Freund dazu bringen, mehr im Haushalt zu machen?

Corona/Covid-19 Hinweis

… mehr anzeigen

11 Antworten

Ich hatte ähnliche Probleme mit meinem Mann. Er hatte anders als ich gelebt und deswegen waren da 2 Welten aufeinander geprallt. Das erste ist, dass du nicht etwas von ihm erwarten solltest (weil das macht ja jeder so, ist ja selbstverständlich) und ohne es zu kommunizieren und dann bist du wütend und er weiß nicht, was er falsch gemacht hat. "Die Küche müsste mal gemacht werden" verstehen wir Frauen als "sofort, zeitnah" und der Mann versteht "demnächst, irgendwann mal, wenn man Zeit und Lust dazu hat". Es ist total simpel, aber du solltest deinem Freund klare Anweisungen geben und erklären warum. Aber nicht befehlen. Bitten aber nicht schwammig, sondern konkret. Denn deinen Freund stört es nicht, wenn mal ein paar Teller nicht abgewaschen herum liegen. Es ist ja noch Geschirr da und der Kühlschrank ist voll. Für ihn gibt es in dem Moment keinen notwendigen Handlungsbedarf. Wenn du aber sagst, dass du nach der Arbeit müde bist und du gerne noch etwas kochen möchtest, aber die dreckigen Teller im Weg sind und unappetitlich für dich sind und dir damit das Kochen erschwert, dann versteht er auch, warum es gut wäre die Sachen wegzuräumen, bevor du zu Hause bist. Und es wäre gut, wenn du ihm sagst, was genau du erwartest. Konkret zu sagen: "ich möchte gerne, dass das Geschirr in die Spülmaschine gepackt wird und dass die Maschine angestellt wird, wenn sie voll ist." Vielleicht denkt dein Freund sonst er macht alles richtig, wenn er anfängt die Teller in den Geschirrspüler zu stellen und ist dann irritiert, wenn du abends wieder meckerst obwohl er dachte er hätte alles richtig gemacht. Ich musste es auch erst lernen, dass es Männer gibt, bei denen man alles kommunizieren muss aber ganz ehrlich, wenn ich meinen Mann konkret um etwas bitte und erkläre, dann macht er es auch. Das wusste ich damals nicht und war immer wieder frustriert, warum er mich nicht verstehen und mich nicht unterstützen möchte. Ich hatte angenommen, dass wir die selben Erfahrungen und das selbe Wissen über den Haushalt haben und das war einfach falsch von mir. Mein Mann hat in den letzten Jahren viel von mir gelernt und fragt mich mittlerweile auch, wo er was findet oder wie man was macht um mir helfen zu können.

Du machst den größten Fehler: du nimmst ihm sämtliche Arbeiten ab und er weiß es. Warum sollte er auch nur einen Handschlag machen, wenn er außer ab und zu genervte Aussagen von dir nichts zu befürchten hat?

Lasse es einfach ihm hinterher zu räumen.

Sage ihm klipp und klar, dass du nicht seine Putze bist und er sich ab sofort am Haushalt zu beteiligen hat. Gib ihm klare Anweisungen! Sage nie:"Das müsste mal gemacht werden", sondern immer "Bringe jetzt den Müll raus" oder "Mache uns bitte das Abendbrot".

Frage ihn ohne vorwurfsvollen Ton was er bereit ist in die Beziehung zu investieren. Und ob er möchte, dass das Zusammenleben wirklich funktioniert. Sage ihm, dass er seinen Teil dazu beitragen muss. Aber überlege auf der anderen Seite auch, ob deine "Ansprüche" gerechtfertigt sind und er die gleiche Einstellung dazu hat.

Ein Beispiel: du kommst nach Hause und beginnst sofort den Staubsauger anzuschmeißen, weil dich der kleinste Fusel auf dem Teppich nervt. Ihn stört das aber gar nicht und so wird er auch keinen Grund sehen bei jedem Fusel den Staubsauger aus dem Schrank zu holen.

Wenn der Geschirrspüler durch ist, musst du ihn sofort ausräumen. Er kann aber auch damit leben es am nächsten Morgen zu machen...

Kommunikation ist das A und O und so solltet ihr euch gemeinsam hinsetzen, einen Haushaltsplan anfertigen und euch strikt daran halten. Und gibt es etwas was dir besser liegt und was er lieber übernehmen würde. Bringt ja wenig, wenn er alle 2 Tagen kocht und es dann Dosensuppe gibt. Kocht dann zusammen! Macht die Dinge zusammen. Bringt eine Grundordnung in die Bude, so dass es max. eine halbe Stunde dauert das Wichtigste zu erledigen und geht dann gemeinsam in die Küche. Was muss wirklich jeden Tag gemacht werden? Was kann alle paar Tage gemacht werden? Was einmal im Monat? Was einmal im halben Jahr?

Redet drüber, arbeitet Hand in Hand und versuche dich zu entspannen, wenn er den Müll nicht "sofort" runter bringt, sondern erst 3 Stunden später. Hauptsache er macht es wenn er damit dran ist...

Bonuspunkte vergeben. So einfach ist das.

Hat er die Küche geputzt? Hat er den Müll runtergebracht? So einfach kann er sich immer mehr an dich ranmachen, wenn wer es sich verdient.

ruf ihn doch mal von arbeit an und mach ihn so richtig heiß auf dich.

dann ,wenn du nach hause kommst und er schon sabbernd in der tür steht und über dich herfallen will schaust du dir die küche an und sagst...

vögeln? kannste wenn die küche so aussieht wie du es schon oft versprochen hast

Einfach streiken. Hilft wirklich. Koch nur für dich, mach nur deins sauber.

Was möchtest Du wissen?