Freundin sehr gläubig geworden - Probleme!

23 Antworten

Wichtig wäre eigentlich zu wissen in welche Kirche sie denn "täglich" rennt und wie alt ihr beide seid um die Situation klarer einschätzen zu können. Tatsache scheint aber zu sein, dass der Einfluss dieser Glaubensgemeinschaft sehr stark auf sie ist. Man kann nur hoffen, dass diese Gemeinde eindeutig das Evanelium als Lehre vertritt und keine Sonderlehre verkündet.

Wenn sie also nicht indoktriniert wird, sondern ihrer eigenen Gottes- und Glaubenserkenntnis folgt, dann wirst du keine Chance haben etwas an ihrem neuen Lebensstil zu verändern. - Dann bleibt dir nur darüber offen zu reden und dich notfalls von ihr zu trennen, wenn sie dir dabei bei deiner "Gottesablehnung" nicht irgendwann sogar zuvor kommt. - Wer tatsächlich vom Heiligen Geist erfasst wird, der macht "klar Schiff" in seinem Leben und orientiert sich auch am Wort Gottes als Anweisung für sein weiteres Leben. - Wenn du sie also ernsthaft liebst, dann bleibt dir nur eines - dich mit ihr zu arrangieren und - lache nicht - zu beten, dass dir Gott denselben Weg zeigen möge, wie ihr, damit ihr zusammen bleiben könnt. Das klingt nach Märchen, hat aber in meinem Umgebungsfeld schon zwischen Menschen funktioniert.

Wenn Dich der Glaube Deiner Freundin schon in der jetzigen Lebens- Phase sehr stört, dann sehe ich schwarz für eine gemeinsame Zukunft.

Ich glaube nicht, daß eine Beziehung auf Dauer funktionieren kann, wenn grundlegende Interessen so grundverschieden sind. Streß udn FRust sind vorprogrammiert. (Auf der anderen Seite: für vorehelichen Sex findest du an jeder Ecke eine. Eine Frau mit geistigen Interessen allerdings nicht. Also wäge ab, um was es dir eigentlich geht.)

Hallo Evanescence,

Es tut mir sehr Leid für dich, dass du unter dieser Situation leiden musst. Ich persönlich war mal in einer sehr ähnlichen Situation wie deine Freundin. Deshalb kann ich mich sehr gut hineinversetzen in eure Problematik. Ich kann mir vorstellen, dass es auch für deine Freundin nicht besonders leicht ist. Sie hat für ihr Leben nun einen tiefen Sinn gefunden, in dem sie ihr Leben Jesus anvertraut, das verändert einfach alles und wurde ganz offensichtlich zu ihrer höchsten Priorität. Ich kann sie für diese Entscheidung nur beglückwünschen, denn auch ich würde meine Entscheidung niemals rückgängig machen wollen! Dass das in dir zunächst ein Konurrenzdenken auslöst, ist allerdings absolut verständlich. Ich kann natürlich nicht beurteilen, ob an dem Verhalten deiner Freundin irgendwas sektirisches ist. Persönlich würde ich deine Ausführung allerdings eher als Feuer für den Herrn bezeichnen, ein konsequenter Lebensstil nach biblischen Maßstäben. Wenn du sie wirklich liebst, wie du ja schreibst, dann wirst du in erster Linie IHR Bestes wollen, alles andere, wär sonst eher Dein persönliches Bedürfnis mit ihr zusammensein zu wollen. Ob eure Beziehung eine Chance hat, kann ich sicherlich nicht beurteilen und auch sonst kein Ratgeber in dieser Community. Folgst du den teilweise seltsamen Ratschlägen hier und wirst versuchen deine Freundin vom Glauben abzubringen, wirst du weder ihr noch dir einen Gefallen tun und mit Liebe hat das dann auch wirklich nichts´mehr zu tun. Aber sicherlich ist es kein Fehler, wenn du ihr ehrlich deine Gefühle offenbarst und sie vll auch bittest, dich nicht "bekehren" zu wollen (könnte SIE eh nicht!). Wie einige meiner Vorredner wünschte ich persönlich dir allerdings auch Offenheit für den Glauben. Denn wer Jesus kennt, weiß, dass ER an bestalischen Handlungen "seiner" Kirche kein Gefallen hat!

Ich wünsche dir und euch auf jeden Fall alles Gute für euren Weg!

Sie meint es bestimmt nur gut, rede mit ihr drüber

Was möchtest Du wissen?