tun und Zahnfleischentzündungen vorzubeugen (die Entzündungswerte im Blut können das Herz in Mitleidenschaft ziehen und lebensbedrohlich werden), putze ihnen lieber 2 bis 3x pro Woche die Zähne mit einer Katzenzahnbürste und Katzenzahnpasta (z. B. mit Geflügelaroma; kein Ausspülen erforderlich); beides bekommst du im Zoofachhandel und ist dort günstiger als in der Tierklinik. Beim Zähneputzen lege sie auf den Rücken und halte mit der linken Hand sanft ihre Vorderläufe fest, während du mit der rechten putzt; und bloß nicht dabei reden, das kann sie nervös machen! Nach einer halben Minute ist alles vorbei, gib ihnen dafür ein großes Lob! Zahnpflege ist neben einer artgerechten Ernährung der effektivste Weg, Zahnsanierungen zu vermeiden - beim Menschen verhält es sich nicht anders. Außerdem ist Vorbeugen stets besser als Heilen! Sind sie jedoch nicht an die Prozedur zu gewöhnen, empfiehlt sich alternativ ein rohes Stück Rindfleisch.

Futterunverträglichkeiten hängen in erster Linie von bestimmten Inhalts- und Zusatzstoffen ab, die es (oftmals mit ärztlicher Hilfe) zu ermitteln gilt, siehe auch https://www.tiermedizinportal.de/tierkrankheiten/katzenkrankheiten/futtermittel-allergie-bei-der-katze/122812

Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen!

Ich schließe mich palusa vollumfänglich an.

Lass die beiden futtern....sie wachsen noch mindestens bis zum 1. Lebensjahr wenn nicht noch länger.

Katzen haben durch die Kastration keinerlei Nachteil. Sie sind zu zweit auch verspielt und toben durch die Wohnung - somit verbrennen sie auch Energie.

Bitte gewöhne die Verdauung deiner Kitten LANGSAM an hochwertige Nassnahrung....(wobei Animonda eher mittelwertig ist) und füttere nicht quer Beet.

Vor allem bitte immer lauwarm da kaltes Futter (Zimmerwarm ist noch kalt) auch Durchfall begünstigt.

Je Fleischreicher das Futter ist, desto weniger musst du füttern bis sie satt sind.

Das Futter von DM wirbt dafür, kein Zucker und Aromen zu verwenden....aber nirgens steht, wieviel Fleischanteil enthalten ist und welche Fleischteile (z.B. 27,5 % Hühnerfleisch, 15,0 % Hühnerherz,
15,0 % Hühnerhälse, 12,5 % Innereien (Magen + max. 5,0 % Leber), 26,0 % Hühnerbrühe) verwendet wurden.

Vor allem sind deine beiden noch viel zu jung, um bereits die Hoffnung aufzugeben und von gesundem Futter abzuweichen.

Die Idee von palusa, frisches rohes Fleisch (mit Haut und Knochen) zur Zahnpflege und als gesunder Kalziumlieferant, anzubieten finde ich prima.

TroFu ist eine Erfindung der Futtermittelindustrie und auch das Märchen von der Zahnpflege.

Denn die Brocken zerbröseln beim Draufbeißen (weil zu 80% trocken und aus Getreide und Pflanzenabfall) wie Kekse und haften an den Zähnen an und bietet Bakterien den besten Nährboden.

Hier etwas zu lesen: http://www.cats-country.de/de/Tierfutteretiketten

Bitte bleib dran.....und halte die beiden bzw. füttere so artgerecht wie möglich.

LG und viel Freude mit deinen Tigern

DaRi

hallo,...Ob kastriert oder unkastriert, bei Katzen in diesem Alter sollte die Futtermenge gleich sein, da sie ja noch groß und stark werden wollen. Füttere pro Katze ca 150 gr. Nassfutter am Tag, aufgeteilt in 3 Mahlzeiten. Kaufe nur hochwertiges Futter mit mindestens 60 % Fleischanteilen, ohne Zuckerzusatz und wenig Getreide. Trinken sollten sie nur Wasser. Trockenfutter ist nicht gut für die Tiere und sollte nur hin und wieder mal als Leckerli gegeben werden. Das Trockenfutter gut für die Zähne ist, gehört ins Märchenbuch, denn da gibt es sicher auch Trockenmäuse :)) Gruß,...spatzi321

ABER ich habe gelesen, dass TroFu wichtig für die Zähne wäre und auch für die Entwicklung des Kiefers (damit sie auch hartes zum kauen bekommen), >

na katzen dürfen auch mal einen rindfleischknochen abknabbern - sich so richtig dran auslassen . trofu ist total ungesund für die zähne ,weil immer was zwischenhängen bleibt , was dann karies erzeugt -also imme r mal einen fleischknochen anbieten , auch vom geflügel -- aber immmmmmer ROHHHH.,das ist für die zahreinigung das allerbeste. gib ihnen auchmal ein rohes stück rindfleisch mit fett dran ode rauch geflügelbrust

bis zu 1 jahr dürfen kitten sich satt fressen ,auch wenn s ie kastriert sind -- bewegungsmöglichkeiten vorausgesetzt,davon gehe ich aber aus

Was möchtest Du wissen?