Fliesen in Holzoptik oder Parkett? Vor- und Nachteile

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Inzwischen sind ja sowohl Parkett als auch Fliesen für Fußbodenheizung geeignet. Von der Langlebigkeit her liegen beide ebenfalls gleich, wenn du in die Kulturgeschichte schaust. Beide Materialien altern durch Benutzung und unterliegen damit an der Oberfläche dem Verschleiß. Parkett kann man abschleifen und wieder ölen oder lackieren, je nach Wunsch, Fliesen bekommen einfach ihre Patina und Gebrauchsspuren, die auch ein schönes Eigenleben haben. Holz ist aufgrund seiner Beschaffenheit an der Oberfläche immer wärmer als Fliesen, wenn sie nicht beheizt werden. Auf die Fugen u.ä, einzugehen halte ich nicht für nötig, das sind materialtypische Eigenheiten. Auch Parkett hat Fugen, die sich im Laufe der Jahre weiten können. Die heutigen großen Fliesenformate werden zudem mit so schmalen Fugen verlegt, dass Fugenstrukturen unwichtig werden. Was aber nicht unbedeutend ist ist die Härte des Materials. Fliesen sind erheblich härter als Parkettboden und damit für die Füße bei intensiver Begehung viel ungesünder. Im beruflichen Bereich spielt's ein Rolle, privat haben Millionen Menschen in den südlichen Ländern nur auf Fliesenböden gelebt. Ich denke, es ist deine Entscheidung. Nur Fliesen in Holzoptik, da muss ich glaubeesnicht recht geben, sind einfach Talmi. Bei einer Küchenarbeitsplatte kann ich Holzoptik noch nachvollziehen, mag es aber auch nicht. Materialtypisch ist diese Optik nicht. Man kann auch Parkett mit Blümchen bemalen.

danke fürs Sternchen. und eine gute Entscheidung wünsch ich dir

0

Zunächst sind Fliesen keineswegs langlebiger und pflegeleichter als ein Echtholparkettboden. Im Gegenteil, die vom Wischen immer schmutziggrauer, ja schwarz werden Fugen und den Gitterrastereffekt empfinde ich mit der Zeit als häßlich.

Fachmämmisch verlegt, ordendlich versiegelt, hält Parkett ebenso lang, ist sehr pflegeleicht und kann bei Bedarf abgezogen und neu versiegelt werden, um in neuem Glanz zu erstrahlen. Weiterer Vorteil: Parkettboden ist absolut frostsicher.

Wie bei allen Großprojekten frage ich mich immer zuerst, was es bedeutet, wenn das ganze mal neu gemacht werden muß. Und da ist es eine sehr mühsame und ungemein staubige Sache, Fliesen abzuschlagen und den Kleber abzuschleifen, um einen neuen Belag aufzubringen :-(

G imager761

Gut das mit dem dunkler werden wäre eh nicht so schlimm, da ich einen dunklen Boden mit dunklen Fugen möchte. Das mit dem neu machen ist aber ein Argument.

0

Hallo, bis jetzt viele tolle Antworten. Wenn ich es richtig gelesen habe, wurde bisher noch nichts über die Verlegeart des Parkettboden auf Fußbodenheizung geschrieben ? Beim Einsatz einer Fußbodenheizung ist jedem Fall die vollflächige Verklebung eines Parkett vorzuziehen. Aus bauphysikalischer Sicht gewährleistet das vollflächige Verkleben einen geringeren Wärmedurchlasswiderstand - auf jeden Fall ein Vorteil. Ferner kann bei der vollflächigen Verklebung eventuell auch ein 2-Schichtparkett verwendet werden. Wird in der Regel in 10 mm (im Gegensatz zu 3-Schicht-Fertigparkett 13-14 mm) angeboten. Geringere Stärke = besserer Wärmedurchlasswiderstand. Das Verkleben bietet auch Vorteile, gegenüber der schwimmenden Verlegung, was Trittschall, Federn oder Vibrieren des Parkettboden betrifft. Nachteile sind hingegen, dass der Boden nur mechanisch entfernt werden, und das Verkleben ist nix für Heimwerker, sondern für was für Profis ! Die erforderlichen Unterbodenprüfungen müssen vom Fachmann erledigt werden !

Ok, gut zu wissen.

Also ich wäre warscheinlich viel zu geizig um das vom Fachmann machen zu lassen. Aber Fußbodenheizung ist ja eh nur selten gegeben, daher würde ich es ohne Verleimen machen.

0
@Aszidd

Ja...natürlich kostet das Geld. Aber so einen Boden hast du dann auch für den Rest deines, hoffentlich langen und glücklichen, Lebens. Ein Verklebter Boden ist auch leichter abzuschleifen. Ist bei schwimmend verlegten nicht immer so ganz ohne. Ich würde mir auf eden Fall mal ein Angebot von einem Handwerker machen lassen. Wenn der ein bisschen was taugt, kann er dich gleich auch bei der Wahl des richtigen Parkett beraten.

0

Was möchtest Du wissen?