Fondsgebundene Rentenversicherung beitragsfrei stellen.

5 Antworten

Hallo wenn der Rückkaufswert über 500,- EUR ist kannst Du die Versicherung auch Verkaufen und hast überhaupt kein Ärger.Es ist nur schade das Du den Blödsinn mit der Versicherung erst jetzt bemerkt hast. Dein Geld ist weg.Das hat dir beim Abschluss mit Sicherheit kein Vertreter so gesagt.Legaler Betrug!!! Auf jeden Fall Ende mit Schrecken. Besser als Schrecken ohne Ende.Suche Dir Sachwerte zum Sparen es gibt genug gute Anlagen.Weg vom Geldwert es ist nur Papier. (Konfetti)

Geldengel24 - (Versicherung, Kündigungsrecht, Fondsgebundene Rentenversicherung)

paß auf problem ist, dass fondpolicen immer für eine sehr lange zeit gedacht sind, damit du wirklch auch von kursschwankungen profitieren kannst! fakt ist, dass sich eine versicherung erst ab ca 10-12 jahren wegen dem zinszinseffekt zu rechnen beginnt die ersten 5 jahre werden für die kosten der vermittler verteilt, dazu kommen die kosten der versicherung für verwaltung usw.

daher vermittel ich meinen kunden nie einen vertrag als kombination einer renten oder fondpolice mit einer bu, denn die BU nimmt sehr viel vom zahlbeitrag in anspruch und der sparbeitrag kann sich sogar bei ungüngstiger entwicklung verringern!

daher trenne ich immer diese verträge und lege sicherheitshalber einen normalen sparplan für finanzielle engpässe für den kunden.

Ja Du musst nämlich aufpassen, da die Dir nicht so viel Kosten auf den Vertrag draufbrummen, dass mehr Kosten kommen, wie neue Rendite entsteht. Mathematisch ausgedrückt, strebt das Guthaben dann gegen 0.

Lexikon stehen einige Nachteile der Freistellung: http://vdmf.de/lexikon/beitragsfreie-versicherung/

Vielleicht ist es dann besser, jedes Jahr mit dem Mindestbeitrag weiter zu machen. Dazu musst de mal den Versicherer fragen, was er denn so jährlich von Dir will.

Netzstörung außerordentliche Kündigung?

Hallo,

Seit seit Wochen besteht eine Netzstörung an meinem Wohnort im Mobilfunknetz meines Anbieters.

Erst aufgrund meiner Beschwerde über den schlechten bis keinen Empfang wurde ich hierrüber in Kenntnis gesetzt.

Dann folgten ein paar Tage lang immer wieder sms in denen mir mitgeteilt wurde dass die Störung leider noch nicht behoben werden konnte und ich noch etwas Geduld haben soll.

Das ist das ist jetzt ca 3 Wochen her und mittlerweile habe ich weder Geduld geschweige denn wieder Empfang.

Daher die Frage: berechtigt mich dies zur ausserordentlichen Kündigung?

Es es handelt sich um einen Mobilfunkvertrag mit einer Laufzeit von 24 Monaten.

...zur Frage

Fondsgebundene Rentenversicherung von Swiss Life - ich brauche Hilfe beim Verständnis!?

Hallo ihr Lieben, ich habe letztes Jahr bei meinem Versicherungsmakler die fondsgebundene Rentenversicherung Maximo von Swiss Life abgeschlossen. Leider kann mir die Funktionsweise der Makler nicht verständlich erklären, sodass ich jetzt hier Rat suche. Ich habe schon sehr oft gelesen und gehört, dass sich eine solche Rentenversicherung auf Grund der hohen Kosten unterm Strich gar nicht rechnet. Leider werde ich aus dem Internet und auch aus meinen Unterlagen nicht wirklich schlau, ob es nicht sinnvoller wäre, die Versicherung wieder zu kündigen. Im Allgemeinen verstehe ich die einzelnen Angaben in meinen Unterlagen nicht wirklich und würde mich sehr freuen, wenn mir das jemand verständlich machen könnte:

Was bedeuten die Positionen "Rentengarantiezeit" (10 Jahre), "Aufschubdauer" (47 Jahre)??

Zudem steht in meinen Unterlagen noch folgendes: Garantierte Rentenzahlung 36,73€, garantierter monatlicher Rentenfaktor (je 10.000 € des Vertragsguthabens, das die optionale garantierte Kapitalauszahlung übersteigt) 23,06€. Was genau bedeuten diese zwei Punkte?

Was haltet ihr von einer solchen Rentenversicherung? Vielleicht noch zur Info: ich bin 20 Jahre alt und befinde mich noch in der Ausbildung.

Vielen Dank für die Hilfe und eure Erfahrungen! Liebe Grüße

...zur Frage

Wie verhält es sich mit Krankengeld/Arbeitslosengeld nach bzw. vor der Kündigung?

Hallo, folgende Situation: Ausbildung bei einer Firma abgeschlossen (31.01.15), danach übernommen worden und heute die Kündigung zum 30.09.15 erhalten. Ich hatte Anfang Juli einen Unfall wodurch ich jetzt schon 7 Wochen arbeitsunfähig bin und ich beziehe seit einer Woche Krankengeld.

