Frau kocht & schmeißt den Haushalt alleine?

17 Antworten

Ihr beide seid zusammen gezogen, ohne vorher die Rahmenbedingungen abzustecken. Und ganz offensichtlich sind Eure beiden Vorstellungen unterschiedlich, was die Aufgabenverteilung im gemeinsamen Haushalt betrifft. Aber leider habt Ihr über Eure Erwartungen und Wünsche bisher nicht ausreichend gesprochen.

Auch wenn ich persönlich Deiner Meinung bin, liegt es an Dir, Deinem Freund beizubringen, daß der Haushalt nicht allein Deine Aufgabe ist. Nachdem Ihr beide Vollzeit arbeitet, könnt ihr auch überlegen, eine Putzfrau zu beschäftigen, die ihr beide bezahlt.

Wenn er auch zu diesem Kompromiss nicht bereit ist, solltest Du trotzdem eine Trennung erwägen. Es ist keine Partnerschaft, wenn einer sich, um den Frieden zu wahren, jedesmal dem anderen unterordnet. Das führt zu Unzufriedenheit und Verbitterung und ist der schleichende Tod der Liebe.

Giwalato

Ich empfehle einen Plan, der bestimmte Aufgaben listet sich abwechselt. Etwa Betten beziehen einmal der, einmal der andere. Oder es gibt ein "dafür": Eine putzt das Klo, der andere das Bad.

Wenn er etwas unbedingt auf eine bestimmte Art haben möchte, so soll er es selbst machen.

Und: Sich wieder zu trennen, wenn es organisatorisch nicht passt, wäre auch denkbar. Man kann auch zusammenbleiben, ohne zusammen zu wohnen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – lebe in langjährig stabiler Beziehung

Du reagierst gar nicht über! Ich hatte mehrere solcher Exemplare. Motzen das nicht ordentlich geputzt ist usw. aber selbst wenig tun. Zwischendurch war ich lange Alleinerziehend und musste das eh selbst erledigen, seit 3 Jahren bin ich verheiratet und wieder mit so einem Exemplar zusammen. 😊

aber ernsthaft: mein jetziger Mann ist sehr penibel. War er anfangs nicht. Ich bin der Koch, ich kümmere mich um den Garten, bin der Handwerker, er sich um die Wäsche und um unser Auto, er putzt auch mal die Küche, holt Holz für den Ofen rein... und es gibt immer wieder solche Punkte wo wir uns fetzen. Seit ich ein Kind habe-er ist mittlerweile 14- habe ich mich daran gewöhnen müssen das ein Haushalt nie perfekt sauber sein kann. Mein Mann hat seine penible Art erst in den Jahren nach unserer Heirat zum Ausdruck gebracht, verlangt von mir und meinem Sohn Perfektion. Da hat er sich allerdings geschnitten! Ich mach den Haushalt wie es mir passt, mein Sohn darf auch mal über die Strenge schlagen. Dennoch kümmern wir uns alle damit es soweit ordentlich ist. Und wirklich alle. Mein Mann und ich arbeiten jetzt auch Vollzeit, entweder er macht die Wäsche oder ich. Was den Rest angeht, das wird eben alles geteilt, wie Müll entsorgen, Staub wischen, staubsaugen. Kochen tue hauptsächlich ich und wenn dann sehr frisch, aber es gibt auch Tage an denen ich keine Lust dazu habe. Dafür macht sich dann jeder selbst was er mag , dann auch Fertigfutter. Die Vorwürfe meines Mannes kommen immer sporadisch,

für euch gilt: ihr arbeitet beide voll, also hat jeder seinen Teil beizutragen. Wenn du oder er etwas davon besser könnt macht dieser auch das nur eben nicht nach Vorgabe sondern jeder wie er kann. Es braucht schließlich auch jeder seine Auszeit nach der Arbeit. Wenn aber alles an dir hängen bleibt das geht nicht. Er hat nicht nur zu maulen sondern seinen Teil ebenso beizutragen. Sollte er wieder anfangen trenne mal ganz strikt seine von deinen Sachen, also wasche nur deine Sachen, putze nur deine Hälfte, koche nur eine Portion für dich.... entweder er begreift es dadurch oder nicht. Und wenn nicht wäre eine Trennung besser.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Dankeschön! Sehr hilfreich :)

0

Sorry, wenn ich das jetzt so sagen muss. Aber leider gibt es noch zu viele Männer die so denken und erst nach dem zusammenziehen ihr wahres Ich zeigen.

Also ich würde mich von dem trennen oder friedlich eine gemeinsame Lösung suchen.

Aber Streit hilft keinen von beiden und er wird dadurch auf keinen Fall sein Verhalten ändern.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wir sind inzwischen 4 Jahre zusammen und so deutlich wie heute hat er mir seine Meinung noch nie gesagt. Ich liebe ihn aber zu sehr um mich wegen sowas zu trennen. Ich muss mir wirklich etwas einfallen lassen damit er mich ernst nimmt. Dankeschön!

0

Wenn das deine Vorstellung von Beziehung ist (und das seine) dann passt ihr da einfach nicht zusammen um es kurz und knapp zu sagen.
Ich finde du reagierst absolut angemessen.

Was möchtest Du wissen?