Firmpate ohne Konfession

6 Antworten

Wenn Du aus eigener Überzeugung aus der Kirche ausgetreten bist, kannst Du auch nicht den kirchlichen Anforderungen an die Patenschaft gerecht werden. Du solltest dies deshalb ablehnen. Man kann dem Kind auch so sein Leben lang Gutes tun.

Genau!

0

Wieso kann man den nicht evangelisch sei???? Evangelisch Christen sind doch auch Christen und könnten den Firmling auf seinem weiteren christlich Weg auch ein guter Berater sein

@Ottifant111

Der Römische katholische Glaube hat in vielen Dingen eine völlig andere ** **Glaubenslehre.....als die Evangelische Kirche. Das ist der Grund .

0

Ich weiß nicht, wie das rechtlich geregelt ist, aber mir erscheint es sinnlos, Firmpate zu werden ohne der katholischen Kirche anzugehören. Der Pate soll den Firmling ja in seinem Glaubensleben unterstützen und sollte diesen doch dann zumindest auch selbst haben. Ich persönlich würde einen konfessionslosen Firmpaten ablehnen.

Was möchtest Du wissen?