  1. Angenommen ich reiche Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen bis einschließlich 30.09.15 ein. Muss dann mein Resturlaub ausbezahlt werden?

  2. Kündigungsgrund ist "...hiermit künrigen wir das Arbeitsverhältnis betriebsbedigt und fristgemäß zum 30.09.2015..." darf die Firma das so einfach?

  3. Falls ich über den 30.09.15 hinaus arbeitsunfähig sein werde, wird dann mein Krankengeld weiter gezahlt oder bekomme ich ab dann Arbeitslosengeld?

  4. In dem Schreiben steht folgender Satz: "Des Weiteren stellen wir Sie mit sofortiger Wirkung unter Fortzahlung der Bezüge sowie unter Anrechnung ausstehender und noch entstehender Urlaubsansprüche und etwaigen Arbeitszeitguthaben bis auf Widerruf von der Arbeit frei." Kann eventuell jemand den Satz in verstädlichere Worte packen denn ich weiß nicht was er heißt... Anmerkung: "bis auf Widerruf" ist fett gedruckt und aufm ersten Zettel steht "Rückfragen jederzeit gerne" verstehe ich das richtig, dass die zur Einschüchterung eine Kündigung benutzen und damit erreichen wollen dass ich mich melde vermutlich um meine Arbeitsunfähigkeit zu verkürzen? (Ich melde mich alle 2 Wochen auf der Arbeit und gebe den aktuellen Stand durch, habe sogar Röntgenbilder gezeigt)

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen bei meinen Punkten. Danke schonmal

...zur Frage

Fondsgebundene Lebensversicherung nach Beitragsfreistellung kündigen?

Hallo,

ich habe im Okt. 2004 eine fondsgebundene Lebensversicherung abgeschlossen, die ich bis zum 01.02.2012 mit monatlich 50€ bespart habe. Am 01.02.2012 erfolgte eine einjährige Beitragsfreistellung. Die Freistellung läuft somit am 31.01.2013 aus.

Nun gab es verschiedene Urteile (BGH, LG etc.) die eine Neuberechnung des Rückkaufwertes nach dem ungezillmerten Verfahren vorsehen, sowie ein zu Unrecht erhobener Stornoabzug bei Kündigung + Auszahlung der Überschussbeteiligungen.

Da ich nicht weiter versichert sein möchte und das Geld lieber in den Händen halten würde (Finanzierung Studium), möchte ich gerne wissen wie nun vorgegangen werden sollte um einen möglichst hohen Rückkaufwert zu erhalten. Ich habe mir bereits die beiden Musterschreiben von der Verbraucherzentrale Hamburg gekauft: - Musterschreiben bei bereits erfolgter Kündigung - Musterschreiben bei bereits erfolgter Beitragsfreistellung

Im Letzteren Schreiben ist jedoch nur von einer Neuberechnung die Rede. Wie gehe ich nun vor um eine Neuberechnung und gleichzeitige Kündigung + Auszahlung zu verlangen? Ich habe die Befürchtung dass die Musterschreiben an Aussagekraft verlieren, wenn ich diese so umschreibe, dass Sie eine Neuberechnung, Kündigung und Auszahlung in einem Schreiben gleichzeitig enthalten.

Für eure Hilfe wäre ich euch sehr dankbar!

PS: Mein umgewandelter Rückkaufswert beträgt per 01.02.2012 (Zeitpunkt der Beitragsfreistellung) laut Versicherung 2.632,86€

...zur Frage

Fondsgebundene Rentenversicherung, Widerruf nach der Kündigung?

Guten Tag.

Ich habe vor ein paar Monaten meine 12 Jahre alte fondsgebundene ERGO-Rentenversicherung gekündigt und nach der Auszahlung bei der Versicherungsgesellschaft die Kalkulation des Rückkaufswertes angefordert. Nach mehreren wenig (für mich) nachzuvollziehenden Absagen und nach den Recherchen im Netz möchte ich jetzt die Versicherung widerrufen. Kann jemand über seine eigenen Erfahrungen berichten? Bin ich dabei auf fremde Hilfe (Anwalt, Verbraucherzentrale etc.) angewiesen? Die diesbezüglichen Internet-Angebote überzeugen mich nicht, für eine Anwaltskanzlei habe ich sogar negative Bewertungen gelesen. Wer hat eine persönliche Erfahrung mit dem Versicherungswiderruf? Welche fremde Hilfe wäre vertrauenswürdig?

Vielen Dank für alle Antworten.

...zur Frage

Wie habt ihr eure Private Rentenversicherung gekündigt oder rückabgewickelt?

Wir möchten eine Fondsgebundene Rentenversicherung kündigen (älter 12 Jahre). Es gibt eine Art Kündigungsrecht (Rückabwicklung, Wiederruf) vom Staat und in diesen Zeitraum fällt unsere Versicherung. Nur wie kann ich die Formellen Gründe beweisen oder liegt die Beweislast beim Versicherer? Welchen Betrag muss die Versicherung auszahlen? Ist der Rückkaufswert gleich dem aktuellen Kapitalvermögen?

Habt ihr da Erfahrung?

Freue mich auf eure Antworten und sage schon mal danke.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?