Frau will unseren neuen Hund nicht mehr - Wo am besten abgeben? Tierheim?

36 Antworten

Hunde sind Rudeltiere, daher überstehen sie einen Aufenthalt im Tierheim besser als Katzen. Günstiger ist es natürlich, den Hund bei Leuten unterzubringen, die man kennt und denen man vertraut. Per Annonce hätte man die Möglichkeit, das neue Zuhause des Tieres selbst kennen zu lernen und zu entscheiden, ob man es dorthin geben möchte. Freilauf wäre für einen Labrador natürlich sinnvoll. Welpen werden meist schneller vermittelt als ältere Tiere. Man sollte bedenken, dass Tiere zu Menschen Vertrauen fassen und darunter leiden, wenn sie nicht mehr gewollt werden. Für Hunde ist der Mensch die Bezugsperson, sozusagen der Rudelführer. Kinder sind erst ab ca. 14 Jahren in der Lage, sich selbst zuverlässig um ein Tier zu kümmern. Von der Anschaffung einer Katze würde ich Ihnen abraten, junge Katzen stellen sehr viel Unsinn in der Wohnung an. Sie können im Ausnahmefall ein Alter von 20 Jahren erreichen und bedürfen im Alter viel Pflege und Zuwendung. Unsere Katze ist inzwischen 14, es kommt schon manchmal vor, dass sie ihr Futter erbricht - gelegentlich auch auf die Polstermöbel. Wenn Sie sich ein Tier zulegen möchten, sollten schon alle Familienmitglieder dieser Meinung sein und auch die Bereitschaft aufbringen, Verantwortung zu übernehmen. Auch Meerschweinchen und Hamster müssen in der richtigen Zusammensetzung gefüttert und regelmäßig saubergehalten werden. Alles Gute!

WER SO MIT

0

na das ein hund einen aufenthalt in einem tierheim besser übersteht als eine katze bezweifle ich sehr,ja hunde sind rudeltiere sie gehören zu IHREM rudel und die meisten leiden vorallem am anfang sehr im tierheim weil sie ja von ihrem rudel getrennt werden. katzen dagegen sind meist nicht so sehr personenbezogen.

0
@wolfsfrau45

Jedes geschriebene Wort ist umsonst, weil den meisten Menschen der Wert dieser Lebensformen einfach am A.r.s.ch. vorbei geht. Wie gut, das vor mir nur ein Bildschirm und eine Tastatur ist. Ich wäre wohl sonst schon lange nicht mehr auf freiem Fuß.

0

Hallo, alle negativen Bemerkungen zu ihrer Leichsinnigkeit hilft hier nicht weiter. Meine Meinung und Rat: Geben sie das Tier so schnell wie möglich in einem Tierheim ab. Nicht über eine Anzeige, sonst gerät das Tier leicht in so eine Situation wie in ihrem Haus, oder schlimmer. Ein Tierheim schaut schon recht genau wer ein Tier bekommt.Mein zweiter Rat: Entschuldigung, , nehmen sie sich KEIN weiteres Tier in ihrem Haus auf. Wenn sie einmal ein Tier streicheln wollen, oder gassi gehen möchten, leihen sie sich eins aus dem Tierheim aus. Ein Tier ist eine Verantwortung mit Bedürfnissen und kein auswechselbares Spielzeug. LG babs

Schöner wäre es für das Tier gewesen, in eine Familie zu kommen, in der es willkommen ist. So wird es sich wieder an Neues gewöhnen müssen, was für solch ein Lebewesen ein großer Stress ist. Ich würde im Tierheim nachfragen, oder, falls der Hund vom Züchter ist, ihn mal ansprechen. So kommt das Tier vielleicht schnell in ein neues Zuhause... und euch würde ich zu Stofftieren raten, die kann man in eine Ecke werfen, wenn man keine Lust mehr dazu hat.

Wenn es ein reinsassiger Labrador ist, wird man ihn voraussichtlich gut vermitteln können, auch über das Tierheim - hoffentlich... Frage: Wenn Sie so ein Ordnungsmensch sind, wieso haben Sie sich nicht vorher informiert, bevor Sie sich eine Welpe anschaffen? Und dann nach 2 Wochen das Handtuch werfen - man fasst es nicht. Das arme kleine Vieh ... Auf jeden Fall keine neuen Haustiere mehr für SIe und Ihre Familie.

**Kinder sind auch nicht pflegeleicht. Würdet ihr die einfach mal abgeben?****

Ihr habt eine Verantwortung dafür übernommen.

Da sieht man mal wieder dass die Hundevermehrer keine Rücksicht darauf nehmen wer eines Ihrer Tiere bekommen darf! Hauptsache die Kohle stimmt.

Als Welpe bereits wie ein Wanderpokal behandelt zu werden. Hoffe ihr habt viel Geld für den kleinen ausgegeben, da das Tierheim auch noch Geld für eine Abgabe bekommt. Damit ihr euch nicht doch noch ein anderes Tier, welches bereits nach kurzer Zeit wieder keinen Spaß macht und zu stressig ist

Was möchtest Du wissen?