Freikilometer bei Automiete

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du ein Auto mietest, ist im Mietpreis eine bestimmte km-Zahl enthalten. Wenn du z.B. ein Auto für einen Tag mietest und 100 km hast, sind diese 100 km mit dem Mietpreis abgegegolten. Fährst du mehr, musst du nachzahlen.

Das hat jedoch mit dem verbrauchten Treibstoff nichts zu tun, da der Treibstoff generell nicht in der Miete mit enthalten ist. Der Treibstoff ist in jedem Fall in vollem Umfang vom Mieter zu zahlen.

Die Kosten für ein Auto bestehen ja nicht nur aus den Treibstoffkosten. Ein Auto hat einen Wertverlust, muss versichert, versteuert, gewartet, gepflegt, geputzt werden. Diese Kosten sind mit der Miete abgedeckt.

Du zahlst ja bei einem Mietwagen nicht nur eine Tagesgebühr sondern auch pro Km paar Cent und da wird dir bei zB. 100 FreiKm auf die 100 Km kein Kilometergeld berechnet.Deshalb ist aber der Wagen trotzdem vollgetankt zurück zu bringen.

Das mit dem Tanken hat was mit "Benzin" zu tun. Normal: Benzin muss voll sein wenn Du ddas Auto zurückgibst.

FreiKILOMETER hat was mit gefahrenen Kilometern zu tun. Meistens bezahlst Du eine Grundmiete und dann kommen noch x Cent pro gefahrenem Kilometer dazu. Das Geld bekommt der Verleiher, nicht die Tankstelle.

Manchmal sind aber auch Freikilometer in der Grundmiete enthalten.

Gutes Autoangebot?

Hey, ich hab ne Werbem

ail bekommen, wo mir ein Neuwagen angeboten wurde.

Verbrauch sind 6,5L pro Kilometer

82 PS, 3 Zylinder.

Mit Wegfahrsperre, Servolenkung, Radio mit Bluetooth, Klimaanlage, Stahlfelgen, freie Farbauswahl, schwarze Ledersitze, Zentralverriegelung, Notfallset.

Das Ganze für 11.726,60 EUR.

Wie findet ihr das Angebot? Habe eh nach neuen Autos gesucht und würde mir den Wagen dann zumindest mal anschauen.

...zur Frage

So schnell & günstig wie möglich Fahrpraxis sammeln?

Hallo.

Ich habe nun mittlerweile seit ein paar Wochen meinen Führerschein fertig und möchte bzw. muss endlich Fahrerfahrung sammeln. Ich habe mir auch nun extra schon einen Job in dem Bereich gesucht, jedoch dauert es noch ein paar Monate, bis ich dort anfange. Und Autos mieten klappt von meinen verfügbaren Budget, zumindest nicht auf Dauer, zumal ich aktuell noch kein eigenes Bankkonto habe.

Hat einer von euch 'ne Lösung?

...zur Frage

Beinahe Oldtimer 3/1er BMW verkaufen - Aber wie und für wieviel?

So, leider kenn ich mich auf dem Gebiet garnicht aus. Der Wagen ist in einem top Zustand, wir haben uns aber dazu entschieden Ihn zu verkaufen da weder meine Mutter noch Ich einen Führerschein haben. Von dem Geld wollen wir die andere Hälfte unseres Hauses kaufen, da meiner Mutter nur eine Hälfte gehört und wir den Gegenpart damit auszahlen wollen. (Natürlich wird das Geld nicht ganz reichen aber es wäre ein großer Fortschritt). Meiner Mutter wurde bereits ein Angebot von 6.000 Euro gemacht, daraufhin meinte ein Freund von Ihr wiederrum dass es viel zu günstig sei und der Wagen für gut 15.000 - 20.000 in dem Zustand weg ginge. Kann mir hier jemand mit Ahnung vielleicht weiterhelfen?

