Fussbodenheizung ohne Fassadendämmung mit neuem Fenster ausreichend?

 - (Heizung, Sanierung)

10 Antworten

Mit Rätselraten löst man dieses Problem, wie meist, sicherlich nicht.

Zunächst müssen die Normheizlast sowie die Raumheizlasten ermittelt werden.
Daraus ergibt sich alles Weitere.

Empfehlenswert, einen verkaufsunabhängigen TGA zu konsultieren.

Beispiel von mir:

Habe 2-Fach verglaste Kunststofffenster verbaut, Granitmauerwerk verputzt im EG und 36 Ziegelmauerwerk im 1 OG. Habe mir 2015 eine neue Ölheizung einbauen lassen mit Brennwerttechnik. Fußbodenheizung habe ich nicht, will ich nicht und werde ich nie. Habe bei den Heizkörpern einen Hydraulischen Abgleich machen lassen, neue Thermostate etc. Heizkörper nur auf 3 aufdrehen, Heizkurve bei 1,1, Vorlauf 43 Grad, Rücklauf 36 Grad, Raumtemperatur EG 21 Grad, 1 OG Schlafräume 18 Grad. Beheizte Fläche 160 qm. Diesen Winter Verbrauch 2.000 Liter. Warmwasserverbrauch im Sommer maximal 120 Liter, da hab ich mir die Wärmeerzeugung  über die Sonne geschenkt ;) 

Mit der alten Heizung war der Verbrauch bei weniger beheizten Räumen fast 3.000 Liter und im Sommer für Warmwasser nochmal 500 Liter zusätzlich.

Meine Schwester hat in ihrem Haus im Oktober Fußbodenheizung installieren lassen, Verbrauch in den ersten Monaten aktuell bei fast 6.000 Liter bei ca. 150 qm. Der Installateur sagt das wäre noch normal, weil voll pulle geheizt werden müsse wegen dem Estrich, da der komplett austrocknen müsse und daher die Heizung volle pulle laufen muss. NAJA..... mir wäre das zu dämlich.

Dann kommt noch dazu, dass die Luftfeuchtigkeit im Haus bei 40 % liegt und alle Pflanzen eingehen und die Kinder Probleme haben mit der Atmung und ins Krankenhaus mussten. Darunter ein Kleinkind mit 1 1/2. Erstickungsanfälle. 

Ich würde wenn dann nur im Bad Fußbodenheizung verlegen lassen, alles andere ist irrsinnig teuer und Gesundheitsgefährdend. 

Außendämmung ist sowieso die Lüge des Jahrhunderts. Besser ist ein unbeschädigter Außenputz und gute Fenster, sowie eine Dachdämmung mit Steinwolle und Dampfsperre. 

Hallo spatzmann,

könnte man es so lesen, dass der Energieberater mit "rechnet sich nicht" meinte:

Die Heizleistung einer Fußbodenheizung ist zu gering, deshalb wird die Solleistung rechnerisch nicht erreicht werden können!!!

Der Heizungsbauer ist jedoch der Meinung: Die Verlegeabstände werden verkleinert, dann klappt das schon!!!

Oder: "...ginge sich rechnerisch nicht aus." heißt ausschließlich "nach wirtschaftlicher Berechnung" ist es nicht zu empfehlen???

Im Falle der "Heizleistung" würde ich dem Energieberater mein Vertrauen schenken, es sei denn der Heizungsbauer bringt den rechnerischen Nachweis.

Der Fall der "Wirtschaftlichkeit" einer Fassadendämmung steht nach meiner Meinung überhaupt nicht zur Diskussion. Wie Deine Fage für mich erkennen lässt.

Der Installateur ist ein Scharlatan. Er hat nichts gerechnet, sonst wüsste er ja den korrekten Verlegeabstand. Und wenn er diesen, (seinen ersten Versuch), gewürfelt hat, wie kommt er dann hinterher zu dem neuen Würfelergebnis:

"Kein Problem, dann legen wir halt die Schläuche enger."

Die Heizleistung einer Fußbodenheizung lässt sich nicht unendlich steigern. Das ist so. Er soll es nachweisen.

Ich sage:

Der Installateur tappt im Dunkeln.

Kein Vertrauen meinerseits.

Gruß Dietmar

Ürbrigens, eine schöne Illustration. Nur der Fernseher wäre mir zu klein :-)

wir machen eine Saniereung wo die Heizungsanlage das Dach und die Fenster erneuert werden.

Nimmst Du Fördermittel der KfW entgegen?

Fassade wird aus bautechnischen Gründen nicht gedämmt.

Heißt genau was? Wie ist der Allgemeinzustand des Mauerwerks; welches Material?

Wir haben eine FBH in Planung. Energieberater meinte sei ohne Dämmung nicht zu empfehlen und ginge sich rechnerisch nicht aus

Da bin ich bei Deinem Energieberater; 25er Mauerwerk ist nicht das meiste. Es gibt heutzutage wunderbar flache und plane Heizkörper; kein Vergleich mehr zu früheren Jahren.

Installateur meinte kein Prob er legt die Schläuche etwas enger

Ich gehe davon aus, daß die neuen Fenster 2-fach verglast sein werden? "Mehr" ist nicht immer auch richtig!

Dein Installateur will verkaufen - frag ihn ´mal, ob er Dir eine Heizkostenberechnung erstellt ;-)

Du hast zwei Fachpersonen, welche dir unterschiedliche Informationen geben und nun sollen wir dir helfen obwohl uns sämtlich Informationen fehlen?

Anfangen könntest du mit dem Wärmeleitkoeffizienten der Wände.

nein es sollen weitere Fachmeinungen kommen und solche Kommentare zB bringen nichts

0
@spatzmann

Sorry so kommen keine "Fachmeinungen" denn für eine fachliche Meinung muss Wissen vorhanden sein.

Aber glaub du ruhig, was andere hier als fachliche Meinung von sich geben.

0

Was möchtest Du wissen?