Frage zu Schildkröte und Winterschlaf

7 Antworten

Du solltest unbedingt die Tierärztin wechseln und ihr sagen, dass ihre Empfehlung absolut fehl am Platz ist. Man rät von der Winterstarre nur ab, wenn erst eine Krankheit auskuriert werden muss. Aber man rät nicht ab, wenn aufgrund warmen Temperaturen die Schildkröte nicht "schlafen will". Denn die Winterstarre hat weder etwas mit Schlaf noch mit Wollen zu tun.

Letztes Jahr haben wir sie wie immer vor dem Winterschlaf 2 Wochen auf Diät gesetzt

Vermutlich haben die Schildkröten viel Gewicht verloren. Die Schildkröten sollten lieber selbst entscheiden, wann sie das Fressen einstellen und nicht das Futter entzogen werden, wenn sie noch Hunger haben.

Wir haben dann unsere Tierärztin gefragt und sie hat uns geraten sie lieber wieder ins Terrarium zu setzen. Wir haben sie natürlich erst langsam erwärmt, gebadet

Die Schildkröte weiß gar nicht, was los ist. Erst wirds kälter, dennoch zu warm für die Starre, dann bekommt sie 2 Wochen kein Futter, dann wirds wieder wärmer, sie wird gebadet...

Die andere allerdings wirkt irgendwie teilnahmelos.

Das ist alles viel zu viel Stress. Lass sie einfach in Ruhe, verzichte auf das Baden. Es ist weder vor noch nach der Starre nötig. Schildkröten entleeren sich ganz von alleine, ohne Baden, ohne Diät. Und das was drin bleibt, soll auch drinnen bleiben, damit die Darmflora aufrecht erhalten werden kann. Trage sie nicht ständig umher, Ortswechsel und Verlust des Bodenkontaktes sind neben den ständig plötzlich schwankenden Temperaturen zusätzliche Stressfaktoren.

will jetzt noch warten mit dem Anruf bei der Tierärztin

Wie gesagt, suche dir un bedingt einen anderen Tierarzt, hier findest du Infos und Kontakte http://landschildkroeten-haltung.com/tierarzt

Was würde ich dir empfehlen? Biete deinen Schildkröten Futter an, am besten Wildkräuter. Ich weiß nicht wie es bei dir aussieht, aber in meiner Region ist es so mild, dass man schon wieder frische Triebe von Löwenzahn findet. Falls du keine frischen Wildkräuter finden kannst, mische getrocknete Wildkräuter mit Romana oder Endivie, ab und zu auch Feldsalat. Wenn sie Kot absetzen, lasse diesen parasitologisch untersuchen. Parasiten fördern Gewichtsabnahme und Inaktivität. Je nach Befund müsste entwurmt werden. Diese Kotprobe sollte jährlich im Spätsommer gemacht werden als erste Maßnahme im Rahmen der Vorbereitung auf die Winterstarre. Telefonisch kannst du die Situation einem anderen Tierarzt stellen und er sagt dir, ob du vorbei kommen sollst. Ansonsten ist es nicht zu spät für eine verkürzte Starre. Schmeiß das Terrarium raus uund erreichte ein Innengehege mit blickdichter Abgrenzung, nach oben offen. Terrarien sind zu trocken, zu warm, zu unnatürlich und je nach Alter deiner Tiere ggf. auch viel zu klein. Am besten hälst du sie in einem kühlen Raum, wo du die Temperatur immer weiter senkst. Letztendlich siedelst du sie dann an einen 5 Grad kalten Überwinterungsort um. Keller beispielsweise sind also viel zu warm, besser ist die Überwinterung im Kühlschrank oder in einer isolierten Überwinterungsgrube. Wenn sie Ende Januar in die Starre gehen würden, könnten sie immer noch bis März/ April starren. Dann siedelst du sie direkt nach draußen ins Freigehege um.

