Ist das PL/V vielleicht sogar besser als be Grohe?

Wohl kaum - da Du im beworbenen Baumarkt imho No Name + Marke finden wirst, nimm beide in die Hand + Du wirst den Unterschied fühlen. Eine Hand bleibt oben, die andere senkt sich ab; Plaste ./. Keramikeinsatz.

Recht einfältiger Versuch der Werbung durch die Hintertüre!

Epi vom Bauhilfe-Forum

...zur Antwort

Es ist schon beängstigend, welche Antworten hier zu lesen stehen .... selbst von ausgewiesenen Fachleuten :-(

Du hast ein Reihenhaus gekauft, gebaut in 36.5er Porenbeton (Vollstein), die Trennwände zu den Nachbarn in 24er Kalksandstein. Welcher Wärmeerzeuger (WE) wurde verbaut? Gastherme oder Luft-/Wasser-Wärmepumpe? Da aktueller Neubau vermute ich letzteres; mit entsprechender Stärke Dämmung in den Sparren und 3-fach Verglasung wird die geltende EnEV eingehalten; bei Gas als WE hätte es weiterer Maßnahmen bedurft. Laß Dich also nicht verrückt machen! Entsprechende Nachweise solltest Du in Händen halten, wenn nicht, fordere sie bei Deinem Bauunternehmer (BU) an.

Die "richtige" Luftfeuchte hängt immer von der Art des Raumes (Wohnen oder Badezimmer) ab und sollte zwischen 40 und 60% (Bäder latürlich höher) liegen; Deine Messung ergibt ergo, daß Du Dich am oberen Limit bewegst. In diesem Zusammenhang - die Aussage Deines BU, auf eine Lüftung verzichten zu können, halte ich für sträflichen Leichtsinn. Wenn Du berufstätig bist, kannst Du die erforderlichen Lüftungsintervalle (min. 3, besser 5x 10 Minuten Stoßlüften/Tag in den ersten beiden Jahren) überhaupt nicht umsetzen.

Ob der Estrich noch zu viel Restfeuchte enthält, kannst Du selbst nicht prüfen, dazu muß eine Fachfirma beauftragt werden. Da sich die Restfeuchte aber ihren Weg über die Sockelleisten sucht, liegt die Vermutung nahe, daß der Estrich tatsächlich nicht geeignet war, mit Laminat belegt zu werden. Dies kann sich - in Kombination mit zu wenig Intervalllüftung - zu einem echten Problem entwickeln, insbesondere deshalb, da Laminat dem Grunde nach nichts anderes, als harzgetränkte Pappe ist. Die Feuchte kann aber genau so gut eine andere Ursache haben; hierüber zu spekulieren, würde den Rahmen dieses Forums sprengen. 

Ich werde hier vmtl. nicht mehr auf Nachfragen von Dir eingehen können; jedenfalls nicht mehr diesen Monat, da die Betreiber mir nur 3 Antworten/Monat erlauben. Deshalb mein dringender Rat bereits in meiner 1. Antwort: beauftrage fachliche Hilfe; Trocknungsgeräte sind auf Dauer keine Lösung!

Bauhilfeforum, Epi

...zur Antwort

Hier:

https://www.bauhilfe-forum.de/viewtopic.php?f=109&t=299&p=3121&hilit=Kabelanschluss#p3121

findest Du hilfreiche Tips unserer User; allesamt Bauherren !

bauhilfe-forum.de; Epi

...zur Antwort

wir machen eine Saniereung wo die Heizungsanlage das Dach und die Fenster erneuert werden.

Nimmst Du Fördermittel der KfW entgegen?

Fassade wird aus bautechnischen Gründen nicht gedämmt.

Heißt genau was? Wie ist der Allgemeinzustand des Mauerwerks; welches Material?

Wir haben eine FBH in Planung. Energieberater meinte sei ohne Dämmung nicht zu empfehlen und ginge sich rechnerisch nicht aus

Da bin ich bei Deinem Energieberater; 25er Mauerwerk ist nicht das meiste. Es gibt heutzutage wunderbar flache und plane Heizkörper; kein Vergleich mehr zu früheren Jahren.

Installateur meinte kein Prob er legt die Schläuche etwas enger

Ich gehe davon aus, daß die neuen Fenster 2-fach verglast sein werden? "Mehr" ist nicht immer auch richtig!

Dein Installateur will verkaufen - frag ihn ´mal, ob er Dir eine Heizkostenberechnung erstellt ;-)

...zur Antwort

Darf bis 160.000 kosten

Um wie viel Quadratmeter zu bauen?

Hälfte des Geld ist für Grundstück gegangen

Dann macht es noch weniger Sinn, die verbliebene Hälfte in Murks zu investieren. 

bauhilfe-forum.de; Epi

...zur Antwort

Du hast Dich doch vorgestellt, bevor Du die Zusage für Dein Praktikum erhalten hast. Wie waren Dein Gesprächspartner und die Leute, welche Dir begegnet sind, gekleidet?

Es ist ein Irrglaube vorauseilend anzunehmen, daß Rock + Bluse oder Kostüm Pflicht sein könnten. Gerade die Makler dieser Immobilienklasse sind eher lässig, aber geschmackvoll und damit teuer gekleidet.

bauhilfe-forum.de; Epi

...zur Antwort

Die überwiegende Mehrheit der Bauherren hat innen konventionell weiße Fenster. Dies deshalb, da sie dann frei sind in der Wahl der Wand- und Möbeldekoration; bei durchgefärbten Fenstern - auch erheblich teurer in der Anschaffung - wären sie eingeschränkter, was diese Themen betrifft.

bauhilfe-forum.de; Epi

...zur Antwort

Es ist ja vollkommen unsinnig, einer "Zugsituation" im Neubau mit Heizkörpern begegnen zu wollen! Damit wird das Problem nicht behoben, sondern lediglich kaschiert ... wenn überhaupt. Offenbar hat es keinen BlowerDoor Test (BDT) gegeben, wie einer meiner Vorschreiber wohl richtig vermutet hat - keine Lüftung verbaut/kein Effizienzhaus gebaut (KfW) ?. Die spannende Frage auch - wer hat hier am falschen Ende gespart?

Für mich klingt das nach einer Leckage in der Dichtigkeit der Gebäudehülle, bspw. sind die Fenster nicht fachgerecht eingebaut. Dies kann ein BDT aufdecken, da er im Ergebnis die Schwachstellen in der Gebäudehülle aufzeigt. Erst mit diesem Nachweis läßt sich auch beweisbar an den Anbieter herantreten, welcher das EFH gebaut hat und die Gewährleistung schuldet.

bauhilfe-forum.de; Epi

...zur Antwort