Es handelt sich um einen E30 (316I) [Siehe Bild; Das Kennzeichen ist allerdings zentriert, sonst sieht es gleich aus. Ein aktuelles Foto habe ich gerade nicht, da der Wagen in der Garage steht und es gerade schwer ist diesen herrauszufahren da unser Mieter vor der Garage parkt]

Limousine, Lazurblau Metallic lackiert. Mit Zentralverriegelung und Kurbel-Dach. Motor ist Original und es wurde nur eine Scheibe vor einigen Jahren Ausgetauscht. Kein Unfall, kein Rost, vielleicht minimale Parkschrammen am Lack hinten. Als ich vor einer Woche nachgeschaut habe habe ich aber extra nach Kratzern und Dellen gesucht und NICHTS gefunden. Der Momentane Meterstand beträgt 67.214, das Baujahr 1988 und die Erstzulassung war 1991, womit er ja ein Yountimer ist und bald ein Oldtimer wenn ich mich nicht irre. Es gibt eigentlich wirklich NICHTS an dem Wagen zu bemängeln außer dass er seit 3 Jahren ca. in der Garage stillsteht und nur 1-2 mal im Jahr auf unserem Parkplatz gewartet wird. Es ist sogar noch die Original Radio-Diebstahlsicherung mit Code vorhanden. Ach und es ist ein Nichtraucher-Wagen.

Wir haben leider garkeine Preisspanne was das betrifft, und alle Anzeigen im Internet die ich gefunden habe lagen meist bei ~10.000, hatten allerdings ENORME Rostschäden an den Türen oder Sonstiges, meistens auch über 120.000 runter. Das ist hier nicht der Fall. Die meisten konnte ich auch nicht öffnen da sie abgelaufen waren.

Vielen Dank im Vorraus. Ich bin echt ratlos, aber ich würde wirklich gerne hier wohnen bleiben. Eigentlich wollte ich den Wagen fahren sobald ich meinen Führerschein nächstes Jahr habe, aber das Haus ist uns dann doch lieber.

...zur Frage

Mietwagen volltanken bei 14 gefahrenen Kilometern?

Hatte mir für heute einen Mietwagen (kleiner Mercedes Sprinter) genommen. Vermieter hat natürlich gesagt, dass ich ihn vollgetankt zurückbringen muss und er die Quittung haben will. Nun bin ich nur 14 km gefahren (Tanknadel zeigt auch voll an) und an der Tankstelle an der Zapfsäule steht eine Mindestabnahme von 2 Litern. Der Verbrauch hätte bei ca. 14 Litern auf 100 km liegen müssen, damit ich 2 Liter überhaupt noch in den Tank bekomme. Ich habe jetzt einfach nicht getankt. Die Rücknahme des Fahrzeugs ist am Montag und mich interessiert, ob ich etwas falsch gemacht habe und mir wegen des Nichttankens noch etwas in Rechnung gestellt werden kann.

...zur Frage

Weiß jemand in etwa wieviel (US)-Gallonen (~3,78 Liter) je Tankstopp getankt werden im Schnitt und wieviele es in der Vergangenheit waren?

Hi,

hat jemand da Infos zu?! Die Effizienz hat sich teilweise mehr als verdoppelt, früher wurde für weniger Fahrleistung deutlich mehr Kraftstoff verbraucht und getankt, volltanken war/ist(?) Standard in den USA, okay jetzt leckt die US-Piipeline mit 1.3 Millionen Barrel Benzin von der Golfküste bis hoch nach New York, 6.000 Barrel sind ausgetreten, naja der Ersatz kommt über Binnenschiffahrt und Tanklastwagen,

aber generell... hat jemand da einen Link? Tanken sie öfter und weniger oder weiter hin das "volltanken"? Wobei auch hier sich die Tanks verkleinert haben wegen der hohen Effizienz!

1 Barrel = 42 Gallonen... 10 Gallonen sind eine gute Menge schon. Jedoch bei der so beliebten Ford F-Serie schluckt dieser No. 1 verkaufte US-Wagen doch gut was weg, während Tesla und Kleinstwagen den Durchschnittsverbrauch durchwühlen, inzwischen ist die Zahl der Teslas alleine in den USA 6-stellig!