Im nächsten Herbst machst du es umgekehrt. Von draußen, wo sie sich selbst vorbereiten, siedelst du sie direkt in den Kühlschrank um. Ohne Zwischenstopp im Haus.

lg

Eine Wurmkur bekommen sie regelmäßig und wir lassen es immer vor dem Winterschlaf machen

Jedes Jahr eine Wurmkur? Oh weh, das schadet der Darmflora aber sehr, dann noch zusätzlich das ständige Baden. Lass die Wurmkuren sein. Prohylaktisch wird nur bei Hund, Katze & Co. entwurmt, Reptilien hingegen sollten nur bei positivem Befund entwurmt werden. Falls jedes Jahr Parasiten nachweisbar wären, werden sie vermutlich falsch ernährt. Fruchtzucker und geringer Rohfaseranteil (Obst, Salat usw.) fördert die Vermehrung von Parasiten und Hefepilzen

Meine Tiere sind seit ich sie habe, also seit 5 oder 6 Jahren in einem Terrarium, da das Außengehege zu dieser Jahreszeit komplett zugeschneit und vereist ist und wenn meine Tiere keinen Winterschlaf machen konnten, wegen dieser Wärme

Draußen schneit es und deine Tierärztin rät von der Winterstarre ab, weil es zu warm ist? Schildkröten sollten nicht im Terrarium gehalten werden

4
@Sophia2008

und auch bei hund und katz sollte man NICHT prophylaktisch entwurmen.

wurmkuren sind GIFT, auch wenn sie so nen schönen harmlosen namen haben.

1
@ordrana

Wenn Schildkröten nicht regelmäßig auf Würmer geprüft werden und dementsprechend behandelt werden, können sie nach 5-10 Jahren STERBEN !!!!!!

0
@kleinesFohlen

WENN würmer vorhanden sind, dann gibt man eine wurmkur.

wenn KEINE würmer vorhanden sind, dann gibt man auch KEINE wurmkur.

und nein, tiere sterben nicht einfach so alleine an einem wurmbefall, weder nach 5-10 jahren noch nach 50 jahren. damit ein lebewesen wegen würmern stirbt, muß schon einiges zusammen kommen.

2
@ordrana
WENN würmer vorhanden sind, dann gibt man eine wurmkur.

wenn KEINE würmer vorhanden sind, dann gibt man auch KEINE wurmkur.

nein, tiere sterben nicht einfach so alleine an einem wurmbefall

Doch leider schon, denn wenn es zu viele Parasiten sind, führen sie zum Darmverschluss. Insbesondere während der Winterstarre, da dann die Organe kaum arbeiten. Die Erfahrung habe ich leider mal machen müssen und das Sektionsergebnis hat einen Darmverschluss als Folge starken Parasitenbefalls festgestellt :-(

0
@Sophia2008

parasiten vermehren sich nur dann derart, wenn gesundheitlich mit dem wirt ohnehin schon etwas im argen liegt. also er krank, schwach, alt, sehr jung, ... ist.

ein gesundes adultes tier verstirbt NIEMALS alleine durch irgendeinen parasiten, egal ob zecke, floh oder wurm.

wenn dem so wäre, gäbe es zecken, würmer und co schon lange nicht mehr, denn sie hätten sich schon längst selbst vernichtet durch dieses vorgehen.

0
@ordrana

Sie bekommen auch nur eine Wurmkur, wenn sie Würmer haben. Und die hatten sie auch und haben dann eine Wurmkur bekommen. Und Schildkröten können in der Winterstarre sterben, wenn sie Würmer hatten !!!

0
@kleinesFohlen

nur als kleine information, auch wurmüer jeder art sind wechselwarme tiere.

und nun darfst du dir selbst ausmalen, was mit diesen tieren passiert, wenn sie sich in einer wechselwarmen schildkröte, welche bei 4-6 °C im kühlschrank sitzt, befinden.

KEIN gesundes tier stirbt einfach so an einem parasiten, weder eine schildkröte noch eine katze, weder während der winterstarre noch während des sommers.

0

Du schreibst, dass deine Schildkröten im Terrarium sind, weil es im Winter schneit. Drinnen ist es natürlich zu warm, folglich können (nicht wollen) die Tiere keine Starre halten.

Für die Zukunft rate ich dir, die Schildkröten von draußen direkt an den Überwinterungsort umzusiedeln. Wie das geht, kannst du in dem Video sehen

Bedauerlicherweise scheint die Tierärztin keine große Sachkenntnis von Reptilien und deren Haltung bzw. Pflege zu haben. Die meisten Tierärzte verweisen dann, zum Wohle der Tiere, an Kollegen die sich mit diesen Tieren auskennen.

