Muss ich bezahlen wenn ich ein Tier im Tierheim abgebe?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, musst du! aber kannst ja die Ausrede nehmen die viele benutzen und sagen du hättest ihn gefunden... 

gute Idee danke

0
@xxxTHEOxxx

Wenn der Hund gechipt ist und auf dich registriert, könnte das schief gehen.

2

Schlimm!!! Das du noch bei der ausrede hilfst!!!!

8

ik glaube es ist nie leicht ein tier abzugeben  aber ich kann es nachvollziehen wenn es nicht anders geht leider suche auch für meine süße shushih tzu Dame ein liebes zu hause aber ins tierheim würde ich sie nie geben lg jule 

Allein Deine Wortwahl macht mich wütend! Ich bin nach über einem Jahr noch traurig darüber, dass mein Hund auf Grund einer schweren Krebserkrankung eingeschläfert werden mußte. Und leider habe ich derzeit keine Möglichkeit, wieder einen Hund aus dem Tierheim zu holen.

Es klingt so, als ob Du Müll entsorgen müßtest. Warum kannst Du denn den Hund nicht mitnehmen? Gibt es denn keine Möglichkeit, dass er in seinem gewohnten Umfeld bleiben kann, zum Beispiel bei einem Nachbarn oder bei einem Deiner Verwandten.

Als unsere Oma ins Krankenhaus mußte, hat mein Cousin ihren Hund solange betreut, bis sie wieder zuhause war.

Ich finde wenn man sich mal für ein tier entschieden hat...sollte man sich auch bis ans ende darum kümmern...und ja in den meisten tierheimen muss man was zahlen was auch gut so ist....die im tierheim müssen dann ja auch irgendwie futter etc kaufen!!!

Und mal eben so loswerden...!!!???!! Was soll das....dich sollte man ins tierheim stecken!!!

5
@Squo123

Keine Ahnung von den Umständen, aber erstmal den Frager runtermachen ....

2

Also diese frage macht mich echt wüten...!!! Den hund loswerden!!! Das geht doch einfach nicht egal unter welchen umständen!!!

3
@Squo123

Werd erstmal erwachsen und löse deine eigenen Probleme, ehe du andere Leute verurteilst.

1

Danke gleichfalls!!!!

1
@Squo123

Man kann auch als Erwachsener eine vernünftige Lösung für den Hund finden.George 63

3
@Maxipiwi

Wenn man gezwungen wird, in eine Wohnung mit Hundeverbot umzuziehen und niemanden findet, der den Hund nehmen kann und will, dann bleibt nur das Tierheim.

Dem Frager zu unterstellen, dass er leichtfertig und lieblos handelt ist nicht nur unfair .... sicher ist er traurig genug wegen der Trennung.

Wenn sich hier Kinder wie Squo zum Richter aufspielen, geht mir der Hut hoch.

1
@Georg63

dann wäre die Formulierung "Hund loswerden" nicht gefallen.Ist schon ok.jeder hat seine Meinung.

2

Traurig? Nach traurigkeit tönt für mich diese frage nicht! Und es gibt ganz andere möglich keiten den hund gleich im tierheim LOSZUWERDEN....

3

Ja, das kostet was. Ich weiß aber nicht wie viel. Außerdem kann es sehr gut sein, dass das Tierheim schon voll ist und sie keine mehr aufnehmen. Versuch doch aber bitte erstmal, eine neue Familie für den zu finden (Anzeige in die Zeitung oder einfach mehrere Blätter ausdrucken und in der Stadt aufhängen. Vielleicht meldet sich da jemand).
Und "loswerden" hört sich so hart an. Vielleicht hast du dich einfach im Ton vergriffen, aber momentan hört sich das so an, als ob du den nicht sehr lieb hast und abschieben willst.

Genau meine Meinung...Tiere sind Lebewesen!

0

Was möchtest Du wissen?