Die F-Serie wird denke ich den Corollla ablösen, Im Jahr 2010 war es das 2. meistverkaufte Fahrzeug aller Zeiten, nur übertroffen vom Toyota Corolla, das kann aber in den 5 Jahren und 9 Monaten sich natürlich geändert,

Jedenfalls tanken die US, EU, Deutschen Autofahrer weniger?! Da fällt mir ein, wie siehts bei uns aus? 70 Liter Tanks gibt es ja praktisch schon kaum noch bei Neuwagen denke ich? Außer extremst teure Limousinen, Maybach oder so... Ich glaube bei Kleinstwagen liegt das Tankvolumen bei etwa 30 Liter rum, was völlig ausreichend ist (750km+),

An die etwas Älteren: Wie viel tankt ihr, tankt ihr mehrmals monatlich und zum Ende des Monats eher weniger? Teilen sich Niedrig-Verdiener das auf und tanken zum Monatsende nur das notwendigste und wenn es Geld gab dann voll tanken?! Wie war es vor 10 Jahren?!

Da jetzt der Ölpreis die Marke von 50$ nach der OPEC-Aktion geknackt hat, wäre jetzt ein guter Zeitpunkt noch schnellstmöglich abzusahnen aber werden wohl die wenigsten Nuten, wobei das gilt eher international, bei uns sind eh 90% Steuern oder so, minimale Gewinne pro Barrel bzw. Liter bei den Raffinerien.........

...zur Frage

Welche Tankregelung ist bei einem Mietwagen sinnvoll?

Hallo liebe Helfer,

ich möchte Anfang September auf Mallorca einen Mietwagen in Anspruch nehmen. Jetzt gibt es ja bezüglich der Tankregelung zwei verschiedene Möglichkeiten:

  1. Entweder*** "Full/Full"*** (also vollgetankt bekommen, vollgetankt abgeben)
  2. Oder "Full/Empty" (also vollgetankt bekommen, leer abgeben - hier kommt eine Servicegebühr fürs Tanken dazu und es wid vom Vermieter selbst vollgetankt)

Empfohlen wird überall die erste Variante da diese günstiger sein soll. Jedoch stimme ich damit nicht ganz überein.

Um es verständlicher zu machen, ein Rechenbeispiel:

Variante 1 (Full/Full):

Gebühr für Mietwagen (14 Tage) ---> ca. 321,- Euro (Preis/Leistungssieger) Jetzt habe ich den Wagen vollgetankt bekommen. Muss aber bei Abgabe auch vollgetankt werden. Also kommen noch ca. 72,- Euro dazu (45 Liter Tankinhalt x 1,60 Euro pro Liter Super) ---> Macht also insgesamt 393,- Euro für den gesamten Zeitraum (sofern ich nur 1 Tankfüllung verfahre).

Variante 2 (Full/Empty):

Gebühr für Mietwagen (14 Tage) ---> ca. 213,- Euro (Preis/Leistungssieger) Auch hier bekomme ich den Wagen vollgetankt. Muss aber für die erste Tankfüllung separat zahlen. Bei denselben Angaben (45 Liter Tankinhalt, 1,60 Euro pro Liter Super) zahle ich ebenfalls 72,- Euro + Servicegebühr von ca. 20-50 Euro). Macht also zusammen max. 122,- Euro + Wagen 213,- Euro --> Insgesamt für den gesamten Zeitraum (auch nur 1 Tankfüllung da ich den Wagen ja leer abgeben kann) --> 335,- Euro.

Für mich ist also Variante 2 (die nicht empfohlen wird) günstiger als die Variante 1. Damit es auf das gleiche rauskommt, müssten die Servicegebühr fürs volltanken um die 108,- Euro betragen, was schon reiner Abzocke gleichkommen würde.

Jetzt die Frage an euch, welche Variante haltet ihr für sinnvoll? Habe ich einen Gedankenfehler?

Ich bedanke mich im voraus für eure Antworten!

Viele Grüße

Daniel

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?