Reptilienkundige Tierärzte findest du hier: http://www.agark.de/tierarztliste/

Da dürftest du deine Tierärztin eigentlich nicht finden. Denn die Beratung in diesem Fall war nicht das beste für die Tiere. Das Problem liegt da schon im Studium, der Hauptschwerpunkt liegt oft bei Hund, Katze und anderen Säugern, evtl. Vögeln. Die beschuppten Freunde und andere kommen da leider zu kurz. Der Laie wendet sich da im vertrauen an den Tierarzt, was leider auch untergraben werden kann. Gleiches gilt für den Fachhandel, der im Hauptinteresse das Verkaufen seiner Ware im Fokus hat, zwar findet man hier meist mehr informierte, als im Zoogeschäft, aber es gibt auch hier genug die sich mit Reptilien oder nur mit Schildkröten nicht auskennen.

Denn Schildkröten halten keinen Winterschlaf, sondern Winterstarre. Wie die abläuft hat Geochelone schon sehr gut erklärt. Seineempfohlene Lektüre kann ich dir auch nur empfehlen. Wenn bei euch Schnee und Eis liegen kann, dann kann es ja auch nicht draußen zu warm sein. 0_o

Folgende Reptilias könnten auch von Interesse sein:

w.reptilia.de/DRACO.308.0.html?&tt_products=4342

w.reptilia.de/index.php?395&backPID=335&tt_products=4174

w.reptilia.de/index.php?395&backPID=335&tt_products=4230

w.reptilia.de/index.php?395&backPID=335&tt_products=4201

Im Terrarium, ich habe nirgends gesehen wo das bei euch steht, wird es für die Winterstarre sicher zu warm sein. Der Biorythmus der Tiere kommt durcheinander und kann das kann einigen Schaden anrichten. Mal abgesehen von dem lästigen Baden, dass für Tiere Stress bedeutet, wie auch die Verkleinerung des Lebensraums auf einen sehr kleinen und unzureichenden Raum.

Wenn ihr schon ein (großes) Freigehege habt, dann fehlt euch nur noch das beheizte Frühbeet. Dort halten die Tiere eine bessere und gesündere Winterstarre.

Grüße Salty1

Es tut mir in der Seele weh, wenn ich Berichte über solch inkompetente Haltung lese ! Ich weiß auch, dass die meisten Tierärzte nur wenig über die artgerechte Haltung von Schildkröten wissen. Die meisten geben dies aber zu und verweisen den Halter an kompetente Kollegen... Deine Tierärztin gehört offensichtlich nicht zu denen, die ihre Grenzen oder die Bedürfnisse dieser Reptilien kennen ! Griechische Landschildkröten haben nichts in einem Terrarium zu suchen. Dort ist es viel zu eng, zu warm und meist zu trocken. Fast allen Landschildkröten, die in ihrer Wachstumszeit/Jugend längere Zeit in einem Terrarium sitzen mussten, sieht man das an den Verwachsungen für den rest ihres Lebens an.

Die natürliche Winterstarre bei europäischen Landschildkröten hat doch nix mit Schlaf zu tun. Deshalb ist es auch völlig unzulänglich, die Tiere hungern zu lassen und zu baden. Vielmehr muss für die Tiere durch kürzere Beleuchtungszeiten und fallende Temperaturen (insbesondere nachts) ein Spätherbst simuliert werden, damit sie selbst das Fressen einstellen und in die Starre gehen. Dafür braucht es natürlich Temperaturen von 3-7°C. Das kann man in der Wohnung schlecht machen.

Hält man die Tiere jedoch artgerecht im Freien (Garten mit beheiztem Frühbeet), dann machen die Tiere das alles von ganz alleine. Da badet sie übrigens auch keiner... Viele Leute überwintern ihre Tiere im Kühlschrank. Meine 8 adulten Griechen starren sogar draußen im Garten, vergraben im Frühbeet. Nur die 12 kleinen sind im Kühlschrank.

Ich empfehle dir als erstes ein gutes Buch über die artgerechte Haltung dieser Tiere, wie z.B. "Fester Panzer - weiches Herz" von Thorsten Geier (14,80 €).

