Führerschein machen mit 40 Prozent Sehkraft?

9 Antworten

Nein, 40% reichen nicht aus, 70% ist das Minimum. Wenn du den Sehtest nicht bestanden hast und nun ein Gutachten hast machen lassen, so müsste die Sehkraft mindestens 50% betragen. Außerdem müssen Gesichtsfeld, Dämmerungs- oder Kontrastsehen, Blendempfindlichkeit, Diplopie sowie andere Störungen der Sehfunktion untersucht werden.

Hilft denn die Brille nicht?

Woher ich das weiß:Beruf – seit 2000 in der Fahrerlaubnisbehörde in Berlin tätig

Ja natürlich, wenn du mit Brille auf beiden Augen mind. 70% der normalen Sehkraft erreichst.

Im Führerschein steht dann ein Kürzel, das man beim Autofahren immer eine Brille tragen muss (oder Kontaktlinsen). Aber wenn du nur 40% Sehkraft hast, wirst du die Brille ja eh immer tragen :D

Führerschein erteilt die Fahrerlaubnisbehörde. Die kann dir auch dazu Auskunft geben. Vorab schon mal hier ein paar Infos.

Kannst du denn als Beifahrer Verkehrsschilder erkennen die 100 - 200 Meter entfernt sind? Wenn nicht, brauchst du gar nicht erst mit der Fahrschule anfangen.

Der Augenarzt kann das mittels Gutachten erlauben oder verbieten.

Nein, ganz sicher nicht. Aber er kann eine Brille verschreiben.

0
@archibaldesel

Ganz sicher macht er das.

Ich sehe nur auf einem Auge etwas. Für den Führerschein musste ich ein Gutachten machen lassen (was ich selbst bezahlen musste). Außerdem muss ich aller paar Jahre ein neues Gutachten machen lassen.

0
@beangato

Wenn jemand 40% Sehkraft hat, wird kein Gutachten eines Augenarztes ausreichen, um einen Führerschein zu bekommen. Mit einem Auge kann man ja durchaus scharf sehen, es mangelt nur an räumlichem Sehvermögen.

0

Was möchtest Du wissen?