Woher ich das weiß:Hobby – Züchte seit ca. 25 Jahren verschiedene Landschildkrötenarten

schildkröten sind wildtiere und ihre artgerechte unterbringung MUß sich an natürlichen gegebenheiten orientieren.

wer sammelt jeden herbst alle wildlebenden schildkröten in freiheit ein und badet sie?

richtig, NIEMAND.

wer sammelt zwei wochen bevor es draußen kalt genug ist, in natur alles für schildkröte eßbare ein?

richtig, NIEMAND.

reste im darm sind kein problem, sofern die schildkröten artgerecht ernährt werden. baden zum entleeren ist blödsinniger als blödsinnig.

futter muß man nicht entziehen, wenn es kphl genug ist, fressen die tiere von ganz alleine nichts mehr, weil sie wissen, daß der winter kommt und ihr stoffwechsel dank kühlerer temperatur herunter fährt.

wie ahmt ihr in einem terrarium diese permanent sinkende temperatur nach? schaltet ihr die heizung ab und hockt dann selbst im schneeanzug in eurer wohnung?

europäische landschildkröten gehören ins freigehege mit frühbeet. man verlängert mittels wärmelampen den deutschen sommer und läßt die tiere dann direkt aus dem frühbeet in ihr winterquartier umziehen und zwar dann, wenn sie sich draußen im frühbeet für mehr, als eine woche nicht mehr sehen haben lassen. ich selbst warte mit dem umsiedeln sogar so lange, bis die gefahr von frost besteht. dann grabe ich sie aus, setze sie in ihre kühlschrankkiste und stelle diese in den kühlschrank. ende.

im frühjahr läuft es umgekehrt. wenn die gefahr von bodenfrost nicht mehr gegeben ist, dann setze ich die kröten in ihr im herbst gegrabenes loch, schütte es wieder zu und den rest erligt die natur.

ich bade nicht, ich füttere nicht, ....

oh moment, warte, stimmt nicht ganz, ich bade doch, und zwar ein einziges mal, wenn sie sich im frühjahr selbstständig ausgegraben haben und kohlkesselrabenschwarz in der sonne im freigehege sitzen. genau dann bade ich, aber nur um die dreckkruste etwas anzuweichen und abzulösen. badetemperatur entspricht dann in etwa der lufttemperatur.

warum deine eine schildkröte jetzt so reagiert ist ganz schnell erklärt. eure baderei, kühler halten, wärmer halten, futterentzug, .... waren purer streß für sie und das zu einer zeit, in der sie eigentlich friedlich irgendwo verbuddelt sein sollte. und zum anderen habt ihr sie mit eurer handhabe vollkommen konfus gemacht. sie weiß, daß jetzt eigentlich zeit für winterstarre ist und verweigert deshalb ihr futter bzw ist träge.

ich selbst habe auch eine schildkröte, die den winter nicht alleine am draußen herrschenden wetter ausmacht. sie weiß jedes jahr im bestens funktionierenden kühlschrank, wann es zeit für das umsiedeln ins freigehege ist und kein frost mehr droht. sie gräbt sich jedes jahr ohne erkennbare störung, ohne steigende temperatur, ja selbst ohne licht, im kühlschrank in ihrer box aus dem substrat aus und sitzt dann oben auf. dann schnapp ich mir beide und siedele sie ins freigehege über, wo sie dann nochmal ein paar tage verbuddelt bleiben. oder ein paar tage draußen herum laufen um sich dann doch nochmal einzugraben.je nachdem, wie der frühling ist.

meine schildkröten haben keine zwangsdiät, weil ich ihnen das futter wegnehme. sie entscheiden selbst, daß es jetzt zu kalt dafür ist und lassen es einfach sein, dann kann ich ihnen die dollsten leckerlies hinlegen, sie rühren sie nicht mehr an.

besorgt euch bitte das von kristall08 erwähnte buch und änedert eure art der schildkrötenhaltung zum wohle der tiere bitte schnellstens. ihr wollt doch sicher noch ne weile freude an den tieren haben und noch einige jahre bzw sogar jahrzehnte gemeinsam erleben. dann tut den tieren den gefallen und beginnt schnelölstens damit sie so zu halten, wie sie es nötig haben.

Was möchtest Du wissen?